Ganz in Ruhe

Neulich im Supermarkt. Am Packtisch sind zwei Frauen zusammen damit beschäftigt, ihren umfangreichen Einkauf in zwei Fahrradkörben und einer Tasche zu verstauen. Das ist schwierig, weil es viel Einkauf und wenig Platz gibt. Außerdem haben sie anscheinend einen nicht ganz angenehmen Tag hinter sich. Sie tauschen jedenfalls Berichte über unangenehme Erlebnisse, Missgeschicke und Nervigkeiten des Tages aus.

Der dabeistehende Mann, wohl der Freund einer der beiden, liefert am laufenden Band seltsam unbeteiligt wirkende Kommentare, dass ja alle heute einen Scheißtag gehabt hätten, dass es noch viel schlimmer hätte kommen können und dass überhaupt alles ganz kacke sei. Sie beachten ihn nicht, während sie Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Angenagt (2)

Diesmal kein Buchenlaub sondern ein Pilz, sogar mit Personal.


Himmel von unten

Jetzt habe ich mal wieder wieder einen Blick in die Liste der Suchbegriffe geworfen, über die Leute hierhergefunden haben. Hier wieder eine kleine sortierte Auswahl, wobei die Sortierung nicht eindeutig ist, einige der Suchbegriffe könnten unter mehreren Überschriften auftauchen.

Unverändertes Interesse besteht offenbar an reiskornbezogenen Themen:

– schachbrett auf das erste feld 1 korn und auf die fremden immer das doppelte
erstaunliches über schachbrett und reiskörner
gewicht reiskorn
gewicht durchschnittsreiskorn
schachbretts reißkorn alle ergebnisse
volumen reiskorn mathe
1 millionen tonnen gewicht veranschaulicht
reiskörner schach alle ergebnisse

Dann Den Rest des Beitrags lesen »


Weggestellt

Anders als hier kann ich mir nicht recht vorstellen, in welcher Situation jemand solche Schuhe an der Stelle so abstellen wollen sollte. Bei einem ungeplanten Schuhwechsel unterwegs hätte man die Treter sicher auf den Gehwegplatten abgestellt, nicht im nassen Herbstlaub, und man hätte sie anschließend vermutlich auch mitgenommen – sehen ja ganz anständig aus, sowas lässt man doch nicht im Regen stehen!

Manchmal täten mich die Geschichten interessieren, die hinter solchen Funden stecken…


Zusammenhänge

Aus der Pflege- und Bedienungsanleitung einer Pfanne:

Wir empfehlen Ihnen, Vögel nicht in der Küche zu halten.

Eigentlich sollte man diesen Ratschlag beim Kauf eines Vogels erhalten. Mit Pfannen hat das ja nur insofern zu tun als man die meistens in der Küche benutzt. Und vermutlich hält nicht jeder Küchenvogel solange durch bis die Halter sich zufällig die richtige Pfanne kaufen und Den Rest des Beitrags lesen »


Rot

Immer wieder unglaubliche Farben, wenn im Herbst das Licht stimmt. Hier habe ich wirklich nur den Kontrast ein kleines bisschen erhöht, sonst nichts.


Aufwärts (2)

Bei zwei Stockwerken sind solche durchsichtigen Stahlroste ja noch ok. Gruselig finde ich es, wenn Fußwege an Eisenbahnbrücken oder Fußgängerbrücken über Hafenbecken o.ä. in Höhe des 27. (gefühlt) bzw. 5. Stockwerks (tatsächlich) nach unten durchsichtig sind…


Buchstabendreher

Wörter kommen ja oft weit herum. Sie werden aus verschiedensten Gründen von einer Sprache in die nächste weitergereicht, bis wir ihnen dann begegnen. Es gibt im Deutschen Lehnwörter aus einer beachtlichen Vielzahl von Sprachen aller Herren Länder, die manchmal direkt, öfter auf Umwegen im Deutschen gelandet sind. Im letzteren Fall meist über das Spanische, Französische, Englische oder Jiddische.

Unerwartete Weiterreichungsreihen sind da gang und gäbe. Das englische blue etwa heißt zwar blau und ist dem deutschen blau auch sichtbar ähnlich. Dabei kommt es aber nicht aus dem anfangs mit dem Altsächsischen (oder Altniederdeutschen) noch fast identischen Altenglischen, wie man naheliegenderweise denken könnte, sondern ist später auf dem Umweg über das Französische auf die britischen Inseln gelangt.

Dass beim Übernehmen fremder Wörter gelegentlich was schiefgeht, liegt nahe, zumal in Zeiten ohne verbindliche Rechtschreibung oder gar bei sowieso überwiegend mündlicher Überlieferung. Sowieso werden übernommene Wörter früher oder später Den Rest des Beitrags lesen »


Schattenwesen

Unklug gewähltes Versteck…


Weltherrschaft

In den letzten Tagen habe ich einen erheblichen Teil meiner Freizeit darauf verwendet, die Weltherrschaft zu erringen. Naja, nicht eigentlich die Weltherrschaft. Ich wollte nur möglichst viele Büroklammern herstellen, und zwar – weil ich im Spiel eine nicht ganz zuendegedachte Künstliche Intelligenz bin, die Büroklammern fabrizieren soll – bis sämtliche Materie des Universums zu Büroklammern verarbeitet ist.

Das Spiel macht optisch eher nicht so viel her, es hat die Anmutung einer Tabellenkalkulation, wie sie wohl in jeder Lohnbuchhaltung zu finden ist. Es gibt Zahlen und deren Beschreibungen, Kästen und Trennlinien. Man klickt gelegentlich auf Buttons und sieht ansonsten Zählern beim Zählen zu und langen Zahlenreihen beim Flimmern. Farbe kommt in dem Spiel praktisch nicht vor, nur ein Regler, der eine Weile lang zu sehen ist, ist blau (und das auch nur im Internet Explorer 11, nicht in Chrome oder Firefox), ansonsten gibt es nur Schwarz und ein paar Grautöne.

Gelegentlich Den Rest des Beitrags lesen »