Gern auch Sonntag nachts

Glascontainer sind ganz üble Lärmschleudern. Wer jemals in Hörweite von sowas gewohnt hat, kann ein Lied davon singen. Völlig einleuchtend, dass man da um Rücksichtnahme bittet und die Einwurfzeiten einschränkt. Angenommen, das Einwerfen von Altglas soll nur an Werktagen erlaubt sein, und zwar nur zwischen 7 und 19 Uhr. Wie formuliere ich das eindeutig? Die Formulierung auf dem Foto sagt nur, dass man werktags vor 7 und nach 19 Uhr kein Altglas einwerfen darf. Über Sonn- und Feiertage wird hier keine Aussage gemacht. Nach dem Wortlaut dürfte man an allen Nichtwerktagen rund um die Uhr Altglas einwerfen.

Wie ist das jetzt zu flicken? Man könnte das „nur“ einfach weglassen: „… werfen Sie das Altglas werktags von 7 – 19 Uhr ein.“ Da steht dann zwar nicht ausdrücklich, dass man es außerhalb dieser Zeit nicht soll, aber es dürfte jedem klar sein, dass das gemeint ist. Wenn man außerhalb dieser Zeit Glas einwerfen dürfte, wäre das ganze Schild sinnlos. Andererseits ist bekanntlich alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist, und deshalb wäre eine eindeutigere Formulierung besser. Am Einfachsten wäre ein Verbot: „Einwurf zwischen 19 und 7 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen verboten“, gern auch mit „Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht.“ Das wäre aber unfreundlich und ist hier offensichtlich nicht gewünscht. Also muss man sehen, wie man die freundliche Bitte besser formuliert.

Man könnte das „nur“ verschieben: „…werfen Sie das Altglas nur werktags nur von 7-19 Uhr ein.“ Dann ist klar, dass man an Nichtwerktagen kein Altglas einwerfen soll. Das führt jetzt aber zu einem anderen Problem: In der ursprünglichen Formulierung hat das „nur“ den Zeitraum eingegrenzt – „nur von 7 – 19 Uhr“, also nicht vor 7 und nicht nach 19 Uhr. Jetzt bezieht es sich nur auf „werktags“. Damit lautet die Aufforderung jetzt, von 7 bis 19 Uhr Altglas einzuwerfen. Das ist allerdings ganz schön lange. Woher soll einer genug Glas kriegen, dass er sich zwölf Stunden mit Einwerfen beschäftigen kann? Da wäre es besser, man schriebe: „… zwischen 7 und 19 Uhr …“

(Ich weiß, es ist weithin üblich, „von … bis …“ zu schreiben, egal ob man einen Zeitraum einschränken oder eine Dauer vorschreiben will. Das ist deshalb ein Problem, weil man nie ganz sicher sein kann, ob der Autor das meint, was er geschrieben hat, oder ob er das, was er meint, eben nicht geschrieben hat. Wenn ich sage, ich bin von 9 – 17 Uhr im Büro, bedeutet das ja nicht, dass ich irgendwann in diesem Zeitraum mal für ein paar Minuten da bin, sondern normalerweise schon die ganze Zeit. Wie soll ich also unterscheiden zwischen „zwischen … und …“ und „von … bis …“, ohne lang erklären, umschreiben und präzisieren zu müssen? Und warum zwingt mich der Autor, zu raten was er meint, anstatt dass er es präzise sagt?)

Im Endeffekt ist das Schild in seiner gegenwärtigen Form natürlich gut verständlich. Das ist aber kein Grund, nicht trotzdem dran ‚rumzumeckern. Die Formulierung „Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitbürger und werfen Sie das Altglas nur werktags zwischen 7 und 19 Uhr ein.“ hätte ich jedenfalls besser gefunden.

P.S.: Ich weiß nicht, ob es eine verbindliche Definition des Wortes „Mitbürger“ gibt. Ich würde darunter jemanden verstehen, der in derselben Stadt oder in demselben Land wohnt wie ich, oder vielleicht jemanden mit derselben Staatsangehörigkeit. Was ist, wenn jemand Altglas einwerfen will, der nicht hier wohnt, vielleicht nicht einmal in der EU wohnt und auch keine EU-Staatsangehörigkeit hat? Wenn man nicht mit dem Konzept „Weltbürger“ argumentieren will, bedeutet das, dass so jemand egal zu welcher Uhrzeit Glas einwerfen könnte, ohne seine Mitbürger zu nerven, weil die vermutlich weit weg sind. Andererseits bräuchte man wahrscheinlich eine Zeile Text zusätzlich, um halbwegs wasserdicht zu formulieren, auf wen da Rücksicht genommen werden soll: „Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Personen, die sich in Hörweite dieses Glascontainers aufhalten…“ Besonders leicht verständlich ist das nicht unbedingt, „Ihre Mitbürger“ ist da deutlich lesbarer. Und das Risiko, dass eine Lärmbelästigungsmafia Leute aus Übersee einfliegt, damit die feiertags oder -nachts Glas in Container werfen, dürfte eher niedrig ausfallen. In diesem Sinne wünsche ich friedliche Feiertage.

Advertisements


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s