Der halbautomatische Kuckuck

Vor ein paar Jahren haben wir von Nachbarn eine alte Kuckucksuhr geschenkt gekriegt. Die beiden wollten in eine betreute Wohnung umziehen und mussten vorher jede Menge Zeug loswerden. Sie haben es nicht übers Herz gebracht, die Uhr einfach wegzuschmeißen. Die sei zwar kaputt, aber man könne sie sicher noch reparieren, die sei ja so schön. Laut Uhrmacher hätte die Reparatur mehr gekostet als eine vergleichbare neue Uhr.

Wir konnten mit einer kaputten Kuckucksuhr nichts anfangen. Die alten Leute wollten die Uhr auch nicht mehr. Also habe ich sie ausgeschlachtet und ihr die beiden Holzpfeifen entnommen, mit denen solche Uhren den Kuckucksruf nachmachen. Ich habe die Pfeifen zusammengeleimt und mit einem simplen Mechanismus (Hebel mit Rückholfeder) versehen. Wenn man den Hebel nach unten drückt, macht es Kuck, und wenn man den Hebel loslässt, macht es nochmal kuck.

Das kuck beim Loslassen klingt immer etwas quietschig. Die Feder ist wohl zu stark, und deshalb wird die Pfeife beim zweiten kuck überblasen. Ich hatte damals aber keinen Nerv mehr, noch lange an der Feder herumzuschrauben.

Die Welt hat auf so etwas nun wirklich nicht gewartet. Aber dafür ist das Gerät derart sinnlos, das es schon wieder Stil hat. Und irgendwie gefällt es mir, dass zuhause ein selbstgebauter halbautomatischer Kuckucksimitator steht. Ohne diese Maschine würde etwas fehlen. Finde ich jedenfalls. Ich habe das Ding seit Jahren nicht mehr benutzt, es fliegt in einem Bücherregal herum und verstaubt langsam. Allerdings scheinen die Kinder gelegentlich damit zu spielen. Jedenfalls hat sich einer der beiden Blasebälge gelockert, und das zweite kuck bleibt stumm. Ich muss den Blasebalg wohl wieder festkleben. Vielleicht versetze ich bei der Gelegenheit die Rückholfeder, damit das kuck beim Loslassen des Hebels auch schön klingt.

Nachtrag:

So sieht der Kuckuck aus – ist halt ein Prototyp

Werbeanzeigen

5 Kommentare on “Der halbautomatische Kuckuck”

  1. […] herrlich sinnlose Maschine begegnet. Sinnlose Maschinen finde ich gut, gelegentlich baue ich selber welche. Es ist heutzutage alles viel zu durchgeplant und zweckoptimiert. Früher™ war alles […]

    Liken

  2. […] liegen sondern daran, dass ich mit meinen eigenen Basteleien das hier nötige technische Niveau deutlich verfehle und außerdem wirklich keine Neigung habe, Unternehmer zu werden. Also wird die Welt die Haare […]

    Liken

  3. […] die zweckfrei sind oder wenigstens keinem offensichtlichen oder sinnvollen Zweck dienen. Meine Kuckucksmaschine etwa, die habe ich wirklich gebaut, und sie ist absolut nutzlos. Mir gefällt die Grundhaltung, […]

    Liken

  4. […] ich jede Menge toller Hitech-Geräte im Haushalt. Tatsächlich gebaut habe ich bisher nur den halbautomatischen Kuckuck, und der ist definitiv nicht Hitech, hat nicht wirklich eine Funktion und als Nutzen nur die […]

    Liken

  5. […] mit blasebalg, alte uhren mit kuckucks [sic!] oder selbstgebaute kuckucksuhr führen zwangsläufig hierher in die Frühzeit meines Blogs. Und wie schneidet man professionell kindern die haare kann ich in […]

    Liken


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.