Ramschniveau

WordPress.com verlinkt auf Freshly Pressed regelmäßig neu erschienene Blogbeiträge. Ich schaue dort gern vorbei und habe dabei schon einige interessante Blogbeiträge gefunden, auf die ich sonst kaum gestoßen wäre. Auffallend ist, dass ein paar Esoterikblogs dort erstaunlich häufig auftauchen: NEBADON(2), Einfache Meditationen 2, Wir im Universum, Lichtperlen. Von denen ist eigentlich immer mindestens eines mit einem druckfrischen Artikel dort vertreten. Ich habe fast den Eindruck, dass in der Redaktion von Freshly Pressed ein eingefleischter Esoterikfan sitzt.

Ich selbst halte Esoterik im Wesentlichen für Volksverdummung. Mit Sachen wie Lichtkörpern, der Galaktischen Föderation des Lichts, dem Aufstieg in höhere Dimensionen, dem Mayakalender und dem Synchronisationsstrahl braucht mir niemand zu kommen, und von Auren, Engelwesen, Channelings oder energetisch aufgedonnerten Kristallen kriege ich immer schlechte Laune.

Allerdings mache ich auf den oben genannten Blogs immer mal die Runde, das ist bisweilen nämlich ausgesprochen unterhaltsam. Der Inhalt treibt dort erwartungsgemäß oft recht kuriose Blüten, das ist in der Esoterikszene nichts Außergewöhnliches. Jetzt bin ich aber hier* auf eine Passage von ganz besonderer Schönheit gestoßen. Lichtarbeiter Joe Böhe teilt eine selbst gechannelte Botschaft eines Göttlichen Vaters zur Sonnenaktivität im Juli 2012 mit, und in dem Beitrag findet sich dieses Juwel:

Ich, der Göttliche Vater, möchte hier und heute bewusst keine weitergehende Vorhersage machen, um nicht wieder anschließend erklären zu müssen, warum die große Veränderung (doch nicht so, oder noch nicht) eingetreten ist.

Das ist wahre Größe, sowas muss man erstmal bringen. Da weiß jemand ganz genau, welche Trefferquote seine „weitergehenden Vorhersagen“ bisher so hatten. Wahrscheinlich musste er dem interessierten Publikum jedesmal erklären, warum es wieder nicht geklappt hatte, warum also die große Veränderung wieder ein bisschen kleiner ausgefallen war oder komplett verschoben werden musste. Aber dieses Mal wird das nicht passieren, er spart sich eine „weitergehende Vorhersage“, damit er hinterher nicht wieder erklären muss, warum der Kaiser in Wirklichkeit gar nicht nackt ist.

Während die bisherigen und zukünftigen Vorhersagen damit offiziell auf Ramschniveau zurückgestuft sind, wartet man weiter nervös darauf, dass – so heißt es am Ende des Beitrags – endlich die Zeichen zum Start der großen Aktion erfolgen. Amen. Möglicherweise ist aber der Synchronisationsstrahler gerade energetisch verstimmt, oder der Große Bär hat draufgeschissen. Die Zeichen bleiben jedenfalls aus, und die Welt verharrt weiterhin unbelehrbar an der Schwelle zu all den großen Ereignissen, die nach wie vor unmittelbar bevorstehen und gar nicht mehr lange auf sich warten lassen. Es geht bald los, sicher noch in diesem Jahr, allerspätestens aber im nächsten. Wie die Weltuntergänge der vergangenen zweitausend Jahre. Man muss nur feste glauben, denn die großen Ereignisse stehen – wie immer – direkt bevor. Hinter der nächsten Kurve ist es schon. Ab morgen wird gespart. Diesmal klappt’s, ganz bestimmt!

* Der Text war urprünglich hier veröffentlicht worden. Als misstrauischer Mensch habe ich Screenshots von beiden Fundstellen gemacht: 1, 2, 3, 4, 5, 6.

Nachtrag (18. September 2012): Einfache Meditationen hat nochmal klargemacht, dass man mit Vorhersagen vorsichtig sein soll, die stimmen oft nicht: Es kann auch ganz anders stattfinden oder wir es etwas später erleben oder überhaupt nicht. ” Alles ist möglich” Natürlich ziehen sie andere Schlüsse daraus als ich…

Nachtrag (11. Januar 2013): Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass nur das englische Freshly Pressed redaktionell erstellt wird. In allen anderen Sprachen ist landen einfach automatisch alle Blogs bzw. Artikel auf dieser Liste, die im relevanten Zeitraum die meisten Leser hatten. Das heißt, bei WordPress.com sitzt kein Esoterikfan in der Redaktion, sondern die Esoterikblogs erfreuen sich offensichtlich großer Beliebtheit.


8 Kommentare on “Ramschniveau”

  1. ich habs aufgegeben, mir die seiten anzuschauen, ich verstehe meist nicht was sie wollen und wenn ich es doch verstehe, finde ich es dämlich und ärgere mich über die zeitverschwendung 😀 aber vermutlich gehts denen ähnlich wenn sie zufällig auf meinen blog klicken^^

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Hmja, ärgern tue ich mich auch oft genug über das Zeugs. Wirklich verfolgen tue ich das nicht, dazu ist mir das zu verschwurbelt. Am Allermeisten bin ich aber fassungslos darüber, dass Leute den Unsinn allen Ernstes glauben und gar nicht merken (oder merken wollen), dass das alles überhaupt keinen Sinn ergibt und total widersprüchlich ist. Ganz erstaunlich, das…

    Gefällt mir

  3. Stefan R. sagt:

    Oh ja. Vor einiger Zeit habe ich herausgefunden, dass Seiten wie psiram.com eine nette Abendunterhaltung sein können. Aber spotten wir nicht zu früh. Am 21.12. wird sich rausstellen, wer recht hatte…

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Das Ende der Welt am 21.12. wird dadurch zustandekommen, dass ein paar Maya-Gelehrte von vor anderthalbtausend Jahren so schnell in ihren Gräbern rotieren, dass sie schwarze Löcher bilden und unser Sonnensystem verschlingen.

    Gefällt mir

  5. Der Duderich sagt:

    Ach Leute, es ist so dankbar auf Spiritualität draufzukloppen.

    Die Menschen suchen halten nach dem Sinn hinter dem Ganzen:
    Für manche werden Meere geteilt – oder drübergelaufen, wird in den Himmel gefahren oder die Hölle beschworen. Jedem das Seine.

    Wer gegen Spiritualität ist – und diese lächerlich macht – sollte dann konsequenterweise auch gegen den abendländischen christlichen Quatsch anstinken.

    Wer hier Kirchensteuer bezahlt, und sich sonntäglich (das werden die wenigsten sein) sich den Leib Christus auf die Zunge legen lässt, der sollte besser den Stein flachhalten, den er in das Glashaus wirft – oder wie sagt man?

    Ich persönlich habe weniger Angst vor Menschen, die an Lichtgeister glauben, an Engelswesen und dem Maya Kalender, als von denen die an Wirtschaftswachstum, Konkurrenz und Eigentumsverhältnisse glauben.

    Legt Euch mal mit denen an, die uns wirklich und wahrhaftig in den Abgrund führen, anstatt opportunistisch mit den Wölfen zu heulen und Minoritäten ob ihrer spirituellen Gesinnung zu bashen!

    Ihr, die Oberschlauen, tut dieser Welt und den bestehenden Zuständen einen Bärendienst.

    Nicht mal unsere Bundeskanzlerin kann dem Wahrheitsanspruch mehr genügen, als die, die ihr der Lächerlichkeit preisgebt.

    Ihr seid die Mehrheit, die Majorität, die Zustimmung ist Euch sicher. Zumal ihr funktioniert und in Eurer Kritik von den wirklichen Problemen ablenkt. Ihr lehnt Euch nicht aus dem Fenster, ihr seid P.C.

    Da sind mir Baumumarmer weitaus lieber, als ihr, die ihr als Vertreter der Vernunft Parteien Eure Stimmen gebt, die Unvernunft umsetzen.

    Ich selbst glaube weder an Lichtgestalten, Engel oder wasauchimmer.

    Aber an Euch, Leute (und aufgeklärte Kritiker), glaube ich auch nicht!

    P.S.: Wer CDU, SPD, FDP, Die GRÜNEN wählt, braucht über spirituelle Menschen nicht zu lachen!

    Euer Duderich

    Gefällt mir

  6. gnaddrig sagt:

    @ Duderich: Niemand weiß, was wirklich wahr ist. Vielleicht gibt es die galaktische Föderation des Lichts ja wirklich. Vielleicht haben Außerirdische seit Jahrzehnten Kontakt zu irdischen Regierungen und diese verschweigen uns das dreist und mit erheblichem Aufwand. (Warum sie das tun sollten, und wie sie das über so lange Zeit bewerkstelligen könnten, ohne dass was durchsickert, lassen wir mal dahingestellt.) Vielleicht empfangen die Autoren der o.g. Esoterikblogs tatsächlich spirituelle Nachrichten von wem auch immer. Das dürfen sie gern glauben. Ich halte es aber ganz klar für Hirngespinste. Natürlich sind das nicht die einzigen Hirngespinste, denen Menschen nachhängen. Ob und in welchem Umfang man Religionen dazuzählt, muss jeder mit sich selbst abmachen. Dass die bedingungslos Marktgläubigen und Geldgierigen unserer Tage die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen haben und mehr Schaden anrichten als ein paar Esoteriker, steht wohl außer Frage.

    Ich schreibe hier aber ausdrücklich nicht systematisch über bestimmte Themen, auch nicht prinzipiell über Wichtiges oder Dringliches, sondern ganz anlassbezogen über Dinge, die mir so über den Weg laufen. Oberschlau bin ich nicht, Patentrezepte habe ich auch keine anzubieten. Ich mache kein Programm und bin kein Aktivist, sondern plaudere im Wesentlichen über meine eigenen Ansichten und die Echos zwischen meinen eigenen Ohren.

    Hier habe ich jedenfalls einen besonders schönen Fall von prophylaktischem Zurückrudern vorgestellt. Da diktiert jemand, der als Göttlicher Vater auftritt, seinem Medium so eine Äußerung wie die von mir zitierte in die Tasten. Damit sagt er de facto, seine Vorhersagen treffen üblicherweise nicht ein, darum macht er keine mehr, um hinterher nicht in Erklärungsnot zu geraten. Was soll man dem dann eigentlich noch glauben? Das ist doch Realsatire in Reinform! Das kann man schon ein bisschen lustig finden.

    Gefällt mir

  7. Der Duderich sagt:

    @Gnaddrig: Sicherlich kann und darf man das lustig finden. Habe mich da gestern in Rotweinlaune wohl ein wenig hineingesteigert und mein Beschützerinstinkt wurde aktiviert.

    Übrigens haben es meines Wissens die Zeugen Jehovas mittlerweile auch aufgegeben den Weltuntergang zu datieren. Dauernd diese Enttäuschungen…

    Gruß, Duderich

    Gefällt mir

  8. gnaddrig sagt:

    Rotweinlaune ist auch nichts Schlechtes. Da sind schon tolle Höhenflüge zu Stande gekommen. Immerhin hatte ich so Gelegenheit, das mit dem Echo zwischen den Ohren anzubringen.

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.