Vermischt

Im Discounter teilt das hässliche, übermannshohe, kleiderschrankbreite, stromfressende und anscheinend fehleranfällige Zigarettenausgabeungetüm mit, zwei Motoren seien nicht kalibriert:

(Wieviele Motoren hat so ein Ding eigentlich? Natürlich kann es sein, dass es die Motoren 1 bis 16 und 18 bis 28 hier gar nicht gibt, und man hat die Nummerierung nur so gestaltet, dass auch die mutmaßlich erheblich zahlreicheren Motoren der Supermegariesenversion der Maschine mit sieben Ausgabeschächten und 99 Zigarettenmarken im gewählten Namensraum Platz finden.)

Wahrscheinlich ist das einfach ein Rechtschreibfehler. Vielleicht – ich spekuliere so gern – hat da ein Standardwerk der Ingenieurskunst aus dem späten 19. oder frühen 20. Jahrhundert abgefärbt. Da gab es calibrirtkalibrirt und kalibriert nebeneinander. Auch calibriert kam vor, war aber die bei weitem seltenste Schreibweise. Wie gesagt, wir haben es hier wohl mit einem Rechtschreibfehler zu tun. Bedauerlich und gerade auf der Benutzungsoberfläche so eines Geräts vielleicht etwas peinlich, aber nicht wirklich tragisch. Man darf das alles nicht so verbissen sehen. Stattdessen sollte man einfach mal für ein paar Euro Positiv thinken:

Da hätte man sogar Anführungszeichen setzen können. Die finden sich ja sonst oft an Stellen, wo sie nicht hingehören. Bei Think „Positiv“ würde ich jetzt vielleicht hier sitzen und „Positiv“ denken: Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Positiv. Po-si-tiv. Positiv. Positiv. Posi-tief. Poooohhsitiv. Positiv. Positipositipositiv. Positiv. Nicht negativ. Positiv. Positiver. Positivstens. Posistiv. Positiv. Posi… Aber die Chance haben sie vertan. Statt „Positiv“ zu denken motze ich bloß wieder über verkorkst Geschriebenes. Selbst schuld!

Advertisements

4 Kommentare on “Vermischt”

  1. tinyentropy sagt:

    lieber ein paar motoren nicht „calibriert“ als ein paar schrauben locker! oder stimmt das etwa nicht? hmm, was ist besser!? kommt sicher darauf an, ob es die motoren 236 und 521 sind, oder doch welche von den ersten dreien. oder kommt es auf die schraubengrösse an? besitzt der automat überhaupt schrauben? um gottes willen. jetzt merke ich wohin es führt, wenn man versucht die inneren „beweggründe“ eines automaten ergründen zu wollen, den man nicht selbst gebaut hat 😉

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Eben, da ist man mit bunten Stöpseln für Waschbecken besser bedient. Die sind schön einfach gestrickt 🙂

    Gefällt mir

  3. nömix sagt:

    Da sie von einem »Ungetüm« schreiben, handelt es sich womöglich um einen Automaten mit besonders vielen Schächten für die verschiedenen Zigarettenmarken (hier etwa einer mit mehr als 30), welche vermutlich durchnummeriert sind. Jeder einzelne Warenschacht besitzt am unteren Ende einen eigenen Auswurfmotor (Dispensermotor) zum Auswerfen einer Zigarettenpackung. Wenn ein Schacht mit Packungen in einem anderen Format (etwa Long Size-Zigaretten) befüllt werden soll, muss auch der jeweilige Auswurfmotor entsprechend kalibriert werden.

    Gefällt mir

  4. […] im Marketing mittlerweile übliche Gemisch aus Deutsch und Englisch, wie bei der Airline und dem Stöpsel. Aber das passt zum Zeitgeist, also lohnt sich das Meckern nicht. Ausschließen kann man wohl nur […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s