Inflationsgefahr

Tenöre und Rasierklingen treten bekanntlich in immer größeren Gruppen auf. Es war abzusehen, dass das irgendwann um sich greifen und auch andere Dinge befallen würde. Jetzt ist es passiert, die Lufthansa hat angekündigt, eine neue Sitzklasse einzuführen, was einer Erhöhung um 33% entspricht.

Zu den bekannten Klassen Economy, Business und First soll jetzt noch die neue Premium Economy kommen. Die soll viel billiger als Business sein, aber komfortabler als Econmy. Man hat, heißt es, bei der Lufthansa lange gezögert, weil man befürchtet, Kunden könnten von der viel einträglicheren Business Class in die neue Klasse abwandern. Aber anscheinend hat man nun herausgefunden, dass die Kunden das so wollen. Und da der Kunde in einer Dienstleistungsgesellschaft bekanntlich König ist, blieb der Firma gar nichts anderes übrig, als mit der Dreiklassengesellschaft zu brechen. Zumal andere renommierte Airlines so etwas schon seit langem anbieten.

Und wer weiß, wenn’s gut läuft, könnte es bald noch mehr Sitzklassen im Flieger geben. Vielleicht eine Premium Business Class (Business-Class-Sitze mit First-Class-Service), eine Economy First Class (First-Class-Sitze mit Business-Class-Service) und ganz oben drauf eine Premium First Class (mit Kammerdiener, Sternechef und Hostess im Flieger sowie Flughafentransfer im Maybach mit Motorradeskorte und bevorzugter Abfertigung im gewünschten Hotel).

Auch am unteren Ende wäre sicher noch Raum für Ergänzungen. In der Super Economy Class (oder vielleicht eher Sub Economy Class) gäbe es die vor einiger Zeit vorgestellten Schaukelpferdsitze in fensterlosen Sitzreihen, nur Wasser und Erdnüsse bzw. Salzstangen aus dem Automaten, und Toilettenbenutzung gegen Gebühr.


10 Kommentare on “Inflationsgefahr”

  1. Nesselsetzer sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren der Sub Economy Class, bitte steigen Sie jetzt auf der linken Seite aus. Sehr geehrte Damen und Herren der anderen Klassen, wir landen in zehn Minuten…

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Genau. Oder man setzt die Leute mit Klappstühlen und Packdecken in die Frachtcontainer. Das wäre dann wirklich Sub Economy…

    Gefällt mir

  3. Wortman sagt:

    Mehr als vier Leute plus Klappstuhl bekommt man nicht in einen Container 😉

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Ok, dann muss man das Konzept vielleicht nochmal überarbeiten. Wir stehen ja noch ganz am Anfang…

    Gefällt mir

  5. Wortman sagt:

    *hihi*

    Übrigens, wenn ich mich recht erinnere, gibt es bei Thai, Ana, Emirates in der oberen First Class zwar keinen Kammerdiener und Chauffeur, dafür aber eine eigene Stewardess 😀

    Gefällt mir

  6. gnaddrig sagt:

    Na bitte, das ist doch die Richtung, die ich auch vorhatte. Die spielen aber in Sachen Service wohl sowieso in einer eigenen Liga. Da können die hiesigen Airlines bisher noch lange nicht gegen anstinken.

    Gefällt mir

  7. Wortman sagt:

    Da muss ich dir recht geben.

    Gefällt mir

  8. Yadgar sagt:

    Ach, fliegen! Prollig! Wenn man erstmal eine Erste-Klasse-Fahrt mit der Zehnmeterspurbahn von Kapstadt nach Ushuaia mitgemacht hat, will man sich nie mehr in diese engen Aluröhren mit dem Charme einer Zahnarztpraxis quetschen!

    Gefällt mir

  9. gnaddrig sagt:

    Ach was, dann bist Du bisher immer nur die falsche Klasse geflogen.

    Gefällt mir

  10. Yadgar sagt:

    In einer Boeing 737 zu fliegen ist in der Tat prollig… das Ding ist ja so eng, man fühlt sich wie im ICE! Kreuzfahrt-Zeppeline, das wäre mal eine Idee… natürlich mit Theaterorgel an Bord!

    Gefällt 1 Person


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.