Auch treffsicher

Auf dem Weg zum Büro komme ich an einem ziemlich großen Firmenparkplatz vorbei bzw. gehe quer über diesen Parkplatz. Dafür, dass solche Parkplätze normalerweise eher langweilige Angelegenheiten sind, gibt es dort immer wieder Interessantes zu sehen. Manchmal muss man genau hinschauen, manchmal drängt es sich auf. Dass Leute sich immer wieder kurios verhalten, ist an sich natürlich keine Neuigkeit. Aber die Details der Merkwürdigkeiten, die täglich in der Öffentlichkeit aufgeführt werden, sind dann doch immer wieder überraschend.

Vor kurzem habe ich über ein Erlebnis im Zug berichtet, wo sich ein Mann aus bestimmt mehr als 100 freien Sitzplätzen den einen direkt mir gegenüber ausgesucht hat. Wie der Zufall so spielt, konnte ich jetzt auf dem oben erwähnten Parkplatz etwas vergleichbar Merkwürdiges beobachten, nur dass sich da jemand selbst das Leben unnötig schwergemacht hat.

Der betreffende Flügel des Parkplatzes war zu vielleicht einem Drittel belegt. Ein paar Parkplatzreihen waren recht voll, andere Reihen waren fast leer mit einzelnen Autos hier und da. Genug Platz also, um ganz bequem und unbeengt parken zu können. Jetzt fährt aber ein Mensch forsch auf den Parkplatz und stellt sich zielstrebig direkt neben ein bereits geparktes Auto, und zwar so dicht dran, dass er zum Öffnen seiner Fahrertür weniger als einen halben Meter Platz hat:

Ich habe fasziniert beobachtet, wie er sich anschließend in mehrminütiger Kleinarbeit aus seinem Auto geschält hat, ohne dabei eine Delle in die Tür des Nachbarautos zu machen. Hätte er eine Autolänge weiter hinten geparkt oder eine Autobreite weiter rechts (oder hätte er sich einen anderen der vielen freien Plätze in unmittelbarer Nachbarschaft ausgesucht), hätte er alle Türen bis zum Anschlag aufreißen können. Ein Grund, gerade diesen Platz zu bevorzugen, ist mir auch nicht ersichtlich. (Beispielsweise ist die Ausfahrt von dort aus nicht besonders gut zu erreichen, und die Plätze an der Ausfahrt waren frei. Auch steht er nicht besonders nahe am Eingang zum Betriebsgelände, im Gegenteil.) Natürlich sind die einzelnen Parkplätze nicht besonders großzügig dimensioniert, aber so eng wie im Parkhaus ist es auch wieder nicht. Sogar auf seinem Parkplatz wäre ein bisschen Spielraum durchaus noch dringewesen.

Aber aus Gründen, die möglicherweise nicht einmal er selbst so genau nennen könnte, parkt er auf einem riesigen, ansonsten halbleeren Parkplatz so dicht an einem freistehenden Auto, dass er kaum aus seiner Mühle herauskommt. Wieso machen Leute sowas?


2 Kommentare on “Auch treffsicher”

  1. […] zu parken, dass erstens möglichst viele Fahrzeuge auf der Fläche unterkommen und zweiten niemand zugeparkt wird. Gerade auf eher kurzzeitig zu nutzenden Parkplätzen wie z.B. auf Autobahnraststätten, gibt es da […]

    Liken

  2. gnaddrig sagt:

    Jetzt habe ich ein Video gezeigt gekriegt, das sehr schön zu der Situation passt: Zero to 1000 – könnte ein Kommentar vom unnötig Zugeparkten sein. Englisch zu können hilft bei dem Video, aber Tonfall und Gestik dürften das Anliegen auch so hinreichend deutlich machen…

    Liken


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.