Der Tortendieb wieder

In dem etwas abgelegen stehenden Einfamilienhaus wird wieder Besuch erwartet, und es steht wieder eine Torte bereit. Unser Räuber zieht also los, mit dem schwarzen Hut auf dem Kopf, dem Messer und der Pistole im Gürtel und einem Tuch vor dem Gesicht. Das Schloss der Kellertür kennt er jetzt schon, das macht keine Probleme mehr. Er schleicht die Treppe hoch und in die Küche, aber auf dem Tischchen in der Speisekammer steht keine Torte. Im Kühlschrank auch nicht. Aber irgendwo muss die Torte sein, denn wenn Besuch kommt, gibt es hier immer Torte. Aber wo?

Vielleicht im Wohnzimmer, dort soll die Torte dann ja gegessen werden. Und wirklich, auf dem Wohnzimmertisch steht sie, unter einer Glasglocke, damit die Katze nicht drangeht. Der Räuber stellt also den Glasdeckel beiseite, greift sich den neuen Tortenteller und schleicht sich zurück in Richtung Keller. Die Katze liegt auf dem Sofa, da muss er diesmal keine Angst haben, auf der Treppe über das Tier zu stolpern.

Im Keller – diesmal liegt dort ziemlich viel Spielzeug herum, Überbleibsel eines verregneten Nachmittags – tritt er auf ein paar Murmeln. Es zieht ihm die Beine unter dem Leib weg. Bei dem Versuch, das Gleichgewicht zu halten, rudert er mit den Armen und schmeißt dabei unbeabsichtigt den Teller mit der Torte schwungvoll nach oben. Hilft aber nichts, er kippt nach hinten und landet unsanft auf einer Matratze, die die Kinder als Piratenschiff genommen hatten.

Bevor er recht verstanden hat, was passiert ist, folgt die Torte dem Gesetz der Schwerkraft und fällt ihm mitten ins Gesicht. Schimpfend wischt er sich das Gröbste aus den Augen und sucht umgehend das Weite. Die Katze, von dem Lärm wachgeworden, kommt in den Keller und schaut um, findet einen großen Kranz Sahnetortenspritzer auf der Matratze und macht sich natürlich darüber her.

Die Leute aus dem Haus sind am nächsten Morgen bass erstaunt, wie die Katze es geschafft hat, die Torte in den Keller zu schleppen und dort auf die Matratze zu hauen. Und sie können sich wieder nicht erklären, wieso sie die Torte nicht gleich auf dem Wohnzimmertisch gefressen hat. Die Katze, von diesen Anschuldigungen wieder tief gekränkt, macht sich für ein Weilchen unsichtbar.

Advertisements

3 Kommentare on “Der Tortendieb wieder”

  1. Nesselsetzer sagt:

    Spannend! Ich glaube, ich muss mal wieder eine gute Buttercremetorte machen – nach dem Rezept meines schon vor längerer Zeit verblichenen Vaters. Der war nämlich gelernter Konditor und machte die besten Torten überhaupt. Des Nachbars Katze ist auch häufig hier, fehlt nur noch der Dieb. Leider ist mein Sohn schon aus dem Tortenklau-Alter….

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Tortendieb findest Du sicher einen. Wenn die Torte wirklich so gut ist, kannst Du ja mit Kostproben hausieren gehen, dann meldet sich ganz bestimmt wer 🙂

    Gefällt mir

  3. […] Monaten ohne Sahnetorte hat sich für unseren Räuber endlich wieder eine Gelegenheit zum Tortenklau ergeben. Er steigt also mit seiner gewohnten […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s