Heim ins Reich, der Führer wartet!

Es gibt ja das reichlich kuriose Phänomen der Reichsbürgerbewegung. Die sogenannten Reichsbürger sind Leute, die aus welchen Gründen auch immer glauben, die Bundesrepublik Deutschland sei kein Staat, sondern eine von den Alliierten betriebene Firma. Das Deutsche Reich sei nicht untergegangen und bestehe wenigstens in völkerrechtlicher Hinsicht weiter, weshalb man dieser komischen Firma gegenüber zu nichts verpflichtet sei.

Das Grundgesetz gelte nicht, da es keine Verfassung sei (sonst würde es doch Verfassung heißen). Überhaupt gebe es ja auch gar keinen Friedensvertrag. Die bundesdeutschen Gesetze und Verordnungen seien samt und sonders ungültig. Sämtliche Amtspersonen, Mandatsträger usw. der Bundesrepublik seien nicht legitimiert und machten sich der fortwährenden Amtsanmaßung schuldig. Denen müsse man – als anständiger Mensch und rechter Deutscher – Widerstand leisten.

Es ist ein bizarres Weltbild mit fadenscheinigen, oft ausufernd verschwurbelten Begründungen, und es scheint um sich zu greifen. Folgerichtig gibt es verschiedene kommissarische oder provisorische Reichsregierungen, ein paar Gebilde mit dem Anspruch, ein alternativer Staat und Keimzelle eines besseren Deutschen Reichs zu sein wie das selbstgebastelte „Königreich“ in Wittenberg, eine offenbar gewaltbereite Polizeitruppe namens Deutsches Polizeihilfswerk und vieles andere mehr.

Zum ersten Mal habe ich von diesen Leuten ungefähr vor einem Jahr in der Reichsdeppenrundschau gelesen, einem sehr engagierten Watchblog für reichsbürgerliche Umtriebe. Die dort geschilderten bizarren Auftritte eines Geri Weber etwa hätte ich kaum für möglich gehalten. Allerdings hatte ich die Existenz der Reichsbürgerei zunächst nur als unterhaltsame Absurdität zur Kenntnis genommen und als letztlich irrelevantes Knallchargentum abgetan.

Seitdem bin ich mehrfach auf reichsbürgerliche Propaganda gestoßen. Auf WordPress.com tummeln sich reichlich abgedrehte Figuren. Da schreiben Esoteriker aller Art, Verschwörungstheoretiker, „Aufgewachte“, Aussteiger, Neonazis und eben Reichsbürger. Die Grenzen sind fließend, es gibt da große Schnittmengen. Die Blogs dieser Leute erfreuen sich einer so großen Leserschaft, dass sie es immer wieder in die Hitparade schaffen.

(Wie sich die Leserschaft dieser Blogs zusammensetzt, weiß ich natürlich nicht, aber die Mehrheit wird schon aus Interessierten und Adepten bestehen, dafür sprechen auch die Kommentare. Dazu kommen wahrscheinlich ein paar Leute, die das ganze als Realsatire genießen, ein paar einschlägig engagierte Watchblogger und der eine oder andere Staats- oder Verfassungsschützer oder polizeiliche Ermittler. Und das beschränkt sich natürlich nicht auf WordPress.com, anderswo im Internet gibt es auch noch jede Menge vergleichbares Zeugs.)

 ~ Heim ~

Was man da teilweise zu lesen findet, klingt dann nicht mehr ganz so harmlos. Da gibt es neben hochgradig volksverdummender Schwurbelei auch jede Menge unverblümt nationalsozialistischer und revisionistischer Hetzerei, oft mit Holocaustleugnung und antisemitischen und rassistischen Ausfälligkeiten. Oft schimmert Gewaltbereitschaft durch, und vor dem Hintergrund der sonstigen rechtsradikalen Aktivitäten in Deutschland finde ich das dann schon ziemlich bedenklich.

Nun gibt es allerhand krude zusammengeschusterte Weltbilder quer durch alle politischen und weltanschaulichen Spektren, Ideologien und Meinungen, die nur unter Inkaufnahme erheblicher kognitiver Dissonanzen aufrechtzuerhalten sind. Das sei grundsätzlich jedem gegönnt, solange es niemandem schadet (allzuoft schadet es früher oder später allerdings doch, und viel zu oft trifft es Wehrlose, etwa die Kinder der Reichsphantasten). Die Reichsbürgerbewegung jedenfalls, so faszinierend bizarr sich ihre Umtriebe großenteils darstellen, haben das Zeug, erheblichen Schaden anzurichten. Man sollte sie nicht so ohne weiteres als harmlose Spinner abtun.

~ ins ~

Die Mär vom fortbestehenden Deutschen Reich und der nicht souveränen Firma „Bundesrepublik in Deutschland“ kann man sachlich in keinster Weise ernstnehmen. Das ist ein Wust aus Hirngespinsten, die tief im Sumpf waschechter verschwörungstheoretischer Denkweise verwurzelt sind. Diese Leute weigern sich wie Esoteriker und alle anderen Verschwörungstheoretisten einfach, die Wirklichkeit zur Kenntnis zu nehmen und leben in einer aus beliebigen Versatzstücken zusammengestoppelten, mehr und mehr entrückten Traumwelt.

Sie halten sich für im weitesten Sinn erleuchtet oder aufgewacht. Sie glauben, das Lügengeflecht von „denen da oben“ zu durchschauen, die offizielle Linie, die fast alle gedankenlos glauben. Sie halten sich letzten Endes für etwas besseres, weil sie erstens den Durchblick zu haben glauben und zweitens sich trauen, gegen die vermeintlich betrügerische „Bundesrepublik in Deutschland“ vorzugehen, und sei es nur durch rabulistische Videos auf Youtube, durch Schwarzfahren oder Nichtbezahlen von Bußgeldern.

So wenig man das Gedankengebäude der Reichsbürger ernstnehmen kann, so genau sollte man ihnen auf die Finger schauen. Die einen sind knallharte Revanchisten und Nazis, denen es nicht nur um ein bisschen Nostalgie geht. Die anderen sind verschwurbelte Spinner, die mit ihrer Hartnäckigkeit und ihrem Missionseifer immer wieder Leuten das Hirn mehr oder weniger dauerhaft vernebeln (eine gute Typologie der Reichsbürger gibt es bei aargks; die Artikelserie Reichsburgerwochen dort ist übrigens eine lesenswerte Einführung in das Reichsbürgerwesen).

Die Reichsbürgerei dürfte ein guter Einstieg in alle möglichen Übel sein, von allgemeiner Esoterik über Verschwörungstheorien bis hin zu blankem Nationalsozialismus. Diese Leute, so durchgeknallt viele von ihnen sind, sind gefährlich wie Schwamm in tragenden Balken. Sie verwandeln denkende Menschen in Verwirrte und treiben sie Abzockern oder Scharfmachern in die Arme.

~ Reich, ~

Wie hanebüchen das ganze Gedankengebäude ist, durchschauen sie dabei tragischerweise nicht. Nur mal angenommen, die Bundesrepublik sei eine Firma, die von den Alliierten (also den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und der UdSSR bzw. deren Rechtsnachfolgern) betrieben wird, um das Vermögen der Deutschen abzuschöpfen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die vier sich auf so eine Rechtsform hätten einigen können? Die Einigkeit der Alliierten ist doch spätestens bei der Gründung von DDR und BRD am Ende gewesen.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass die restliche Welt eine solche Scharade mitgespielt hätte? Gut, Schweden und die Schweiz hätten sich wahrscheinlich rausgehalten. Aber China hätte direkt im Mai 1949 Bullshit gebrüllt. Kuba hätte seit der Revolution von 1959 genüsslich und in gewohnter Ausführlichkeit die Details des Deals immer wieder ausgebreitet, um den USA ans Bein zu pinkeln (Das Papier übrigens, das die kubanischen Botschaften jahrzehntelang monatlich in Form von Verbalnoten und Pressemitteilungen an die Außenministerien und an die anderen Botschaften verschickt haben, reicht von der Menge her locker für eine mittlere Nationalbibliothek). Iran hätte sich in der Sache den Castros sofort nach der Islamischen Revolution von 1979 angeschlossen. Noriega in Panama hätte sicher auch mitgespielt, ebenso der eine oder andere südamerikanische Staat. Auch in Asien hätten sicher noch ein paar Staaten aufgemuckt.

Das Schauspiel mit der als Staat verkleideten Firma hätte alle nämlich erheblich Geld gekostet. Mehr, als man je aus dem damals ausgebombten und in jeder Hinsicht ausgebluteten Deutschland noch hätte herauspressen können. Mit den Jahren waren immer mehr Botschaftsgebäude in Bonn und Konsulate in anderen Städten zu unterhalten. Das dazugehörige diplomatische Personal war zu bezahlen. Im Gegenzug richtete die junge Bundesrepublik diplomatische Vertretungen in immer mehr Ländern ein. Das kostet auch die Gastgeberländer Geld.

Und das ganze passierte ja nicht nur einmal, nein, die DDR hat ja auch diplomatische Vertretungen gehabt. In vielen Ländern standen also zwei deutsche Botschaften und u.U. mehrere Konsulate beider deutscher Staaten. Und wozu? Damit die (gemäß in reichsbürgerlichen Kreisen gängiger Ansicht natürlich vom Weltfinanzjudentum gegängelten) USA ein paar Wirrköpfen in Deutschland ihre rechtmäßige (nämlich reichsdeutsche, natürlich in den Grenzen von 1937, das größere Staatsgebiet von 1871 bis 1918 zu fordern sind sie wohl zu bräsig) Staatsangehörigkeit vorenthalten, ihnen ihr reichsbürgerliches Erbe für ein Linsengericht abschwatzen und mit dieser Briefkastenfirma dann irgendwelche hinterfotzigen Dinge treiben können?

~ Kameraden! ~

Da glaube ich doch lieber an ein innerirdisches Neuschwabenland mit Zugang durch ein Loch in der Antarktis, in dem der böhmische Gefreite sich die Zeit bis zum Endsieg mit Postkartenmalen vertreibt. Oder an ein hitlerdeutschländisches, bis heute aktives Sternfahrerkorps unter dem Kommando von Oberreichsflugscheibenführer Wilfried Haunebu. Oder dass im Area 51 in Nevada tatsächlich Erich von Dänekens Außerirdische gelandet sind und dass alle US-Regierungen seit 1947 die von diesen mitgebrachten Glasperlen ganz für sich behalten wollen, das ganze deshalb bis heute vertuscht haben und uns mithilfe von Chemtrails ruhigstellen, damit wir es nicht merken.

Das schillert wenigstens ein bisschen, da ist Farbe drin, etwas psychedelisch zwar, aber immerhin schön bunt. Die Reichsbürger sehnen im Gegensatz dazu die Wiederkehr eines niedertrachtbasierten, hackenknallenden Zombie-Imperiums mit einer Schwäche für Papierkram und paramilitärischen Unfug herbei, in dem sie – wäre es Wirklichkeit – genau wie wir anderen auch wohl allenfalls die Klos im Lager schrubben dürften, wenn man sie nicht sowieso schon längst entsorgt hätte. (Wir erinnern uns, man war in jenem deutschen Reich nicht besonders zimperlich und hatte neben den Vernichtungslagern auch noch eine Reihe anderer Instrumente zur Beseitigung unliebsamer Personen zur Verfügung, die man auch mit großem Enthusiasmus nutzte.)

Und selbst wenn dasselbe Nachkriegsdeutschland nicht als Bundesrepublik und DDR neu angefangen hätte, sondern als Deutsches Reich weitergemacht – in diesem fiktiven Reich wäre im Schnitt wohl niemand besser dran als in der tatsächlichen gegenwärtigen Bundesrepublik. Unsere heutigen „Reichsbürger“ schon gar nicht. In diesem Sinne Ein Lied, zwo drei

Advertisements

12 Kommentare on “Heim ins Reich, der Führer wartet!”

  1. Ich kenne auch so einen, der das glaubt. Interessanterweise glauben die das vor allem dann, wenn sie irgendwelche Strafen nicht zahlen wollen.

    Viele von den Spinnern wären vergleichsweise harmlos, wenn sie nicht bei JEDER GELEGENHEIT und auch ohne Gelegenheit darüber salbadern würden, bis man dann an Gehirnkrebs, Herzinfarkt und Suizid aus Verzweiflung gleichzeitig stirbt.

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Stimmt. Besonders arm dran sind Behördenmitarbeiter, die dem oft auch nicht so ohne weiteres entgehen können, weil sie Eingaben von Bürgern ja bearbeiten müssen. Da macht man sich als Reichsbürger sicher ganz schnell einen Namen. Du und ich können, wenn’s ganz schlimm wird, einfach gehen.

    Persönlich habe ich zum Glück noch keinen Reichsmenschen getroffen.

    Gefällt mir

  3. Stefan R. sagt:

    Ach du heilige Sch…, die Brüder sind mir ja noch gar nicht bewusst untergekommen. Dass es Revisonisten gibt, war mir ja klar, aber die stoßen echt noch mal in neue Dimensionen der Komik vor. Besten Dank für den Tipp!

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Da nicht für 🙂

    Gefällt mir

  5. aargks sagt:

    toller Beitrag! Und Deine Schreibe macht selbst diesen Reichsschwurbelkrimskrams zum Genuss.

    Gefällt mir

  6. aargks sagt:

    mrpfgrml, falsche Taste gedrückt und weg isser der Kommentar: Also nochmal: Das Reichsgeschwurbel freichlich ist nur semi-vergnügungssteuerpflichtig. Dein Artikel hingegen trrifft den Reichsnagel auf den Kopf 😉

    Gefällt mir

  7. gnaddrig sagt:

    Danke, dann ist es wenigstens noch zu was Nütze 🙂

    Gefällt mir

  8. Pfeffermatz sagt:

    Nur mal angenommen, die Bundesrepublik sei eine Firma, die von den Alliierten (also den USA, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und der UdSSR bzw. deren Rechtsnachfolgern) betrieben wird, um das Vermögen der Deutschen abzuschöpfen.

    Dann hätten diese Länder aber angesichts ihrer und unserer Wirtschaftslagen gehörig was falsch gemacht – wohl vergessen, sich die Dividende auszahlen zu lassen? Im ernst: wie dumpf muss man sein, um irgendwelchen darbenden Volkswirtschaften vorzuwerfen, sie würden uns „abschöpfen“! Hauptsache, irgendwer anders ist daran schuld; auch daran, dass es uns besser geht 😉

    Gefällt mir

  9. gnaddrig sagt:

    So habe ich das noch gar nicht gesehen, aber Du hast recht. Die haben einfach vergessen, den Dauerauftrag einzurichten, mit dem unser ganzes Geld am Monatsanfang abgepumpt wird.

    In der Sowjetunion hat man sich übrigens nach dem Krieg immer mal gefragt, wer denn den Krieg verloren habe, Deutschland oder die Sowjetunion. Für die war es ganz schön bitter, dass sogar die DDR im Vergleich noch Wirtschaftswunderland war.

    Gefällt mir

  10. […] hatte ich hier über ein paar Aspekte der grassierenden Reichsmeierei geschrieben, und ich muss auf das Thema […]

    Gefällt mir

  11. […] vielleicht, damit die uns nicht mit ihren fliegenden Untertassen zuparken? Oder an die geheime Reichsflugscheibenflotte aus Neuschwabenland, damit die hier nicht auf dumme Gedanken […]

    Gefällt mir

  12. […] mit ihnen diskutiert (v.a. beim Eisenfresser) und gelegentlich drüber geschrieben (erstmals hier, dann nochmal hier). Sicher werden ein paar der Leute, die ich im echten Leben gesehen habe, auch […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s