Knoten

Neulich bei gnaddrig in der Küche. Meine Jüngste spielt mit einem bunten Gummiarmband, macht Schlaufen und Knoten, und nach einer Weile merkt sie ganz sachlich an:

Ein Knoten ist eigentlich eine ganz festgezogene Brezel aus was Wurstigem.

Ich finde diese Definition großartig, sie ist ist kurz, anschaulich und auf den Punkt. Besser geht das kaum, zumal mit Vorschulwissen.

Meine Tochter hat hier natürlich keine allgemeine Definition von Knoten geliefert (Ein Knoten ist laut Pfeifer eine Verknüpfung von Fäden, Stricken, Bändern), sondern sie hat mit ihrem Gummiband einen Überhandknoten gemacht und den dann definiert. Das Ding sah so aus (Szene nachgestellt):

Die selbständige Abstraktion vom spezifischen Knoten zum Oberbegriff ist in dem Alter vielleicht noch ein oder zwei Nummern zu groß, vor allem wenn man noch gar nicht weiß, dass es verschiedene Knoten gibt, die entsprechend ihren jeweiligen Eigenschaften für bestimmte Zwecke eingesetzt werden und natürlich auch verschiedene Namen haben.

Und der Überhandknoten (von dem ich bis eben auch nicht wusste, dass er so heißt) ist nunmal der erste Knoten, den man als Kind so benutzt. Zwei davon ergeben den ebenfalls beliebten Doppelknoten, und mehr braucht man erstmal nicht, wenn man nicht zu den Pfadfindern gehen oder klettern oder segeln lernen will.

Festgezogene Brezel finde ich genial. Das beschreibt genau, wie es aussieht. Und mit wurstig meint sie hier ungefähr lang und dünn mit rundem Querschnitt, wie eine Teigwurst, die man auf dem Tisch rollt, oder eben wie das Gummiarmband.

Insgesamt bin ich furchtbar stolz auf das kleine Mädchen. Sie hat ganz allein und von selbst eine bildschöne und elegante Definition hingelegt. Definitionen mag ich nunmal, und Kindern beim Weltentdecken zusehen zu können ist immer wieder faszinierend, erst recht, wenn es die eigenen sind. Einfach klasse!


3 Kommentare on “Knoten”

  1. aebby sagt:

    Tolle Definition und ich kann Deine Freude darüber gut verstehen. Ich wage mal die Vorhersage, dass da noch viele weitere kommen werden

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Ich glaube auch. Das ist immerhin nicht das erste Mal, dass sie solche Dinger bringt. Ich bin gespannt, was da noch kommt!

    Gefällt mir

  3. Pfeffermatz sagt:

    Super – da ist die Einschränkung durch das Wort „eigentlich“ eigentlich gar nicht nötig!

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s