Zerlaufen

Manchmal gibt es bei der Bahn lange nichts zu sehen, dann wieder kommt es geballt. Heute morgen auf dem Bahnsteig:

zerlaufen

Wie jetzt, denke ich, das gehört doch so nicht? Für ein offizielles neues Design ist das viel zu schlampig hingerotzt. Also genauer hingeschaut:

Tatsächlich, das ist von Hand draufgepinselt, nachdem jemand den originalen roten Streifen vermutlich mit Sandpapier zu entfernen versucht hat.

Als der Zug schon aus dem Bahnhof rollt, bemerke ich noch die Aufkleber an den beiden Türen und kann einen gerade noch ablichten:

zerlaufen_grund

Natürlich, jetzt fängt die Saison der ausfallenden Klimaanlagen wieder an, und hier hat jemand mit spitzer Feder spitzem Pinsel auf das sattsam bekannte Problem hingewiesen. Hut ab für die witzige Idee!

Ob die Hinweise zu der kaputten Klimaanlage den Anstoß zu dieser Aktion gaben, weiß ich natürlich nicht, es läge aber nahe. Hoffen wir, dass es diesen Sommer nicht wieder so heiß wird, dass der Lack auf dem Blech zerläuft. Und wenn, dass die Klimaanlagen bis dahin wenigstens wieder laufen…


6 Kommentare on “Zerlaufen”

  1. knipserei sagt:

    Hey! Das neue Streifendesign ist ja cool! Voll fett – oder wie man das heute sagt. Echt, im Ernst, ich find, da sieht echt nicht doof aus. Man muss sich immer vorstellen, wenn so ein Zug an einem dann vorbeirauscht und man dann die roten Wellen sieht – das ist dann eine Art Kurzurlaub, gesponsert von der DB (mit passendenm Angebot auf der Webseite: „Tauschen Sie die roten Wellen gegen die blauen – Sylt, 4,3 Tage mit Bahnfahrt 1,5ter Klasse für nur 468 Euro inklusive einem Krabbenbrötchen“ … oder so halt irgendwie

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Lol, das klingt gar nicht so abwegig. Und stimmt, so ein welliger Streifen hat was. Müsste vielleicht ein bisschen sauberer ausgeführt werden, aber für mal eben auf dem Abstellgleis schnell hingeschludert ist es gar nicht so schlecht. Die Idee kommt gut raus. Die Bahn könnte ja so eine Art Designwettbewerb veranstalten, und die drei besten Entwürfe werden umgesetzt…

    Gefällt mir

  3. gnaddrig sagt:

    Das Krabbenbrötchen würde ich jedenfalls nehmen!

    Gefällt mir

  4. spezimädchen sagt:

    Nenn‘ mich Spießer, aber für mich sieht diese „witzige Idee“ eher nach hirnlosem Vandalismus aus, dessen Beseitigung arg teuer ist. :-[ …wenn’s wenigstens schön gemacht wäre…

    Gefällt mir

  5. gnaddrig sagt:

    Spießer! Aber stimmt schon, das ist ein Aspekt, auf den ich gar nicht eingegangen bin. Es ist natürlich Vandalismus und nicht einmal besonders sauber ausgeführt.

    Mir gefällt an dem Ding, dass hier ein echtes Problem aufgespießt wird, das die Bahn seit Jahren kennt und (warum auch immer) nicht in den Griff bekommt.

    Ob man dafür die Lackierung einer Lok ruinieren musste, ist eine andere Frage, und da gebe ich Dir recht, das hätte so nicht sein müssen. Man hätte sicher mit abwaschbarer Farbe arbeiten und den echten roten Streifen einfach mit Weiß abdecken können.

    Gefällt mir

  6. […] schon ziemlich verwelkt. Wir wechseln ein paar Worte mit den beiden – Wetter, Klimaanlage (ältester Witz bei der Bahn), verriegelte Fenster, ächz stöhn […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s