Welche Eltern?

Unterwegs gesehen:

welche_eltern

Eigentlich ein unfauffälliges Schild, sowas hängt praktisch an jeder Baustelle, obwohl das mit der Haftung der Eltern so eine Sache ist. Die haften, habe ich gehört, nämlich nur in dem Maß, in dem sie aufsichtspflichtig sind. Wenn Kinder in einem Alter sind, in dem sie allein auf die Straße dürfen, aber noch nicht strafmündig sind, haftet niemand. Jedenfalls nicht so ohne weiteres. Aber das ist Juristerei, von der ich fast nichts verstehe, da sollte man sich im Ernstfall lieber kompetenteren Rat vom Fachmann einholen.

Das Schild hier ist mir aus einem anderen Grund aufgefallen. Es spricht mich nämlich als Passant direkt an. Man darf die Baustelle nicht betreten, steht da erstmal ganz pauschal, aber wenn jemand die Baustelle trotzdem betritt und dort Schaden anrichtet, und wenn dieser jemand meine Kinder sind, haften irgendwelche nicht näher bestimmten Eltern.

Dass es um meine Kinder geht, sieht man am großgeschriebenen Ihre – das ist ganz eindeutig die Anredeform, an mich als Leser gerichtet. Wenn Eltern jeweils für ihre eigenen Kinder haftbar gemacht werden sollten, müsste es kleingeschrieben ihre Kinder heißen. Dass ich aber nicht die hier gemeinten Eltern bin, liegt auf der Hand. Wenn man mich mit Ihre schon direkt anspricht, hätte man das auch in Sachen Eltern machen müssen, etwas in der Art von Sie haften für Ihre Kinder!

Hat man aber nicht, und daraus folgere ich messerscharf, dass ich mit Eltern nicht gemeint sein kann und also andere Eltern haften. So, wie es jetzt geschrieben ist, könnte ich Schadenersatzforderungen also ganz gelassen mit der Aufforderung begegnen, sich woanders irgendwelche passenden Eltern zu suchen.

Vielleicht hat der Bauherr oder die Stadtverwaltung irgendwo jemanden mit einer langen Liste von Eltern sitzen, und wenn meine Kinder auf der Baustelle was anstellen, suchen sie nach irgendwelchen Regeln haftbar zu machende Eltern heraus.

Da sieht man mal, dass Rechtschreibung so unwichtig auch nicht ist. Zumindest Verbote und Drohungen sollten so korrekt formuliert sein, dass sie auch bei der Zielgruppe ankommen…

Advertisements

4 Kommentare on “Welche Eltern?”

  1. tinyentropy sagt:

    Hehe… und Du schreibst, dass Du Dich mit Juristerei nicht auskennst. Du meinst aber wohl eher mit Jura 😉 Denn Deine winkeladvokatischen Fähigkeiten im Auslegen dieser Satzkonstruktion sind phänomenal.

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Danke, ich tue mein Bestes. Stimmt aber, ich meine Jura, nicht Winkeladvokatie. Letztere kann ich ganz gut 🙂

    Gefällt mir

  3. Stefan R. sagt:

    Nett auch immer, wenn auf Privatparkplätzen ein Schild angebracht ist, auf dem es heißt, hier gölte die StVO. Ist nicht bindend und man kann nur viel Spaß wünschen bei der Prozessiererei…

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Wenn ich den Artikel richtig verstehe, müsste man auf so einem Schild, wenn schon, ungefähr schreiben: „Hier gelten Verkehrsregeln, die der StVO, Stand [Datum bei Aufstellen des Schildes], entsprechen.“

    Soll mir recht sein…

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s