Fotos und Kalendersprüche

Spaziergang am Rhein, romantischer Sonnenuntergang. Klassische Jagdsituation für Fotografen. Genauer: Typisches Motiv für kitschlastige Fotokalenderbilder. Meine Handyknipse ist der Situation natürlich nicht wirklich gewachsen, aber einen Hauch der schönen Abendstimmung fängt sie dann doch irgendwie ein:

fotografische_spielerei_handy

Nun hatte ich zufällig die Möglichkeit, direkt anschließend das gleiche Bild mit einer richtigen Kamera zu schießen. Es handelt sich dabei um eine Canon EOS 1100D mit einem gängigen Objektiv von Canon mit einer Brennweite von, glaube ich, 35 bis 70mm.

Ich habe einfach mal ganz unbedarft draufgehalten. Von Hand geregelt habe ich nur den Bildausschnitt, den Rest hat die Kamera vollautomatisch gemacht:

fotografische_spielerei_eos

Das Ergebnis gefällt mir schon ganz gut. Besser als beim Handyfoto sind vor allem die Schärfenunterschiede zwischen den Blättern und dem Hintergrund, das macht stimmungsmäßig viel mehr her. Vor allem sieht man, dass ich die Blätter im Gegenlicht und nicht das Ufer bei Sonnenuntergang fotografieren wollte.

Im Gegensatz zur Canon hat das Handy keinen Makromodus und braucht mindestens 50cm Abstand, um ein Motiv einigermaßen scharf abzubilden, deshalb ist dort der Bildausschnitt viel größer. Zum Vergleich habe ich hier auf dem Handybild den Bildausschnitt des Canon-Fotos markiert:

fotografische_spielerei_handy_ausschnitt

Anders gesagt, mit dem Handy musste ich das Bild machen, das die Knipse eben konnte. Mit der Canon konnte ich dagegen ungefähr das Bild machen, das ich wollte. Etwaige Macken und Unvollkommenheiten dieser Fotos sind darum nicht so sehr technischen Einschränkungen geschuldet sondern spiegeln ungefähr den Stand meines handwerkliches Könnens wieder und die Sorgfalt, die ich beim Fotografieren aufgebracht habe. Bei einer guten Kamera kann ich mich nicht mehr so ohne weiteres hinter den Unzulänglichkeiten der Hardware verstecken.

Sehr hübsch illustriert wird das bei der folgenden Aufnahme, wo die Kamera aus irgendeinem Grund den Blitz mit ins Rennen geschickt hat. Da sehen dieselben Blätter dann witzigerweise fast so aus als seien sie aus Plastik:

fotografische_spielerei_eos_blitz

Man sieht jedenfalls sofort, dass die Geräte in Sachen Bildqualität in völlig unterschiedlichen Ligen spielen – das Handy kickt auf der schlammigen Wiese hinter dem Feuerwehrschuppen, die Canon läuft wohl immerhin in der 2. Bundesliga.

Die Bilder der Canon sind übrigens völlig unbearbeitet, bei dem Handybild habe ich den Kontrast etwas hochgesetzt, damit es nicht so blass ist.

Das Motiv hat sogar den für erbauliche Fotokalender typischen leeren Platz für den Spruch. Am Ende könnte das ungefähr so aussehen:

fotografische_spielerei_eos_kalenderbild

Und, um den Kreis zum ersten Handyfoto zu schließen, auch als Handyversion:

fotografische_spielerei_handy_kalenderbild

(Das mache ich hier nur ausnahmsweise, eigentlich mag ich um Spruchweisheiten ergänzte Fotos gar nicht. Aber es wäre schade um diese schöne Gelegenheit gewesen!)

Zum bequemeren Durchsehen hier die Bilder nochmal als Galerie, in der Reihenfolge ihres Auftretens:

Advertisements

2 Kommentare on “Fotos und Kalendersprüche”

  1. Pfeffermatz sagt:

    Sehr schön! Insbesondere interessant zu sehen, wie sehr der Blitz ein Bild versauen kann…

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Stimmt, das hatte ich so schön deutlich auch noch nicht.

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s