Kleine Hausapotheke für Autoren

Wer beruflich oder als Hobby schreibt, wird manchmal Trockenzeiten zu überwinden haben. Nicht immer sprudeln die Ideen, oder die guten Ideen verrecken auf dem Weg in die Tastatur oder mutieren zu ekligen Monstern oder staubigem Nichts. Oder man kriegt einen rohen Text nicht in druckbare Form. Oder die Verbesserungen von gestern gefallen heute nicht mehr, oder was auch immer. Beim Schreiben kann viel schiefgehen, es kann an vielen Stellen haken, und manchmal ist einfach der Wurm drin.

Abhilfe schafft meine kleine Hausapotheke für Autoren. Die ist folgendermaßen bestückt:

Epiphanin – für Erleuchtungen, Eingebungen und Ideen

Narrativum liquidum – für den Erzählfluss

Plotasche – hilft beim Konstruieren der Handlung

Pedantoval – gegen Nachlässigkeit und Korrekturleseschwäche

Stakkatovir forte – für schnelles Tippen größerer Textmengen

Ridiculum reflexivum – für den Mut, sich auch mal lächerlich zu machen

Ictuped incitans – für den motivierenden Tritt in den Allerwertesten

Einen Händlernachweis zum Bezug der Mittel kann ich leider nicht liefern…

Advertisements

One Comment on “Kleine Hausapotheke für Autoren”

  1. […] einschüchterndsten technischen Sachverhalt einen gewissen Unterhaltungswert abringen. Ein bisschen Narrativum macht noch das trockenste Thema […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s