Treppe ins Nichts

treppe_verschwindet

Wenn das kein stadtplanerischer Schildbürgerstreich ist, muss es Kunst sein. Das Städtchen hat keine U-Bahn, und für eine unterirdische Bedürfnisanstalt sieht diese Treppe ein bis zwei Nummern zu großartig aus. Für eine richtiggehende Installation fehlt natürlich der Soundtrack, den könnte man sich von Led Zeppelin holen.

Anderswo gibt es übrigens Ähnliches, da hat man vor Jahren eine Fußgängerunterführung gebaut und dann aus irgendwelchen Gründen nicht zur Benutzung freigegeben, sondern verrammelt (immerhin sieht man hier die schöne Treppe):

An noch anderer Stelle hat man aus derselben Not dann wenigstens eine Tugend gemacht und die umsonst gebaute Fußgängerunterführung anderweitig genutzt…


3 Kommentare on “Treppe ins Nichts”

  1. tinyentropy sagt:

    Nicht bloß Gottes Wege sind unergründlich…

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Allerdings, praktisch jede Stadtverwaltung kann da mühelos mithalten…

    Gefällt mir

  3. […] bekanntlich gar keine wirkliche Armut gibt, landen mehr Leute als man denken mag auf irgendwelchen Treppen ins Nichts. Und mancher von denen sieht dann irgendwann keinen anderen Ausweg, als Leute auf der Straße […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s