Eine Frage des Temperaments

Kind zur Schule gebracht. Auf dem Weg zur Bushaltestelle zottele ich hinter einer Gruppe Mütter her, die sich laut und unbekümmert über mögliche gemeinsame Unternehmungen unterhalten.

Mutter 1: Also, ich schau dann mal bei der Volkshochschule…

Mutter 2: Ja, die Sabine wollte da auch nochmal kucken.

Mutter 1: …vielleicht können wir da ja einen Kurs machen.

Mutter 3: Aber kein Pilates!

Mutter 4: Also, Pilates ist so ganz, ganz ruhig.

Mutter 3: Ne, das kann ich nicht. Ich muss kichern können…

Advertisements

2 Kommentare on “Eine Frage des Temperaments”

  1. Pfeffermatz sagt:

    Boah, da würde ich als Volkshochschullehrer zuviel kriegen, wenn die kichernden Hausmuttis ankämen… Aber ich würde ja höchsten irgendwas mathematisches geben, und da ist das Zielpublikum vielleicht eh ein anderes 😉

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Ja, da kämen sicher andere Leute hin. Aber es ist ja andererseits gut, dass die Frau sich vorher Gedanken macht und einen Kurs buchen will, wo Kichern eben kein Problem ist. Sicher gibt es auch Kursleiter, denen allzuviel Stille bei den Teilnehmern unangenehm wäre…

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s