Im Dunst

dunstig

Der Tag war eigentlich hell und sonnig, aber am Morgen war es so diesig, dass kaum Farbe zu sehen war. Die eine Stelle, wo sich doch eine Ahnung von Farbe ins Bild gemogelt hat, habe ich natürlich weggeschnitten.

Advertisements

2 Kommentare on “Im Dunst”

  1. Fernando Two sagt:

    Es sieht wie ein Nebel morgen früh 🙂

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Das Bild sieht trüber aus, als es an dem Morgen war. Liegt auch an der Belichtung – ich habe den hellen Himmel direkt über dem Horizont „richtig“ belichtet, dadurch wurde der Rest natürlich entsprechend dunkler. In echt waren die dunklen Bäume am unteren Bildrand viel heller und nicht ganz so farblos. Aber wenn ich die richtig belichtet hätte, wäre der Eindruck, dass alles im Dunst verschwimmt, nicht so schön herausgekommen.

    Von daher: Sogar unbearbeitete Fotos können die Wahrheit bisweilen verbiegen. Oder das Verbiegen fängt schon bei der Wahl des Bildausschnitts und der Belichtung an 🙂

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s