Rotierender Sternfurz

Anlässlich der aktuellen Hitzewelle (ja, Australien, das ist nicht wirklich eine Hitzewelle, aber schaut Euch das an, Briten, so geht Sommer). Anlässlich der aktuellen Hitzewelle also (der absolute deutsche Hitzerekord von 40,2 ist diesmal zwar gerade noch so intakt davongekommen, aber es war ziemlich knapp an manchen Ecken; gerettet durch den Gong, weil so viele Schulhausmeister die Schüler in den Pausen mit dem Gartenschlauch erfrischt haben, das hat sicher manche Stadt um die entscheidenden zwei oder drei Zehntelgrade heruntergekühlt). Anlässlich der aktuellen Hitzewelle also habe ich auf Vorschlag meiner Frau einen Ventilator angeschafft. Zum Einstieg erstmal was Billiges, knapp 20 Tacken im Baumarkt.

Unauffällig ist das Gerät, nicht übertrieben solide gebaut, aber bei dem Preis gut genug. Bläst 40 Watt in die Hitze und ist dabei angenehm leise. Ich habe beim Kauf auch Windmaschinen ausprobiert, die vom Klangbild eher an Sportflugzeuge erinnern als an Ventilatoren.

Unsere Neuanschaffung trägt den Markennamen auf dem Gehäuse:

star_fan

Meine Frau und ich haben dort (ganz unabhängig voneinander) unwillkürlich Star Fart gelesen, nicht Star Fan. Das eingekreiste R am Ende ist ungeschickt platziert oder unglücklich ausgeführt, sodass die Mustererkennung im Kopf zumindest bei uns eine vom Hersteller sicher eher nicht erwünschte Interpretation liefert. Da frage ich mich: Sind wir die einzigen, oder lesen das noch andere Leute so? Wenn letzteres, warum ist das dem Designer nicht aufgefallen?

(Den für einen englischen Markennamen falschen Bindestrich habe ich erst jetzt beim Bearbeiten bemerkt. Wenn es ein deutscher Markenname sein soll, müsste fan großgeschrieben werden. So oder so falsch, falsch, falsch!)

Gut, aus der Nähe sieht man das R sehr deutlich, aber im Dämmerlicht (wegen der Hitze sind die Rollläden unten und so richtig viele Lampen machen wir tagsüber dann doch nicht an) und aus zwei, drei Meter Entfernung (ich habe versucht, das fotografisch zu zeigen) ist das gar nicht mehr so deutlich, und da kommt dann die Fehldeutung zustande.

Andererseits, je nachdem wo der Ventilator zum Einsatz kommt, ist Star Fart gar nicht so unpassend. Naja, Star vielleicht schon, das wird überall verwendet, und in den allerseltensten Fällen hat das so beworbene oder benannte Gut auch nur das Allergeringste mit Sternen irgendwelcher Art zu tun. Aber Fart passt in erstaunlich vielen Großstadtlagen. Sogar wenn es uns hier in Mitteleuropa in Sachen Luftqualität längst nicht so schlimm geht wie den geplagten Anwohnern so mancher Metropole, riecht es gerade in der Hitze oft eher nicht nach Rosen, und von der Temperatur passt es eigentlich auch. Nicht umsonst heißen Ventilatoren umgangssprachlich auch Miefquirl.

P.S.: Hat schonmal wer direkt in den Ventilator gesprochen, so aus ungefähr 10cm Entfernung gegen den Luftstrom? Die vorbeirotierenden Blätter der Luftschraube reflektieren den Schall, die Lücken zwischen den Blättern reflektieren ihn nicht. Deshalb hört man sich selbst dann wie durch einen Scrambler, leicht verzerrt, ein bisschen wie Maschinenstimmen in älterer Science Fiction. Und so weich im Kopf, wie die Hitze einen macht, kann man sich damit erstaunlich lange amüsieren…

Advertisements

9 Kommentare on “Rotierender Sternfurz”

  1. Stefan R. sagt:

    Ich finde ja auch diese diabolischen Satellitenantennen immer wieder lustig. Ich frage mich bis heute, ob das noch nie jemandem bei der Firma aufgefallen ist.

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Vielleicht sitzt da nur wer mit schrägem Sinn für Humor. Immerhin wurde diese Abkürzung in bestimmten Kreisen allen Ernstes mal als Grund genannt, keine Satellitenantennen zu benutzen. Nomen est omen und so…

    Gefällt mir

  3. cimddwc sagt:

    Ich hab erstmal „forf“ gelesen und das zu „fort“ „korrigiert“, bevor ich gemerkt habe, dass das ein a sein soll. Der Schritt von rt zu n® hat dann aber auch noch ein bisschen gedauert. 🙂

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Ah, noch jemand 🙂

    -forf und verbessert -fort ist auch nicht schlecht. Man könnte es ohne allzuviel Anstrengung auch noch als Star Fari lesen.

    Gefällt mir

  5. Lalaburg sagt:

    Wenn man den Aspekt der Namensfindung einmal verschwörerisch betrachtet, und ich habe lange wie abwechselnd über meine Schultern geschaut, ob mich nicht jemand beobachtet, während ich dies tippele, dann… ja dann haben sich die Designer vielleicht gedacht: Spielen wir doch einmal solange mit Fonts und der Positionierung des Copy-R. herum, bis für den gemeinen Mitteleuropäer im hitzeträgen Dämmerlicht der Eindruck entstehen könnte, da stände was gerüchig Anrüchiges. Mit dem Ziele, dies würde nicht nur auffallen, sondern auch zu einer fruchtbaren Reaktion führen. Zum Beispiel zu einer Veröffentlichung auf diesem schönen Blog, als liebenswerte kognitive Stolperei. ImmerschöndiegroßenZusammenhängebetrachten!!!

    Gefällt mir

  6. gnaddrig sagt:

    Ah, war ich wieder in den Schlafschafmodus zurückgefallen, dass mir der Gedanke nicht gekommen ist 😉

    Gefällt mir

  7. Lalaburg sagt:

    Ah, Schlafschafmodus, ich verstehe. Da sind wir alle nicht vor gefeit…

    Übrigens verschlug es mich heute auch gen Baumarkt. Als ich vollgepackt zum Kassenbereich rollte, was stapelte sich dort gut meterhoch? Ventilatoren von „Star Fan“! DaskannjaalleskeinZufallsein!!!
    Ich musste mich sehr zusammenreißen, meinen noch zu erstehenden wetterfesten Marker nicht gleich einmal auszuprobieren. Um damit in roten großen Lettern ganz weltsprachlich ein „As seen on gnadlib.wordpress.com“ auf das Anpreisungsschild der Ventilatoren zu malern.

    Gefällt mir

  8. aargks sagt:

    Schon mal ne neue Brille probiert *läster*?

    Nichtsdestotrotz: „Rotierender Sternenfurz“ ist meine Vokabel des Jahres. Ein Fall für Astrodicticum Simplex?

    Gefällt mir

  9. gnaddrig sagt:

    @ Lalaburg: Stimmt, DIE sind überall! Solange die wetterfeste Hinweise auf Blogartikel mit Humor sehen, nur zu. Ansonsten sag ich nur „Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß“ oder so.

    @ aargks: Hm, mit Sternen hat es ja nur sehr entfernt zu tun. Andererseits sind Sterne auch sehr entfernt, das wäre schon eine Gemeinsamkeit. Schlags dem Herrn Freistetter doch mal vor 😉 Und neue Brille? Die neue Brille ist ja das Problem… (Stimmt natürlich nicht, war aber zu schön, es hier nicht anzubringen.)

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s