Und dann war da noch… (10)

… der unglückliche Kollege, der – die Fernbedienung seines Autos hochhaltend und immer wieder den Knopf drückend – durch das vierstöckige Parkhaus irrte. Er hatte vergessen, in welchem Bereich und in welchem Stockwerk er am Morgen geparkt hatte. Nur dass es in diesem Parkhaus war, da war er sich sicher…

Advertisements

2 Kommentare on “Und dann war da noch… (10)”

  1. Pfeffermatz sagt:

    Na, das hätte ich sein können. Und vorher hätte ich mich bis auf die Unterwäsche ausgezogen, um den Autoschlüssel in den tiefen meiner Kleidung überhaupt finden zu können.

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Kommt vor sowas, habe ich im Prinzip auch schon gehabt. Da wäre doch ein implantierter Chip praktisch, der als Autoschlüssel dient…

    Der Kollege war morgens spät drangewesen, war mehrmals durch das schon recht volle Parkhaus gekurvt und hatte dann den ersten freien Platz irgendwo genommen und musste rennen, um einen wichtigen Termin noch zu schaffen. Da vergisst man den Parkplatz schonmal.

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s