Spiegelverkehrt

spiegelverkehrter

spiegelverkehrtWelches der Bilder ist jetzt spiegelverkehrt?


14 Kommentare on “Spiegelverkehrt”

  1. Aristobulus sagt:

    KommenS‘ herein, könnenS‘ nausguckn🙂

    Gefällt 1 Person

  2. gnaddrig sagt:

    Genau, und was sehen Sie dann?

    Gefällt mir

  3. Aristobulus sagt:

    Das Selbe in Andersrum, könnte das sein?

    Gefällt 1 Person

  4. gnaddrig sagt:

    Hmja, schon irgendwie😀

    Gefällt 2 Personen

  5. Ich würde erwarten, dass die Beschriftung von innen ohne Koordinatentransformation lesbar ist, warum sollte man so hoch oben von außen nummerieren (manchmal hadere ich immer noch mit der „neuen“ Schreibrechtung)?

    Gefällt mir

  6. Aristobulus sagt:

    Ähm, wegen Postwurfsendungen, oder so?

    Gefällt 2 Personen

  7. Vielleicht habe ich ein Problem mit dem Maßstab, aber ich sehe da ein mehrstöckiges Gebäude und glaube nicht an Spiderman, der die Postwurfsendung von außen in den obersten Stock befördert. Außer man nimmt das mit dem Postwurf sehr wörtlich😉. Deswegen erscheint es mir plausibler, dass man von innen wissen will wo man ist. Welches Abteil oder Kämmerchen, welcher Parkplatz (ok, ich kenne kein Parkhaus, das Scheiben hat), was auch immer.

    Gefällt 2 Personen

  8. Aristobulus sagt:

    Das ist ein sehr gutes Parkhaus, Tanja, Kategorie Alpha-Dobbelplus, eine sog. Viersternekomfortkraftfahrzeugabstellgebaulichkeit (ges.gesch.), denn es hat in der Tat Fenster und Heizung. Also die Heizung drinnen, die Fenster mehr draußen, also die sind nicht wirklich draußen, sondern die sind zwischen drinnen und da-draußen, so wie wirklich anständige Fenster. Ferner hat es eine Berieselungsanlage mit Aufzugsmusik, und zwar befindet sich diese wiederum nicht draußen, wegen der Zugvögel, sondern mehr drinnen. Wegen der Autos nämlich. Denen man als fühlender Mensch nicht zumuten kann, dass sie unbeheizt, unbelichtet und starr&stumm traurig wie die Ölgötzen herumstehen müssten.

    – Und die Postwerfer, hach!, haben Sie mal einen gesehen, und wie die das machen?, oh, ohne zu fackeln zack-*klürrr* bis in den siebeneinhalbten Stock aus der halben Hinterhand!, die haben da diese Spezialistenkollegen, also die machen das ruckzuck. So schnell kann gar kein Auto kucken.

    Tja, als ungewollte Konsequenz, manchmal, kriegen die Autos drinnen die Kollateralschäden ab😦
    Und das ist dann schlimm.
    Wenngleich es sich in der Viersternekomfortkraftfahrzeugabstellgebaulichkeit-Kategorie (ges.gesch.) wohl kaum je ganz vermeiden ließe.

    Gefällt 2 Personen

  9. Lakritze sagt:

    Wo und was ist das? Wenn’s von außen numeriert ist: Einwurf/Einflug; wenn von innen: wäre die Luft rationiert; beides kann ich mir allerdings nicht erklären.

    Gefällt 1 Person

  10. gnaddrig sagt:

    Es ist ein Parkhaus. Die Nummern bezeichnen je einen Parkplatz, richten sich also nach innen. Dass so große Nummern auf Fenstern kleben, ist einerseits einleuchtend – die Fenster sind ideale Flächen, und Aufkleber sind billiger als Schilder und einfacher anzubringen als Sprüh- oder Pinselfarbe.

    Warum das Parkhaus überhaupt solche richtigen Fenster hat, weiß ich allerdings nicht. Licht kommt auch ohne Verglasung ins Haus. Um Luft ins Haus zu kriegen musste man einen Großteil der Fenster kippen. Zum Schutz vor extremem Wetter sind sie im Rheingraben eigentlich nicht nötig. Keine Ahnung.

    Jedenfalls ist das obere Bild spiegelverkehrt, das untere zeigt das, was man von der Straße aus sieht.

    Gefällt 1 Person

  11. Aristobulus sagt:

    … aber grad im Rheingraben, also wegen des Rheingrabens im Rheingraben!, nein um des Sehens des Rheingrabens Willens im Rheingraben, so!, pardon, ach, wegen drohender Konfusion und wegen des Rheingrabens also nochmal: Also grad deswegen (ich erwähnte es schon, besonders den Rheingraben) sind doch die Fester da, Gnaddrig.
    Was würde aus den Autos, wenn sie den Reheingraben nicht sehen könnten? Zumal im Rheingraben!
    Bitte!, die haben auch Rechte!

    P.S.
    Hmm, Rheingraben?, ich dachte immer, der fließt einfach so seit der Eiszeit (Würm?) so dahin, ohne Rast und Ruh und Graben. Hat er jetzt einen? Hat ihm den einer gegraben?

    Gefällt 1 Person

  12. Lakritze sagt:

    Vielleicht die lukrative Golfplatzabsprache mit einem Hersteller von Doppelverglasungen …? (Schöner Fund, jedenfalls.)

    Gefällt 1 Person

  13. Aristobulus sagt:

    … also eine Glasbruchversicherung, die sich das Golfplatzparkhaus hinbaut, um den Umsatz in ungeahnte Höhen zu lupfen

    Gefällt 2 Personen

  14. […] ein bisschen spiegelverkehrt (das Motiv, nicht das […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s