Kein Sardellenschlecken

Beim Kollegen nömix wird gerade über das Leben diskutiert, also wie oder was das Leben ist, sein könnte, sein sollte oder eben nicht. Es sind u.a. die Stichwörter Ponyhof und Schachtel Pralinen gefallen. Und Ritter Sport. Und Sardellenschlecken. (Danke, knoedelmoedel, für die großartige Inspiration zur Überschrift dieses Artikels!).

Um diese bedeutsame Frage einer Klärung wenigstens ein bisschen näherzubringen habe ich die seinerzeit beim lexikographieblog abgekupferte Idee nochmal aufgewärmt und die deutschsprachige Fachwelt für Leben und Befindlichkeit einschlägig befragt. Den Experten zufolge ist das Leben mit großem Abstand vor allem schön und, deutlich abgeschlagen, zu kurz und unfair/nicht fair.

Im Detail ergibt die Google-Suche „das leben ist“ site:songtexte.com/songtext das folgende Meinungsbild*. Also, das Leben ist…

ein Handschuh [Die Kassierer]
ein Spiel [Böhse Onkelz]
großartig und irgendwann geschmacklos wie ein Dreigroschenroman [Reinhard Mey; das Lied heißt übrigens „Das Leben ist…“]
schön [Gregor Meyle, Samuel Harfst, Zaunpfahl, Unheilig, Eisblume, Erdmöbel, Marteria, Sebastian Hackel, Sarah Connor, Frittenbude, Mono & Nikitaman, Glasperlenspiel, Wildecker Herzbuben, ]
und bleibt unfair [Philipp Dittberner]
ein Hund [WIZO]
ein Popstar [Peter Schilling]
sch. [Die Orsons]
zu kurz [Wise Guys, Rosenstolz, Cro, Namika]
kein Tanzverein [Trailerpark]
so schön [Herr Sorge, K.I.Z.]
voller Wunder [Erste Allgemeine Verunsicherung]
nicht immer nur Pommes und Disco [Christian Steiffen]
kein Ponyhof [Bernd Stelter, Alligatoah]
wie eine große Autobahn [Ohrbooten]
kein Wunschkonzert [Genetikk, Gustav, Weekend]
halt kein Spielfilm auf ProSieben [Kriss]
hart und manchmal kaltblütig [Beginner]
nur ein Moment [2raumwohnung]
bitter und süß wie Feigen [Bosse]
wie Feuer [Thees Uhlmann]
hart [Thees Uhlmann, Jennifer Rostock]
gar nicht so schwer [Marius Müller-Westernhagen]
wie eine Reise [Roger Cicero]
wundervoll [Dota und die Stadtpiraten]
der Himmel [Christina Stürmer]
die Hölle [Christina Stürmer]
wie ein Strand [Nattyflo]
wie die Gezeiten [Nattyflo]
kein Geschenk [Kollegah]
ein Test [Kollegah]
schön, aber ohne dich keins [Cro]
schwer [Marius Müller-Westernhagen] (was denn jetzt – schwer oder gar nicht so schwer? Entscheide Dich, Mann!)
nicht fair [Herbert Grönemeyer, Blumfeld, Cro]
ein Witz [Seeed]
fabelhaft wie eine Schachtel Pralinen [Ella Endlich]
okay [Kraftklub]
hier leicht [Schnipo Schranke]
der beste Lehrer [Genetikk]
gnadenlos und unfair [Trailerpark]
ein Wahnsinn [Henning Wehland]
’ne Fotze [Farid Ban]
kein Ponyhof, kein Wunschkonzert [muff potter]
ein Auf und Ab wie’n Flaschenzug [Eins Zwo]
nicht immer fair [Farid Bang]
zu kurz und viel mehr als in Ordnung [Bosse]
anders! [Bollmer]
großes Kino [Prinz Pi]
herzlos [Centhron]
Veränderung [Falco]
Wackelige Angelegenheit [Fettes Brot]
Wahnsinn und unberechenbar wie Aquaplaning [Die Firma]
ein Fluss der fließen muss [Die Fantastischen Vier]
ist und bleibt zu kurz [Die Fantastischen Vier]
kein Baumarkt [Farin Urlaub Racing Team]
ne Single [Blumentopf]
ein buntes Spiel [Böhse Onkelz]
kein Warenhaus [Annett Louisan]
ein auf und ab [Sido feat. Pete Fox]
’n Spiel [Cro]
mal wieder hart [2raumwohnung]
doch hart genug [Extrabreit]
gegen mich [Farid Bang feat. Zemine]
halb vorbei [Seeed]
ja schön und gut [Götz Widmann]
herrlich [Joris]
ein Buffet [Bosse]
heute [Versengold]
ein Heidenspaß [Wolfgang Ambros]
kurz, schwer und gefährlich genug [Die Fantastischen Vier]
hier [Der W]
kein Picknick [Wise Guys]
wie ’ne Achterbahn [Rapsoul]
oft mehr als nur ein Spiel! [Berliner Weisse]
nicht mehr als was du selbst draus machst [Casper]
ein Autoscooter [Alligatoah feat. Prinz Pi]
gerecht zu dir [Curse feat. Italo Reno]
ein Dealer [Haudegen]
ein Ponyhof [K.I.Z.]
Metapher als Leather [Dendemann] (??)
die Hölle Mann [Dendemann]
doch gar nicht so schwer [Teesy]
ein Mosaik für das man früh den Grundstein legt [Freundeskreis]
schon komisch [Fler]
eine Achterbahn [Iriepathie]
zum Weinen und zum Lachen [Peter Maffay]
halt nicht nur Oben-ohne-Partys [SDP]
’ne Party [SDP]
größer als was wir verstehen [Die Fantastischen Vier]
ein Überraschungsei [Culcha Candela]
ein ständiges Hin und Her [Chefket]
nicht einfach [PA Sports]
ein Minenfeld [Herbert Grönemeyer]
’ne Prüfung [Farid Bang]
schnell vorbei [Die Orsons]
oft hart [Lacrimosa]
mehr als wir sehen [Unheilig]

* – Hier aufgeführt in der Reihenfolge des Auftauchens in der Trefferliste. Wenn mehrere Interpreten denselben Passus verwenden, liste ich die Namen hinter dem ersten Anbieter des betreffenden Textstücks auf. Hier steht die Ausbeute der ersten 12 Trefferseiten, ab Seite 13 kamen nur noch Wiederholungen.

 

Advertisements

7 Kommentare on “Kein Sardellenschlecken”

  1. noemix sagt:

    Das Leben ist…
    das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden. [John Lennon]

    Gefällt 1 Person

  2. gnaddrig sagt:

    Passt.

    Gefällt mir

  3. Wolf Niese sagt:

    Das Leben ist manchmal gnaddrig.

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Ich auch, manchmal 😀

    Gefällt mir

  5. Wolf Niese sagt:

    Aber nicht so gnadenlos gnaddrig ad libitum, behaupte ich jetzt einfach mal so.

    Gefällt mir

  6. gnaddrig sagt:

    Bisweilen kriege ich schon eine Menge libitum zusammen in der Hinsicht. Dann schreibe ich über Werbung…

    Gefällt mir

  7. Achim sagt:

    Das gaaanze Leben ist ein Quiz 😉

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s