Schnurpsig

Neulich im Supermarkt. Vater und (vielleicht sechsjähriger) Sohn in der Gemüseabteilung:

Papa, was sind festkochende Kartoffeln?

Die sind dann so schnurpsig, wenn sie gekocht sind, wie Kartoffelsalat oder so. Wir nehmen aber stattdessen „vorwiegend festkochende“, die sind dann nicht ganz so schnurpsig.

Ich bin einigermaßen ratlos. Das Wort habe ich noch nie gehört. Eine kurze Recherche fördert schnurbsig/schnurpsig zutage, das soll in Ost-Mitteldeutschland gebräuchlich sein und lautmalerisch für knackig oder krachend stehen. Das macht aber im Zusammenhang mit gekochten Kartoffeln keinen Sinn. Von Kartoffelchips war ja nicht die Rede, von Rohessen auch nicht.

Mit dem Schnurpsenbuch von Michael Ende kann das auch kaum zu tun haben. Es wird mir wohl für immer ein Rätsel bleiben, was der Mann da meinte. Aber egal, Hauptsache die haben die Kartoffeln gekriegt, die sie brauchten.

Advertisements

2 Kommentare on “Schnurpsig”

  1. Ronny sagt:

    Kartoffeln vorm Kochen sind schnurpsig und ungekochte Möhren kann man schnurpsen. Aber für gekochte Kartoffeln passt das zumindest in der Gegend, wo ich aufgewachsen bin nicht wirklich. Ich verwende schnurpsig nur sehr selten, und habe es immer mit frischem Obst und Gemüse in Verbindung gesehen. Also auch nicht für Kartoffelchips.

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Danke für die Aufklärung 🙂

    Das mit den Kartoffelchips war auch nur so im Nebel gestochert – außer rohen Kartoffeln das einzige, was man halbwegs mit knackig oder krachend beschreiben könnte.

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s