Supertetris

Endlich mal interessante Formen. Hat jemand ’ne Ahnung, was das ist?

Die Auflösung kommt später per Kommentar.

Advertisements

9 Kommentare on “Supertetris”

  1. Lo sagt:

    Eine nächtliche Hochhausfassade?

    Gefällt mir

  2. Pfeffermatz sagt:

    Ein langweiliger Schhaltkreis? Grundriss einer Hochhaussiedlung? Obsidian unterm Elektronenrastermikroskop?

    Gefällt 1 Person

  3. gnaddrig sagt:

    Noch Ideen?

    Gefällt mir

  4. Jürgen sagt:

    Ich halte das für die Fassade eines Wohnhochhauses, gebaut im Brutalismus-Stil (aber welches Gebäude das genau ist, habe ich nicht rausbekommen). Und das Bild ist eher stark in der Helligkeit reduziert denn nachts aufgenommen.

    Gefällt mir

  5. Lakritze sagt:

    Eine von diesen Kinderjacken; die Armen müssen zur Zeit so scheußliche Stoffe tragen –?

    Gefällt mir

  6. gnaddrig sagt:

    Damit, Jürgen, ist eigentlich alles gesagt. Es handelt sich tatsächlich um dieses Hochhaus in der Meret-Oppenheim-Straße direkt am Schweizer Bahnhof in Basel (Basel SBB).

    Ich habe die Helligkeit stark reduziert und den Kontrast bis zum Anschlag hochgedreht. Umgekehrt kann man das natürlich umgekehrt auch stark aufhellen wie neulich beim Borgwürfel.

    @ Lakritze: Ja, als Muster für eine Kinderjacke wäre das sicher denkbar. Man könnte die grauen Formen auch sehr schön in Neonfarben darstellen.

    Gefällt mir

  7. Lakritze sagt:

    Ich sehe Lampen, Schirme, Wäsche. (Und ein Ausrufezeichen. Hm?)
    Aber herrje, ist das riesig!

    Gefällt mir

  8. gnaddrig sagt:

    Das Ausrufezeichen ist nett, oder? So schön sauber ins Dunkle gestanzt…

    Gefällt mir

  9. Yadgar sagt:

    @gnaddrig:
    „Es handelt sich tatsächlich um dieses Hochhaus in der Meret-Oppenheim-Straße direkt am Schweizer Bahnhof in Basel (Basel SBB).“

    Ist das eine geile Architektur!!! Fast schon wie das Habitat 67 in Montreal (https://de.wikipedia.org/wiki/Habitat_67)! Tja, die Schweizer trauen sich was… während in Deutschland (Däutschland?) gepflegte Langeweile herrscht!

    Für mich auf jeden Fall noch eine Render-Vorlage… ich glaube, ich muss lernen, mit maximal zwei Stunden Schlaf pro Nacht auszukommen, damit ich all diese Projekte überhaupt jemals fertig bekomme!

    Übrigens, den „Heimatschutzstil“, denn ich vor längerer Zeit hier mal abfälligerweise erwähnt hatte, gibt es wirklich: https://de.wikipedia.org/wiki/Heimatschutzarchitektur
    Tumb, tumb, tumb… fairerweise kann man immerhin sagen, dass es keine Nazitektur ist, sondern schon vorher aufkam und auch Anfang der 1950er Jahre hier und da noch so gebaut wurde.

    Aber da finde ich selbst den Backstein-Expressionismus der 1920er Jahre (Düsseldorfer Tonhalle, auch in Köln gibt es südlich vom Riehler Gürtel, also hier ganz in der Nähe, ein beachtliches Ensemble in diesem Stil!) interessanter…

    Gefällt 1 Person


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s