Pixelig

Um diese Anzeige lesen zu können, müsste man wohl Cyborg sein. Eine Kamera als Drittes Auge an der Stirn oder ein Chip als Implantat am Sehnerv könnte diesen QR-artigen Code lesen und den Inhalt in verwertbarer Form an das Gehirn weiterleiten, sei es als Bild (Code aufgelöst in gängige Schrift oder Piktogramme), als akustische Nachricht (wie die Ansagen vom Band), als göttliche Offenbarung oder als selbstverständliches, schon immer dagewesenes Wissen. Je nach technischer Ausstattung könnte es noch mehr denkbare Formate geben.

Aber dass jetzt ausgerechnet die Bahn so ganz nebenbei einen Anreiz zur Cyborgifikation setzt, kommt doch etwas unerwartet…

Leider gibt mein Handy kein besseres Bild davon her:

Advertisements

3 Kommentare on “Pixelig”

  1. christahartwig sagt:

    Wird wohl Cyber-Taubendreck sein (da der echte verhindert wurde).

    Gefällt 1 Person

  2. gnaddrig sagt:

    Oder jemand hat am Maßstab gedreht und das ist ein winziger Ausschnitt aus dem ersten Buchstaben des anzuzeigenden Textes.

    Gefällt 1 Person

  3. Erinnert mich irgenwie an die Matrix…

    Gefällt 1 Person


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s