Am Ende wird alles gut

Der Titel dieses Beitrags stammt von der Fassade des zum Abriss vorgemerkten ehemaligen Borgwürfels, nicht weit von der Tür, durch die ich das gute Ende fotografiert habe:


11 Kommentare on “Am Ende wird alles gut”

  1. Lo sagt:

    Ich muss doch einmal nachfragen: was ist ein Borgwürfel? Bei Google war nichts richtiges zu erfahren. Viele Grüße!

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Ah, der Kiezneurotiker pflegte in seinem mittlerweile nicht mehr existenten Blog seinen Arbeitsplatz so zu nennen, und ich habe den Ausdruck vor einer Weile mal – ohne Bezug zu meinem eigenen Arbeitsplatz – aufgegriffen.

    Gefällt 1 Person

  3. Lo sagt:

    Ahaaah!
    Scheint sich aber nicht durchgesetzt zu haben, dieser Begriff. Ich bin mehr für Maggiwürfel 😉
    Lieben Dank für die Aufklärung!

    Gefällt mir

  4. noemix sagt:

    In Österreich nennt man solche Toilette am Ende des Flurs »Indisches Klo«, weil es »jenseits des Ganges« liegt.
    (Gang = österr.: Flur

    Gefällt 3 Personen

  5. gnaddrig sagt:

    😀

    Gefällt mir

  6. Lakritze sagt:

    Wo wir’s gerade neulich von Schwindelgefühlen hatten: ein solches befällt mich auch, wenn ich, im Inneren eines festen Gebäudes, vom Klo aus das Draußen sehen kann, also fußläufig erreichbares Draußen, Fenster finde ich da nicht so tragisch.

    Gefällt mir

  7. gnaddrig sagt:

    Viel schlimmer finde ich es, bei Leuten zu Gast zu sein, wo man das Klo nicht abschließen kann („Nein nein, da kommt keiner rein, wir wissen ja, wenn wer auf dem Klo ist“). Kommt in Haushalten mit kleinen Kindern recht häufig vor. Eventuelle Besetzt-Schilder, die man außen hinhängt, funktionieren längst nicht immer zuverlässig (häufig selbstgebastelt, häufig schlecht lesbar, häufig an so langer Schnur, dass sie sich praktisch von selbst von „besetzt“ auf „frei“ drehen usw.), und bei den erwähnten Kleinkindern weiß man sowieso nie, was die sich als nächstes einfallen lassen.

    Ich hatte, als die Kinder noch so klein waren, immer einen Riegel deutlich oberhalb von Kleinkindreichweite an die Klotür gebaut (und mit ganz kurzen Schrauben, sodass man ihn im Notfall mit überschaubarem Kraftaufwand aus dem Holz hätte drücken können; die Löcher zuspachteln und die Tür neu lackieren wäre ärgerlich, aber machbar).

    Gefällt mir

  8. Achim sagt:

    Borgwürfel? Trekkies wissen, was das ist: http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Borg-Kubus Klingt aber nicht nach meinem Lieblingsarbeitsplatz.

    Gefällt mir

  9. gnaddrig sagt:

    Ah, danke für den Hinweis, habe nie mit Star Trek zu tun gehabt. Passt aber, ähnlich inspirierend ist die Architektur ja…

    Gefällt mir

  10. Lo sagt:

    Zurück zur Erde:
    Wenn ich mir von der Nachbarin einen Maggiwürfel borge,
    dann würde ich diesen durchaus als Borgwürfel bezeichnen.
    🙂

    Gefällt 1 Person

  11. […] 25, das gute Ende und die silbrige Rechnerei sind von hier. Der Treppenrest stand am anderen Ende des Säulengangs, […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.