Renovierung

Das äußere Erscheinungsbild von gnaddrig ad libitum hat sich jetzt seit Jahren nicht wesentlich geändert, und mittlerweile gefällt mir das Design nicht mehr so. Das 2011 eingeführte WP-Theme Clean Home wird auf WordPress.com seit einiger Zeit nicht mehr angeboten und ist vermutlich auch technisch veraltet. Keine Ahnung, ob das irgendwie DSGVO-relevant ist. Ob irgendwelche aktuellen Themes DSGVO-konformer als das alte sind, weiß ich natürlich auch nicht. Ein bisschen absurd ist es, dass man sich da überhaupt Gedanken drüber machen muss, aber egal.

Das alte Design begeistert mich also nicht mehr wirklich, deshalb habe ich mir ein neues gesucht: Nucleare. Das hat mit dem bisherigen einiges gemein – mittig die breite Spalte für Blogbeiträge, rechts eine schmale Spalte für Links: Aktuelle Beiträge, meistgelesene Beiträge, neueste Kommentare, Suche, Zugriff auf das Archiv usw. Ansonsten wenig Schnickschnack, alles schön unverkramt und hell.

Die Farben sind jetzt etwas anders. Das Grün für den Titel hätte ich mir so nicht ausgesucht, finde es aber ganz ok. Das wirkt nicht ganz so klotzig wie das (von meinem Blogbild übernommene) Schwarzblau von vorher (die Farbe des Titels konnte ich vor Jahren noch ändern, jetzt geht das nicht mehr, die Option hat WordPress in dem alten Theme irgendwann stillschweigend gestrichen). Viel Spielraum lässt das Theme nicht, wer mag kann das selbst ausprobieren – Nucleare als Live-Demo einschalten und an den Farbeinstellungen herumspielen. Da geht manches, aber vieles eben auch nicht. Egal, es funktioniert.

Ein paar Macken hat das natürlich: Die Links unterscheiden sich nur durch die Schriftfarbe vom Text und sind deshalb schlechter zu erkennen. Aber durchgehen und die Links alle von Hand nachformatieren (fett oder unterstrichen oder so) ist mir zu doof, zumal ich das beim absehbaren nächsten Wechsel in ein paar Jahren womöglich wieder rückgängig machen müsste. Eine Möglichkeit wäre, Rostrot statt Grün als Kontrastfarbe zu nehmen, aber das gefällt mir auch nicht recht. Also getarnte Links.

Schade ist auch, dass das Den Rest des Beitrags lesen jetzt nur Weiterlesen heißt und nicht mehr in den Fließtext eingebettet ist, sondern auf einem Button außerhalb des Textes steht. Da gibt man sich jahrelang Mühe, den Weiterlesen-Link möglichst oft so einzubauen, dass er grammatisch an den abgeschnittenen Text passt, und dann war alles für die Katz.

Egal, die anderen denkbaren Themes hatten gravierendere Macken bzw. sahen dann bei näherem Hinschauen doch nicht so gut aus – in Able waren die Überschriften der Beiträge und in der Sidebar zu fett und klotzig, Independent Publisher 2 war mit einer sehr „lauten“ durchgängig schwarzfett formatierten Sidebar zu schlecht balanciert, bei Penscratch 2 haben mir die wählbaren Farben nicht gefallen, und Twenty Twelve wirkte mir dann im Praxistest zu eng und vollgestopft. Also Nucleare.

Wenn es am Ende doch nicht so toll ist – jammern hilft nicht, Clean Home ist im digitalen Nirwana verschwunden, das gibt’s nicht mehr zurück. Müssen wir uns also mit Nucleare anfreunden. Kann gut sein, dass ich in der nächsten Zeit noch an den Details herumfrickele, soweit WordPress mich da ranlässt. Mal sehen…

Nachtrag: Wenn die fast unsichtbaren Links wirklich stören, bitte bescheidsagen, dann überlege ich ernsthaft einen weiteren Umbau. Wenn es schön aussieht, ist das schön. Aber es muss ja auch praxistauglich sein.

Advertisements

5 Gedanken zu “Renovierung

  1. Jein. Man kann – bei diesem Theme – aus drei vordefinierten Farbpaletten wählen und anschließend nur die Hintergrundfarbe einzeln ändern. Im wesentlichen bleibt die Auswahl zwischen diesem Grün und einer Art Rostrot. Aber wie gesagt, so schlecht sieht das ja nicht aus.

    Um die Farben individuell festlegen zu können, müsste ich in einen Bezahltarif wechseln, und das schiebe ich noch vor mir her, bzw. dann wäre die Überlegung, gleich anderswo (selbst) zu hosten, und das ist mir im Moment eine Nummer zu groß, da mag ich mich derzeit nicht reinarbeiten.

    Gefällt mir

  2. Das mit den nur an der Farbe erkennbaren Links zeigt, dass das Prinzip der Zugänglichkeit („Universal Design“ oder „Design für alle“) noch nicht in der Breite angekommen ist. Zum einen gibt es Menschen, die dieses Mintgrün auch nur als Graustufe sehen, zum anderen ist es ein Bruch mit der uralten WWW-Konvention, dass Links bitte unterstrichen formatiert werden. Das hilft auch Menschen, mit deren Augen alles in Ordnung ist…
    Wo wir uns umgewöhnen müssen: Die „Navigationsleiste“ (nächster / voriger Eintrag) ist jetzt unten statt oben und ist funktioniert jetzt genau andersrum…

    Gefällt mir

  3. Das mit der Formatierung der Links ärgert mich auch. Leider kann ich das im Rahmen dieses Themes nicht ändern. Kann sein, dass ich deshalb gelegentlich nochmal umbaue, vorausgesetzt, ich finde ein ähnliches Design.

    „Nächster/Voriger Beitrag“ vertauscht, echt? Ich hatte „vorigen Beitrag“ als links in Erinnerung, aber gut, ich habe die Funktion bei mir kaum je benutzt. Immerhin ist es jetzt sauber beschriftet.

    Gefällt mir

  4. Eben stelle ich fest, dass das alte Theme Clean Home doch noch verfügbar ist. Ob ich wieder zurückwechsele? Alles, was ich sonst gesehen habe, ist mir zu vollgestopft, zu unruhig, hat merkwürdige Farben, ebenfalls nicht unterstrichene Links oder sonstwas. Echt blöd, dass man nicht mehr Einstellmöglichkeiten hat. Naja, mal sehen, wie sich das jetzige Design bewährt.

    Gefällt 1 Person

In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.