Nach Verwendung gründlich reinigen

Auf den Verpackungen von Kosmetik- und Körperpflegeartikeln stehen ja oft allerhand komische Sachen. Vieles davon muss man gar nicht so ernst nehmen, das schreiben die Hersteller da vermutlich nur hin, um den Platz auf den Verpackungen irgendwie zu füllen, damit die Etiketten nicht so leer aussehen. Aber manchmal wundert man sich dann doch.

Auf der Hülle eines Deo-Kristalls findet sich etwa der folgende Hinweis:

Tipp: Besonders lange haben Sie an Ihrem Deo Freude, wenn Sie den Kristall nach der Verwendung gründlich reinigen und trocknen.

Dieser Hinweis ist ungenau formuliert, teilweise sachlich falsch und eigentlich soweieso ziemlich überflüssig. Im Einzelnen:

Ich weiß nicht, wie andere Leute Deos verwenden, aber normalerweise trägt man sowas ja nach dem Waschen bzw. Duschen auf. Da sollte man eigentlich so sauber sein, dass eine Verschmutzung des Deos kaum zu befürchten ist. Wovon also sollte man so ein Deo „gründlich reinigen“ müssen, und wie soll man das tun – abspülen, abbürsten, auskochen? Eventuell gelegentlich klebenbleibende Achselhaare kassen sich schnell mit etwas Wasser abspülen, aber darauf dürften die meisten Benutzer auch von selbst kommen. Dazu braucht es keinen Hinweis auf der Packung.

Bei einem kurzen Schwall Wasser muss man sicher nicht von „gründlich reinigen“ sprechen. Gründlich reinigen klingt nach einer langwierigen Tätigkeit, sowas wie altmodisches Schuheputzen mit mehreren Arbeitsgängen, die sorgfältig in festgelegter Reihenfolge absolviert werden müssen. Beim Reinigen eines Deokristalls steht sicher nichts auch nur entfernt Vergleichbares an. Da hätte man also statt „gründlich reinigen“ kürzer und klarer  „abspülen“ schreiben können.

Damit sind ungenau und überflüssig erledigt. Bleibt sachlich falsch, und das geht folgendermaßen: Diese Art Deokristall funktioniert ja so, dass durch das Anfeuchten ein wenig Aluminiumsalz gelöst wird. Dieses gelöste Salz wird dann auf die Haut aufgetragen. Darum wird der Kristall mit der Zeit immer weniger, wie ein Salzleckstein bei den Ziegen im Zoo. Durch das Abspülen nach der Benutzung wird wieder Salz vom Stick gelöst. Die Reinigung erhöht also den Materialverbrauch, je gründlicher je mehr, und verkürzt damit die Lebenszeit des Produkts und die Dauer der möglichen Freude daran. Die Behauptung, die Reinigung verlängere die Freude am Produkt, ist also falsch.

Dass es auch besser geht, machen andere Hersteller vor. Einer schreibt etwa:

Anwendung: Spitze befeuchten und auf saubere Haut auftragen. Stick nach Gebrauch abspülen.

Alternativ könnte man eine Art Körperpflegeautomat bauen. Man stellt sich in die Kabine, und das Gerät arbeitet die ganze vorher einzuprogrammierende Körperpflegeroutine vollautomatisch ab. Dusche, Haarewaschen mit allem Drum und Dran, Rasur, Zähneputzen, Abtrocknen, Föhnen, Haarebürsten, Parfüm, After Shave usw.

Ist das Ding einmal eingerichtet und mit den nötigen Produkten befüllt (die dann natürlich vollautomatisch in der Cloud nachbestellt und per Drohne geliefert und nachgefüllt werden, Duschgel-as-a-Service sozusagen) muss man sich um nichts mehr kümmern, sondern lässt sich ganz locker und entspannt körperpflegen. Die Produkte müssten von den Herstellern natürlich mit maschinenlesbaren Benutzungshinweisen geliefert werden, damit der Apparat weiß, wie er beispielsweise den Deokristall zu handhaben und zu pflegen hat, wegen der Freude und so.

Zum Haareschneiden und zum Schminken wird man sicher gesonderte Geräte bevorzugen.

Advertisements

2 Kommentare on “Nach Verwendung gründlich reinigen”

  1. Yadgar sagt:

    @gnaddrig:
    „Alternativ könnte man eine Art Körperpflegeautomat bauen.“

    Körperpflegeautomat? Der Mensch der Zukunft hat selbstreinigende Lotoseffekt-Haut, an der Dreck aller Art einfach abperlt – Crispr macht es möglich! Cool wäre auch IntelliSkin, die neuroelektronisch programmierte Pigment-Animationen abspielen kann – Tätowieren war vorgestern… Kleidung dann wohl auch, dank VarioFur mit Luchs-DNA!

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Ok, meine Maschine wäre dann für die Übergangszeit, bis das alles serienreif ist 😀

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.