Regulierbare Bettdecke

Schlafen ist so eine Sache. Also, gut schlafen. Da muss vieles zusammenpassen, dass es klappt. Da ist etwa die Wärmeregulierung. Im Sommer ist es grundsätzlich zu heiß, aber ohne Zudecke geht es auch nicht. Im Winter ist es anfangs zu kalt, man nimmt dann gern eine Decke mehr, später ist es deshlab dann zu warm. Mal ist dann eine weitere Decke zuviel, eine weniger zu wenig.

Blöd ist es auch, dann nachts wachzuwerden, weil es gerade eben zu kalt ist, man friert nicht richtig, hat es aber auch nicht warm genug, kann sich dann nicht entscheiden, ob es sich lohnt, noch eine Decke zu holen. Ganz unangengehm.

Was hier gebraucht wird ist eine anpassbare Decke. Wie wir von der (leider noch nicht realisierten) variablen Allwetterjacke wissen, kann man mit Luft gegen Wärme und Kälte isolieren. Die Decke hätte zwei oder drei Schichten aus Luftkammern (oder zwei Schichten und ein schwammartiges Gebilde aus feinen Schläuchen o.ä. als drittes Kammersystem), die man wahlweise getrennt aufblasen kann, u.U. mit integriertem Handpumpblasebalg, wie bei manchen Outdoor-Luftmatratzen. Die großflächigen äußeren Luftkammern könnten auch Löcher haben, die bei stärkerem Aufpumpen zugedrückt werden. Bei wenig Luft im System wäre die Decke dann luftdurchlässig und luftig, bei viel Luft in den Kammern wäre sie weniger durchlässig und würde mehr Wärme unter der Decke halten.

Eine weitere Entwicklungsstufe wäre dann eine Klimaanlage, die im Sommer dann kühle Luft in die Schläuche bläst oder im Winter die Decke vorheizt – nie wieder müde in ein kaltes Bett kriechen müssen.

Wasserbetten, könnte man einwenden, sind auch immer gleich warm, da kommt man auch nie in ein kaltes Bett. Aber dafür hat man dann auch mehrere Hundert Kilogramm Wasser unverrückbar im Zimmer stehen, das rund um die Uhr auf Temperatur gehalten wird. Und Kühlen im Sommer geht nicht wegen Kondenswasserbildung – das würde ganz schnell ganz muffig riechen und schimmeln.

Meine kühlbare Decke könnte dagegen nach oben ablüften und würde nur bei akutem Bedarf gekühlt oder gewärmt. Das wäre, auch wegen der geringeren Masse, wesentlich energiesparender als so ein dauergeheizter Swimmingpool im Schlafzimmer…


2 Kommentare on “Regulierbare Bettdecke”

  1. Ronny sagt:

    Es gibt Forschung ein Material zu finden das genau das macht:
    https://advances.sciencemag.org/content/3/11/e1700895

    Gefällt 1 Person

  2. gnaddrig sagt:

    Interessant, und die kommen ohne Pumpen und so Zeug aus. Elegant, wenn’s dann funktioniert!

    Liken


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.