Und dann war da noch… (39)

… die alte Dame in Kittelschürze, mit Einkaufsroller.

Sie steht auf dem Bürgersteig vor einem schmalen Grünstreifen an einer Mauer, wo mehrere Rosenstöcke wachsen. Als ich vorbeikomme, hat sie gerade einen Zweig mit einer verblühten Blüte abgeschnitten und klemmt sich den Stengel unter ein Befestigungsgummi auf ihrem Einkaufsroller.

Sie sieht mich und erklärt: „Das ist schon mein dritter Versuch. Ich will die nachzüchten, aber bisher sind die immer eingegangen. Diese Rose ist nämlich besonders. Das ist eine alte Sorte, die gibt’s gar nicht mehr zu kaufen. Die hier [weist auf die Rose daneben, vollere Blüten mit kräftigerer Farbe] sind neugezüchtet, die brauche ich nicht. Aber die hier [wieder ihre alte Sorte]…“

Es folgt ein mehrminütiger Monolog über diese schöne alte Rosensorte, die verschiedenen Rosensorten, die Schwierigkeiten beim Ablegerziehen, usw.


4 Kommentare on “Und dann war da noch… (39)”

  1. maranaZ3 sagt:

    Dschä, das sach ich dir, da is was dran.

    Für mich existiert das Problem mit den Äpfeln. Ich bin eine große, fast ausschließliche Apfelesserin, da ich zur Zeit etwas appetitlos bin, aber es will mir nicht gelingen, den ultimativ gut schmeckenden Apfel zu finden unter all dem neumodischen Kram, obwohl wir im Einzugsgebiet des weit bekannten „Alten Landes“ leben.
    🙂

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Apfelsorten sind auch so eine Sache. Das Problem kenne ich auch. Manchmal gibt es auf dem Markt welche. Immerhin ist der wässrige Granny Smith aus der Mode…

    Gefällt mir

  3. Nie wieder werden Äpfel so gut schmecken wie diese, die wir vor Jahrzehnten um diese Jahreszeit in der Gartenanlage klauten. die waren so groß, dass man sie mit zwei Händen umspannen konnte. Und ihr Saft tropfte uns auf die Anoraks.

    Gefällt 1 Person

  4. Yadgar sagt:

    Sachbeschädigung in Tateinheit mit Diebstahl? Wir sind hier schließlich in

    [Marrrrrrrrrschmusik]
    DÄUTSCHLAND!!!
    [/Marrrrrrrrrschmusik]

    Demnächst nach dem Höcke-Putsch wird die alte Hexe wenn schon nicht verbrannt (der von Storch-Flügel konnte sich leider nicht durchsetzen), dann zumindest für den Rest ihres Lebens eingekerkert… es sei denn, der Führer und Reichskanzler erklärt sich bereit, im Austausch für Frau Haverbeck Gnade walten zu lassen! (heil, heil, heil!!!)

    ###

    Sorry, aber ich höre gerade „Bornierte Gesellschaft“ von Dietrich Kittner, eine ziemlich bissige Kabarett-LP von 1967… da darf man schon mal sarkastisch sein, oder?

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.