Treppenhaus (2)

Ausschnitt der halbdurchsichtigen Glasfassade eines fünfstöckigen Gebäudes bei Dunkelheit. Der ganze sichtbare Innenraum ist beleuchtet; frei im Raum laufende Treppen sind stellenweise als schwarze Schatten sichtbar.

Irgendwie hätte ich es gern, wenn ein oder zwei Dutzend Leute auf den Treppen hinter dieser Milchglasfassade unterwegs wären. Vielleicht nach Ende einer Veranstaltung im obersten Stockwerk, das gäbe sicher tolle Fotos.

Ausschnitt der halbdurchsichtigen Glasfassade eines fünfstöckigen Gebäudes bei Dunkelheit. Der ganze sichtbare Innenraum ist beleuchtet; frei im Raum laufende Treppen sind stellenweise als schwarze Schatten sichtbar.

Insgesamt sieht der Bau so aus:

Fünfstöckiges Gebäude mit einer halbdurchsichtigen Glasfassade bei Dunkelheit. Innen sind alle Stockwerke bis auf das 1. beleuchtet; frei im Raum laufende Treppen sind stellenweise als schwarze Schatten sichtbar.

Wenn man die Entfernung auf ein paar Zentimeter einstellt, sieht es eher vage technisch nach einem LED- oder Glühlampenfeld aus, vielleicht eine nachträglich für einen frühen Zuse-Rechner gebaute Anzeigeeinheit:

Fünfstöckiges Gebäude mit einer unscharf aufgenommenen halbdurchsichtigen Glasfassade bei Dunkelheit. Innen sind alle Stockwerke bis auf das 1. beleuchtet; frei im Raum laufende Treppen sind stellenweise als schwarze Schatten sichtbar.

 


4 Kommentare on “Treppenhaus (2)”

  1. Achim sagt:

    Besonders schön sind die unregelmäßig verteilten nicht gemilchten Scheiben… Absicht oder mangelnde Sorgfalt bei Reparaturen?

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Das hatte ich mich auch gefragt. Aber bei genauerem Hinsehen scheint mir das gar kein Milchglas zu sein, es sieht eher so aus, dass da irgendwelche milchigen Lamellenelemente hinter den Fenstern angebracht sind.

    Für hängende Dinger ist das natürlich eigentlich zu regelmäßig – da würde ich an allermindestens einer Stelle erwarten, dass jemand irgendwas zu dicht ans Fenster stellt und die Lamellen dann beiseitegedrückt werden oder so. Andererseits sind die gemilchten Fenster ja auch nicht gleichmäßig undurchsichtig, sondern es gibt da einzelne Streifen, wo man gut durchsehen kann. Das ließe sich am ehesten durch das Fehlen von einzelnen Lamellen erklären. Vielleicht sind das Dinger, die oben und unten fest montiert sind und darum nicht schiefhängen können. Dann könnten auch einzelne Streifen fehlen.

    Wieso einzelne Fenster ganz unvermilcht sind, ist natürlich trotzdem ein Rätsel. Vielleicht waren die Rahmen kaputt, und es gibt keinen Ersatz mehr. Wenn so ein Bau erstmal ein paar Jahre auf dem Buckel hat, gibt es solche Dinger oft nicht mehr; habe ich vor Jahren selbst erlebt mit Jalousien, die außen am Bürogebäude angebracht waren und für die es nach 25 keine Ersatzteile mehr gab, sodass die für manche Fenster eben nicht mehr gingen. Da konnte man sich aussuchen, ob man nie Schatten oder immer Dämmerung wollte…

    Absicht, etwa zur Auflockerung der Fassade, wird es kaum sein…

    Gefällt mir

  3. […] ziemlich von derselben Stelle aus fotografiert wie das unvollständig milchverglasten Treppenhaus (dafür müsste man sich im Prinzip nur um 90° nach rechts […]

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.