Tango?

Auf einem kopfsteingepflasterten Parkstreifen am Rand einer Innenstadtstraße, vorn und hinten von Bäumen begrenzt Kopfsteingepflasterter Parkstreifen am Rand einer Innenstadtstraße. Zwischen zwei Bäumen ist knapp Platz für zwei Pkw. Mitten auf dem Parkstreifen stehen aneinandergelehnt zwei baufällige schwarze Caféstühle aus Holz. Tanzen zwei Stühle auf der Straße. Der schon reichlich abgeschabte Chic der beiden Bohemiens würde zum Tango passen, der Pose nach könnte es aber auch Rock’n’Roll sein oder was es sonst so gibt. Mit Tanzen kenne ich mich gar nicht aus. Egal, wie es aussieht, sind die beiden in ihrer ganz eigenen Welt.

Zwei abgeschabte und teils kaputte schwarze Caféstühle aus Holz stehen aneinandergelehnt auf Kopfsteinpflaster

In Wirklichkeit hatte da wahrscheinlich nur jemand den Parkplatz zwischen den Bäumen blockieren wollen, etwa für einen Umzug oder so. Wer keinen Nerv hat, bei der Stadtverwaltung die Einrichtung eines befristeten Haltverbots zu beantragen und vom Bauhof die passenden Verkehrszeichen gegen Gebür auszuleihen, stellt üblicherweise einfach zwei Stühle hin, spannt am besten rotweißes Plastikband oder wenigstens Bindfaden dazwischen und hängt einen Zettel dran mit der Bitte, die Parkplätze bitte für den Umzug am x.y. freizuhalten.

Schild und Absperrband bzw. Bindfaden gab es hier nicht, und wahrscheinlich hat jemand Parkenwollendes mit Kleinstwagen den einen Stuhl einfach zum anderen gestellt, um Platz für einen Smart oder sowas zu machen. Bei der späteren Wegfahrt haben die Leute sich nicht die Mühe gemacht, den Stuhl wieder an seinen alten Platz zu stellen.

Das wäre aber viel zu prosaisch, deshalb bleibe ich bei meiner Tango-Interpretation der Sache. Vielleicht ist es aber auch eine Spielart der Geschichte von Philemon und Baucis

Auf einem kopfsteingepflasterten Parkstreifen am Rand einer Innenstadtstraße, vorn und hinten von Bäumen begrenzt Kopfsteingepflasterter Parkstreifen am Rand einer Innenstadtstraße. Zwischen zwei Bäumen ist knapp Platz für zwei Pkw. Mitten auf dem Parkstreifen stehen aneinandergelehnt zwei baufällige schwarze Caféstühle aus Holz.


7 Kommentare on “Tango?”

  1. nömix sagt:

    Tango, natürlich. (Die Tanzpose heißt “el gancho“.)

    Gefällt 3 Personen

  2. gnaddrig sagt:

    Danke, dann war mein erster Eindruck doch richtig 🙂

    Gefällt mir

  3. Deine Tango tanzenden Stühle sind zum Niederknien. Ich glaube allerdings, man kniet beim Tang nicht nieder. Aber was für ein tolles Motiv! Ich gestehe, dass ich ein bisschen neidisch bin, denn leere Stühle gehören zu meinen liebsten Fotoobjekten.

    Gefällt 2 Personen

  4. gnaddrig sagt:

    Dann ist es doch schön, dass Du die hier indirekt erleben konntest. In echt wärst Du an denen ja kaum vorbeigekommen…

    Gefällt 2 Personen

  5. Klar. Und meine Freude überwiegt den Neid.

    Gefällt 1 Person

  6. Einen einsamen Sessel fotografierte ich auch mal auf einem Gehsteig. Das war so verlockend, sich da reinzusetzen.
    Hinterher kam mir die Idee und eine richtige zugleich, dass der Sessel eine Vorhut für einem Umzug bzw. Entrümpelung war.

    Gefällt 1 Person

  7. Yadgar sagt:

    Sorry, aber ich musste bei dem Foto unwillkürlich an http://www.furnitureporn.com denken…

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.