140

Ich bin zu Fuß in der Stadt unterwegs. In einer Hofeinfahrt ein paar Meter vor mir geht eine ältere Dame hektisch hin und her, sieht mich kommen, baut sich vor mir auf und brüllt mir ins Gesicht: Hundertvierzig!

Ich: Hundertvierzig? Was ist mit hundertvierzig?

Sie: Ja, wo ist die hier? Die Hundertvierzig?

Ich: ??

Sie, ungeduldig: Hausnummer 140, wo ist die?

Gute Frage. Wir stehen vor Nummer 142, das Haus nebenan steht an einer Kreuzung und müsste zur Querstraße gehören, jedenfalls ist der Eingang auch dort. Hier gibt es nur einen Verschlag für Mülltonnen und die Hofeinfahrt. Auf der anderen Seite der Kreuzung ist ein Park, da steht mehrere Hundert Meter weit kein Haus an der Straße.

Stellt sich heraus, dass das Haus an der Kreuzung das richtige war, nur stand die Hausnummer nicht an der Straße, zu der es offiziell gehört, sondern an der Querstraße, wo der Eingang war. Das ist reichlich ungeschickt gemacht.

Und die Moral aus der Geschicht‘? Frag nicht nach der Hausnummer, sondern lieber nach dem Laden oder der Arztpraxis, da wissen die Leute eher, wo man die findet. Andererseits will man vielleicht nicht jedem wildfremden Menschen auf der Straße mitteilen, dass man jetzt zum Arzt geht und zu welchem.

Deshalb wäre es noch besser, wenn man ohne fremde Hilfe direkt vor Ort erkennen könnte, zu welcher Straße ein Haus offiziell gehört. Dann käme niemand überhaupt erst in diese blöde Situation.

 


10 Kommentare on “140”

  1. Mindsplint sagt:

    Schlimm wird es u.U., wenn zu dieser Adresse mal ein Notarzt gerufen wird und auch erst suchen muss – im Ernstfall kann es da ja um Sekunden gehen…

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Stimmt. Die fahren allerdings mittlerweile mit Navi, und da werden meines Wissens Hausnummern angezeigt.

    Gefällt 1 Person

  3. Mindsplint sagt:

    Trotzdem sehr verwirrend. 😮

    Gefällt mir

  4. gnaddrig sagt:

    Absolut. Und unnötig – ein gut sichtbar an der Fassade angebrachtes Schild mit Straßenname und Hausnummer würde ja ausreichen.

    Gefällt 1 Person

  5. Mindsplint sagt:

    Eben! 🙂 Schönes Wochenende, Gruß Bea

    Gefällt 1 Person

  6. da kann ich von meiner gass´ einiges berichten. im stadtplan ist nur die seite ausgewiesen, auf der die geschäftseingänge sind. keine straße, viele treppen. die hauseingänge sind aber rückseitig, wo im plan ein ganz anderer straßenname steht. manch neuer pizzalieferant ist ganz verzweifelt die treppe rauf und runter gerannt …

    Gefällt mir

  7. gnaddrig sagt:

    Klingt ungünstig…

    Gefällt mir

  8. hat aber – wie alles – auch seine vorteile, wenn es um ungeladene gäste geht. 😉

    Gefällt mir

  9. Manchmal in hotels…
    Aber da war ich schon länger nicht mehr.

    Gefällt mir

  10. Ranthoron sagt:

    „Schön“ ist es auch, wenn Hausnummern nach Baufertigstellung vergeben wurden und so auf der einen Straße hoch- und auf der anderen runtergezählt werden…

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.