Steigerungen

Die Grammatik der deutschen Sprache wird von vielen als ein Minenfeld aus Unregelmäßigkeiten und Ausnahmen erfahren (ich bin froh, Deutsch nicht als Fremdsprache gelernt zu haben). Das dürfte sie mit den Grammatiken der allermeisten Sprachen gemein haben, die haben wohl alle ihre Tücken, auch wenn diese jeweils anders ausgebildet sind. Aber egal, hier soll es um deutsche Grammatik gehen. Heute: Steigerungsformen.

Viele davon sind simpel genug: Groß, größer. Klein, kleiner. Schön, schöner. Laut, lauter. Lauter, lauterer.

Andere sind weniger simpel: Naheliegend, näherliegend. Hochwertig, höherwertig. Oder naheliegender, hochwertiger?

Langlebig, längerlebig? Vielversprechend, mehrversprechend? Kleinteilig, kleinerteilig? Oder nicht doch langlebiger, vielversprechender, kleinteiliger?

Noch andere geben Gelegenheit zu albernen Spielereien: Gleichwertig, gleichwertiger? Gleicherwertig? (Und was würde die Steigerung überhaupt ausdrücken sollen? Gleich ist ja normal nicht steigerbar, außer in dem hübschen Spruch, in dem alle gleich sind, aber manche gleicher. Damit ist aber gemeint, dass sie eben nicht gleich sind sondern privilegiert.)

Vielleicht, mehrleicht? Vielleichter? (Und würde die Steigerung eine höhere oder niedrigere Wahrscheinlichkeit ausdrücken?)

Dummdreist, dümmerdreist? Dummdreister? Dümmerdreister? Mehr dummdreist?

Und manchmal ist alles anders als man auf den ersten Blick denkt. Ist beispielsweise weiterführend überhaupt eine Steigerung, ist weiter also eine Steigerung von weit, oder ist weiter hier nur das Adverb? Vermutlich letzteres, denn von weitführenden Schulen hat man noch nichts gehört.


2 Kommentare on “Steigerungen”

  1. Stefan Rose sagt:

    Ich hätte da noch die Ruhrpott-Varianten:
    imposant – im Hintern Steine – im Ar**h Felsen
    Kühe – viele Kühe – boah, watt Kühe!

    Gefällt 1 Person

  2. Yadgar sagt:

    …oder die Übertragung deutscher irregulärer Steigerungsformen ins Englische:
    „Long, lönger, am löngsten“ (so eine Klassenkameradin meines Herzkönigs damals in den 1970ern…)

    Und Crazy Yadgar steigert sogar Substantive, nämlich im Assoziations-Blaster zum Stichwort „Hyperland“:

    Land, lander, am landesten!

    (obwohl, eigentlich gehört da noch als vierte Stufe, sozusagen als Ultimativ, „Afghanistan“ hin!)

    Gefällt mir


In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..