Verbotsirrtum?

…verkündige dorten, du habest uns hier parken gesehen, wie das Gesetz es befahl.

Oder natürlich: Der Feind steht links, und dann schaut man rechts eben nicht so genau. An Kreuzungen ohne Vorfahrtregelung wäre das dagegen nicht ratsam, denn man weiß ja: Links zahlt die Versicherung, rechts muss man aufpassen. Mancher vertraut eben auf das Glück und hat ansonsten genug Kleingeld in der Portokasse.

Autor: gnaddrig

Querbeet und ohne Gewähr

4 Kommentare zu „Verbotsirrtum?“

  1. Was ich noch gar nicht bedacht hatte – es handelt sich hier um ein privates Parkhaus, die Straßenverkehrsordnung gilt hier also nicht völlig uneingeschränkt. Wenn man sich auf privaten Parkplätzen laut Gerichtsurteil nicht unbedingt auf die sonst üblichen Vorfahrtsregelungen verlassen kann, könnte man auch die Gültigkeit von Haltverboten in solchen Parkhäusern in Frage stellen? Andererseits behält sich der Betreiber der Anlage das Abschleppen von Parksündern vor. Ob es da unter Umständen zum Gerichtsverfahren kommt, hängt dann wohl von der Streitlust der beiden Parteien sowie vom Geldpegel der jeweiligen Kriegskasse ab.

    Gefällt mir

In den Wald hineinrufen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: