Über Kreuz

Mit stillem Wasser gefülltes schlichtes Trinkglas, das auf einem aus mehreren Elementen zusammengesetzten Tisch steht. Das Glas steht direkt neben einer Linie auf der Tischplatte und verdeckt diese Linie. Das Wasser im Glass verzerrt diese Linie so, dass sie fast rechtwinklig zu der außerhalb des Wassers sichtbaren Linie verläuft.

Muss Zauberwasser sein, dass die Linie plötzlich um fast 90 Grad verdreht zu sehen ist.


Kreuzung (2)

Sich kreuzende Straßenbahnschienen


Über Kreuz

Eine Freundin meiner Tochter sinnierte neulich: Komisch, dass Fruchtfleisch Fleisch heißt, aber vegan ist. Meeresfrüchte heißen Früchte und sind überhaupt nicht vegetarisch…


Kreuzung

kreuzung

Gleissalat, diesmal ohne gelbe Streifen.


Amtliches

Ab Vollendung des 16. Lebensjahrs ist man in Deutschland verpflichtet, einen Personalausweis (oder einen Reisepass) zu besitzen. Wenn der eben sechzehngewordene Staatsbürger dann aber den Personalausweis beantragen will, braucht er dazu die Einwilligung beider Erziehungsberechtigten, ohne darf er den Antrag gar nicht abgeben.

Was für einen Sinn macht das? Wenn sowieso die Pflicht besteht, so ein Ausweisdokument zu besitzen und die Erziehungsberechtigten übrigens dafür Sorge zu tragen haben, dass der Nachwuchs dieser Pflicht auch nachkommt, haben die Erziehungsberechtigten da doch sowieso keinen Ermessenspielraum, da gibt es nichts zu erlauben oder verbieten. Wenn ich meiner Tochter das Beantragen nicht erlaube, kann sie ihrer staatsbürgerlichen Pflicht nicht nachkommen. Dann müsste der Staat ja doch Den Rest des Beitrags lesen »


Neu zusammengesetzt

Quadratische, diagonal verlegte Gehwegplatten mit den falsch zusammengesetzten Fragmenten einer weißen Linie, mit der früher Gehweg und Radweg getrennt wurden; Ansicht der Linie im Hochformat.

Da wurden irgendwelche Leitungen verlegt, und hinterher haben sie die Gehwegplatten anders verlegt als sie vorher gelegen hatten. Die schöne weiße Linie ist so zu einer Wolke von Einzelteilen zersplittert.

So ungefähr hätte Pablo Picasso vielleicht Den Rest des Beitrags lesen »


Über der ewigen Ruhe

Anfang der 90er Jahre war ich zum ersten Mal in Moskau, in den Semesterferien, um meine Sprechfertigkeit ein wenig anzustoßen. Ein paar Tage vor meiner Abreise nach Moskau war der bis dahin festgeschriebene Wechselkurs freigegeben wurden, und statt vorher 3,50 DM für einen Rubel zu bezahlen, kriegte man für eine Mark plötzlich 6 bis 7 Rubel bei gleichbleibenden Rubelpreisen. Das entspricht einer gänzlich unerwarteten Ver-mehr-als-Zwanzigfachung der Kaufkraft. Schon mit dem alten Rubelkurs hätte ich mir bei im voraus bezahlter Vollpension nicht allzuviele Geldsorgen machen müssen für die paar Wochen, aber so war alles praktisch umsonst.

Ich habe das billige Geld natürlich ausgenutzt, einen Koffer voll Bücher gekauft, und einen Stapel Schallplatten. Damals noch ganz klassisch im staatlichen Melodija-Laden auf der Mjasnitskaja Uliza. Ein großer, ziemlich leerer Raum mit Theke und einer der damals in Russland üblichen Kassenkabinen. An der rückwärtigen Wand standen LP-Hüllen auf Sicht. Man konnte sich Plattencover zur Ansicht geben lassen und manchmal sogar Platten auflegen lassen, jedenfalls wenn nicht zuviel los war und das Personal den Nerv dazu hatte.

Ohne Internet, ohne irgendwelche Ahnung von der russischen Musikszene und ohne sonst irgendwelchen einheimischen Input Den Rest des Beitrags lesen »


Blau-rot-weiß

Nationalflaggen. Eines der großen Themen unserer Zeit. Drängende Fragen, unergründete Geheimnisse. Wieviele zwei-, drei- oder vierfarbige Flaggen gibt es? Welche Flaggen haben die meisten Farben? Welche Farben, Farbkombinationen und Muster kommen am häufigsten vor?

Zeit, sich das im Rahmen einer völlig überflüssigen Statistikspielerei genauer anzuschauen. Schauen wir zunächst auf Wikipedia, was es da so gibt an Flaggen. Da sehe ich viel bunten Stoff. Länder, die von den Vereinten Nationen anerkannt sind, nenne ich in normaler Formatierung. Länder, die zwar nicht von den Vereinten Nationen, aber von mindestens einem „offiziellen“ Land anerkannt sind, nenne ich in kursiver Formatierung. Bei den Farben der Flaggen gehe ich nach Augenmaß, ich verwende keine heraldischen Benennungen oder so, das wäre mir dann doch zu viel Aufwand gewesen.)

Und jetzt Den Rest des Beitrags lesen »


Deko

In letzter Zeit habe ich mir immer häufiger die Frage gestellt, ob Straßenbahnfahrpläne nicht eher Deko als Information sind. Ähnliches gilt für die elektronischen Anzeigetafeln an den Haltestellen, wo die Zeit bis zur nächsten Abfahrt angezeigt wird, angeblich in Echtzeit. In Wirklichkeit ist die dort mitgeteilte Information häufig ziemlich ungenau und wackelig. (Dass diese eigentlich dynamischen Tafeln manchmal aus verschiedenen Gründen vorübergehend nur starr die Fahrplandaten anzeigen, denen der tatsächliche Fahrbetrieb dann nicht immer so ganz genau folgt, fällt zwar dann auf, hat aber seine Gründe und wird hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.)

Aber jetzt zum eigentlichen Elend. Typisches Beispiel an einer Haltestelle, von der ich öfters abfahre. Laut Fahrplan fahren die Bahnen „meiner“ Linie wochentagsüber um xx:02, xx:12, xx:22 usw. Ich komme um 15:10 an die Haltestelle. Laut Anzeigetafel geht die nächste Tram in 5 Minuten. Das passt schonmal nicht zum Fahrplan.

Um 15:13 steht da immer noch 5 Minuten. Dann Den Rest des Beitrags lesen »


Gitter

Metallgitter aus sich rechtwinklig kreuzenden Metallbändern, die Quadrate bilden; schräg auf die Gitterfläche fotografiert

Das erinnert mich an einen Rohbau aus Beton, und zwar in der sowjetischen Variante, wo gegossener Beton schon bei Fertigstellung angenagt und schmuddelig aussieht. Ich finde die Fassade ziemlich imposant.

Jetzt noch Den Rest des Beitrags lesen »