Reclaim the Street (2)

reclaim_the_streets_bemoost

„Die Natur“ nagt weiter am urbanen zivilisierten Raum. Wenn das so weitergeht, hat sie sich dieses Stück Fläche zwischen Bahnsteigen in ein paar Jahren wieder einverleibt. Hübscher als glattgeschrubbter Waschbeton ist es so allemal, das kriegt hier fast so eine verträumte Art Hinterhofcharme.


Reclaim the Street

reconquista

Wenn das so weitergeht, werden hier in ein paar Jahren Rinder oder Schafe auf den Straßen weiden…


Fensterhöhle

Aus 3 mal drei jeweils etwa 20 mal 25 cm großen Einzelscheiben bestehendes Fenster in einem vergammelten Wellblechschuppen. Alle Fensterscheiben sind zerschlagen, einzelne Glasreste stecken noch in den Rahmen; die Farbe der Wand blättert ab, ein Teil der Wand ist von Brombeeren überrankt.

Die Natur schlägt zurück – auch abseits der Straße Den Rest des Beitrags lesen »


Geflickt

Altes, welliges Stück Asphaltoberfläche im Morgenlicht mit einem rechteckigen Flicken von ein mal zwei Metern; am Rand des Flickens wächst Gras wie eine Hecke

Richtig dicht kriegt man’s nicht. Bei Gehwegplatten schon gar nicht, aber auch wenn man asphaltierte Flächen flickt, kommt früher oder später das Gras durch.