Und dann war da noch… (55)

 

… das Grüppchen Vorschulkinder, die quer über die Hofeinfahrt ihres Hauses eine für sie hüfthohe Mauer aus losen Backsteinen gebaut hatten und darüber fachsimpelten, wie man da am besten weiterbauen sollte. Zum Glück musste da niemand eilig mit dem Auto durch; ein Fahrrad hätte man immerhin schnell drüberheben können.


Gelbe Blüten

HonHoigbiene mit vollem Pollenkörbchen am Hinterbein, auf einer Rainfarnblüte

Auf dem Landschaftsbild von neulich ist am linken Rand des Feldwegs ein Büschel einer intensiv gelb blühenden Pflanze zu erahnen. Das Grünzeug steht aber nicht einfach so in der Gegend herum, die Blüten Den Rest des Beitrags lesen »


Grün (5)

Blick über eine nach links sanft abfallende grüne Wiese; der Horizont wird von einem Waldrand in ein paar Hundert Meter Entfernung verdeckt; am linken Bildrand ist über dem Wald weites flaches Land zu sehen; am rechten Bildrand läuft ein Feldweg vom Betrachter weg auf den Wald zu; über dem Feldweg ragt ein Windrad aus dem Wald

Irgendwie ähnlich wie hier, aber dann doch ganz anders. Anderer Ort, andere Jahreszeit, anderes Wetter, die Komposition spiegelverkehrt. Dann statt vernebeltem Berghang am rechten Bildrand hier der Blick in die Weite am linken Bildrand.

Hier ist es vielleicht ein wenig kitschiger, aber das darf ja auch mal sein…


Grashüpfer

Grashüpfer auf einem Blatt, von der Seite gesehen

Faszinierend, wie gut diese Viecher getarnt sind. Manchmal Den Rest des Beitrags lesen »


Schreckhaft

Unregelmäßig geformter Teerfleck auf Granitmauer

Was sieht man da? Klar, es ist ein unregelmäßig geformter Teerklecks auf einer Granitmauer. Aber woran erinnert die Form? Ich kann Den Rest des Beitrags lesen »


Fahrradspur

Städtische Straße mit aufgemaltem Fahrradstreifen am Rand; ein gelber DHL-Lieferwagen steht auf der Fahrbahn, mit den rechten Rädern auf der weißen Linie des Fahrradstreifens, sodass dieser für Radfahrer benutzbar bleibt

Es gibt sie tatsächlich – Leute, die die auf die Straße gemalten Fahrradspuren respektieren und nicht einfach zuparken, auch nicht „nur mal eben schnell“ zum Brötchenholen oder Kleidung-bei-der-Reinigung-Abgeben. Und wenn sogar ein Paketzusteller das schafft – die haben ja wirklich wenig Zeit übrig – sollten andere Den Rest des Beitrags lesen »


Ultimo plus eins

Es gibt in der Welt der Banken und Kaufleute ein besonderes Wort für den letzten Tag des Monats: Ultimo. Da werden Zahlungen per ultimo geleistet oder gebucht, Fristen auf ultimo d. M. oder d. J. gesetzt, und – etwas abseits des Themas – als ultima ratio beauftragt man eine Inkassofirma oder holt den Gerichtsvollzieher. Zu ultimo muss alles stimmen, sollen die Bücher ausgeglichen und alle Zahlungsvorgänge einsortiert sein.

Aber Monate haben ja nicht nur ein Ende, sondern auch einen Anfang, der Oktober zum Beispiel heute. Darum Den Rest des Beitrags lesen »


Schattenfahrrad

Fahrrad, das auf gepflasterter Fläche abgestellt ist und ein Schattenbild auf diese Fläche wirft

Schönes Ensemble aus einem Schatten und dem schattenwerfenden Objekt. Den Rest des Beitrags lesen »


Senke

Erinnert sich noch jemand, wie vergangenes Frühjahr plötzlich die Supermärkte leergekauft waren? Ich habe jetzt zufällig herausgefunden, wo das ganze Toilettenpapier geblieben ist. Da war eine Toilettenpapiersenke in einer öffentlichen Toilette:

Die damals weggehamsterten Nudeln werden sicher auch Den Rest des Beitrags lesen »


[Vorname]&[Vorname]

Es gibt eine ganze Reihe von Marken und Ketten, die nach dem Muster [Vorname]&[Vorname] heißen. Gelegentlich wird eine Art Gründungsmythos kolportiert, gern nach dem Strickmuster: Im Jahr x taten sich zwei junge Leute zusammen, um das beste Bier/den besten Cider/die besten Sandwiches/das beste Was-auch-immer zu produzieren. Sie fingen in einer Garage/einem Keller/einem alten Schuppen an, entwickelten Rezepte, gewannen die ersten Kunden, und jetzt ist alles super.

Inwieweit diese Geschichten stimmen, steht dahin. Aber die Namen der beiden Gründer bleiben im Firmennamen erhalten. Man kann Den Rest des Beitrags lesen »