Haarmonie

Jetzt, wo so ziemlich alle erdenklichen Wortspiele durchgenudelt sind und die Welle der fantasievoll benamten Frisörsalons langsam auszufransen beginnt, müsste eigentlich bald ein Trend zu Altherbegrachtem anlaufen. Mit einem kleinen typografischen Eingriff könnte Friseurmeisterin Monika H. hier die alte Welt von Salon Erika u.ä. wiederaufleben lassen und den Laden Haar-Moni nennen.


Ingwer

Wenn man frischen Ingwer zu lange liegenlässt, Den Rest des Beitrags lesen »


Zahlreiche Zahllosigkeiten

Witzig, wenn zwei Wörter ihren Bestandteilen nach eigentlich Gegenteiliges ausdrücken sollten (oder könnten), tatsächlich dann aber (fast) dieselbe Bedeutung haben.

Zum Beispiel zahlreich und zahllos: Zahlreich ist ungefähr dasselbe wie in großer Zahl, anders gesagt viele oder sehr viele. Dagegen könnte man Den Rest des Beitrags lesen »


Leergebrannt

Normal verbrennt ja immer die ganze Kerze. Dass die Hülle stehenbleibt, sehe ich hier zum erstenmal. Offensichtlich ist die goldfarbene Hülle kein Wachs, sonst hätte sie nicht dem losen Sand Widerstand leisten können. Gut, Den Rest des Beitrags lesen »


Nebelstreif

Meine Tochter hat kürzlich in Musik mit Goethes Erlkönig zu tun gehabt. Vergleich der Vertonungen von Johann Friedrich Reichardt und Franz Schubert. Welche Stimmungen werden da wie dargestellt oder hervorgerufen, so Sachen. Aus dem Anlass habe ich mir die beiden Versionen selbst auch mal angeschaut und schreibe hier ein paar Gedanken auf.

* ****

Reichardt hat ein ziemlich braves Lied draus gemacht. Saubere Strophen, artiger, sehr salontauglicher Gesangspart, konventionelle Klavierbegleitung, die genau das ist: Begleitung. Sie folgt der Singstimme und unterlegt sie mit Akkorden. Was da an Ausdruck und Stimmung rein soll, muss die Singstimme liefern, das Klavier untermalt und unterstützt das allenfalls.

Schubert dagegen zieht alle Register, die er im Set-Up Klavier mit Singstimme so zur Verfügung hat. Was sein Flügel da bringt, könnte zumindest stellenweise der Klavierauszug einer dramatischen Filmmusik sein, sehr atmosphärisch und intensiv. Die gesungene Melodie kann da leider nicht mithalten. Man kann zwar schon Den Rest des Beitrags lesen »


City Universum

Seit ein paar Wochen ist in Karlsruhe die sogenannte Kombilösung in Betrieb. In anderen Worten, es gibt hier wie in Hannover ein paar Straßenbahnlinien, die die Innenstadt in Tunneln unterqueren. Es gibt jetzt also auch unterirdische Haltestellen, deren Eingänge mit einem gelben U markiert sind.

Dieses gelbe U nimmt das blaue U des schon etwas altmodischen Schriftzugs des Kinos auf. Alt und neu, beide im Ungewissen schwebend.

Bei Licht betrachtet Den Rest des Beitrags lesen »


Sonderangebot

Sonderpreis? Ja. Schnäppchen? Beim knapp Zwölffachen des Normalpreises eher nicht. Aber kann ja nicht sein, Markenschnaps für nen halben Euro die 0,7-Liter-Flasche gibt es nicht.

Erst wenn man ganz genau hinschaut, Den Rest des Beitrags lesen »


Bahnstrecke

Nicht weit von den apokalyptischen Schrebergärten von neulich glänzt ein Schienenstrang quer durch die Aufnahme und trennt die scherenschnittartige Skyline einer Mischung aus Bäumen und Strommasten oben vom dunklen Vordergrund unten.

Mit etwas nach rechts erweitertem Bildausschnitt Den Rest des Beitrags lesen »


Jaws

Eigentlich sollte der Beitrag irgendwas wie „Blaue Kerze“ oder so heißen. Ich fand die tropfsteinhöhlenartige Wachslandschaft faszinierend, genauso wie die sehr unterschiedlichen Farbanmutungen derselben Kerze bei unterschiedlicher Belichtung. Aber dann ist mir aufgefallen, dass wir hier Den Rest des Beitrags lesen »


Grau

Mit schmuddeliggrauen Platten verkleidete Fassade der Giebelseite eines fünfstöckigen Wohnhauses. In der Mitte übereinander je ein Fenster pro Stockwerk.

Fassaden wie das aktuelle Wetter: Schmuddelig, farbarm, einfallslos. Allerdings würde die zum Aufhübschen solcher Trostlosigkeiten beliebte Methode, einzelne Platten in verschiedenen Farben anzumalen, das ganze auch nicht wirklich hübscher machen. Vielleicht sollte man da mal Den Rest des Beitrags lesen »