Heute schlaf ich aus…

Aufkleber: In der linken oberen Ecke ein großes A im Kreis; in der Mitte der Kopf einer schlafenden Frau auf einem Kopfkissen; unten der Slogan: "Heute schlaf ich aus... Und morgen geh ich auch nicht zur Arbeit!"

Genau, weil: Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose, das Wasser aus dem Wasserhahn, das Essen aus dem Kühlschrank und das Geld für Aufkleber aus dem Automaten. Habe ich noch was vergessen? Ach ja, wann ist die Revolution?

Werbeanzeigen

Halbe Kraft

Blick über einen Altrheinarm; am gegenüberliegenden Ufer die Kühltürme eines Kernkraftwerks über dem dunklen Wald

Die Kühltürme von Philippsburg an einem stillen Frühherbsttag. Den Rest des Beitrags lesen »


Gutkrautschnaps aus der Apotheke

Gleich nochmal was mit Pfefferminzschnaps. Neulich hat mein Hausarzt ein Präparat zur äußerlichen Anwendung gegen Spannungskopfschmerzen erwähnt. Das Mittel enthalte als Wirkstoff Pfefferminzöl und wirke sehr gut. Man wisse nicht, wie und wieso, aber es wirke. (Eine kurze Recherche ergibt, dass Dr. Hartmut Göbel von der Universität Kiel in den 1990er Jahren herausgefunden hat, dass Pfefferminzöl tatsächlich gegen Spannungskopfschmerz wirkt. Da hat es doch wirklich mal ein seit Menschengedenken bekanntes Hausmittel in die evidenzbasierte Medizin geschafft!)

Gut, ich besorge mir also eine Flasche und wundere mich. Das Zeug ist nämlich apothekenpflichtig. Warum das so ist, konnte mir die PTA in der Apotheke nicht sagen. Sie vermutete, weil da Alkohol drin sei und das zu medizinischen Zwecken verwendet werde. Auf meinen Einwand, dass man reines Pfefferminzöl ja einfach so in der Drogerie kaufen könne und Pfefferminzöl doch eigentlich viel heikler in der Anwendung sei als dieses verdünnte Zeug, wusste sie nichts zu sagen. Die Apothekerin war anderweitig beschäftigt, und so dringend war es mir damit auch nicht.

Der Hersteller teilt auf Nachfrage mit, die Zulassungsbehörde berücksichtige bei der Entscheidung über die Apothekenpflicht eines Arzneimittels nicht nur dessen Wirkstoffe, sondern auch das Anwendungsgebiet. Es handele sich hier um ein Produkt für den Bereich Schmerz, und Den Rest des Beitrags lesen »


Hinterhof

Palme, die am Rand einer Dachterrasse im 5. oder 6. Stockwerk steht, gesehen von der Straße aus

Dachterrasse mit Palme, ein bisschen wie ein Privatstrand und irgendwie fast mediterran. Besonders nett Den Rest des Beitrags lesen »


Portionsweise

Drei Portionsfläschchen Minzlikör (St. Hubertus Pfefferminztropfen) stehen auf einem Fensterbrett; etwas abseits ein Portionsfläschchen Himbeergeist (Prinz Alte Wald-Himbeere) auf demselben Fensterbrett

„Ich sei, gewährt mir die Bitte, in Eurem Bunde die Vierte!“

Aber wenn man genau hinschaut, Den Rest des Beitrags lesen »


Geflickt

Altes, welliges Stück Asphaltoberfläche im Morgenlicht mit einem rechteckigen Flicken von ein mal zwei Metern; am Rand des Flickens wächst Gras wie eine Hecke

Richtig dicht kriegt man’s nicht. Bei Gehwegplatten schon gar nicht, aber auch wenn man asphaltierte Flächen flickt, kommt früher oder später das Gras durch.


Wie handgeschöpft

Manchmal kommt die Frage auf, ob Handarbeit oder Maschinenarbeit die besseren Produkte hervorbringt. Das ist gar nicht so trivial wie man glauben könnte – man muss ja überhaupt erst definieren, was unter „besser“ zu verstehen ist. Preis, Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, Qualität sind naheliegende Kriterien. Das Spektrum zwischen Gleichförmigkeit und Einzigartigkeit. Sinneseindrücke und die Bedeutung, die man ihnen beimisst.

Der Blickwinkel ist für die Beurteilung auch noch wichtig – Hersteller werden Den Rest des Beitrags lesen »


Guter Rat

Weißes Klebeetikett an einer Hauswand, handgeschriebener Text: "Bitte immer alles richtig machen!"

Wenn’s denn so einfach wäre…


Bibliotheksbekanntschaft

Als ich im Grundschulalter anfing, Bücher zu lesen, bin ich ziemlich bald auf die Jugendbücher meiner Eltern gestoßen und habe die der Reihe verschlungen. Mit vollen Segeln durch die Ozeane von Nikolai Tschukowski. Klar zur Wende von Ludwig Turek. Kon-Tiki von Thor Heyerdahl. Die Lederstrumpf-Bücher. Robinson Crusoe. Sigismund Rüstig…

Abgesehen vom spannenden Inhalt faszinierte mich, dass diese Bücher schon anderen Leuten vor mir gehört hatten. Eines der Bücher hatte sogar mein Großvater schon von „geerbt“, und von dessen Eltern wusste ich rein gar nichts. Das war sozusagen mein erster Blick in eine für mich ferne Vergangenheit.

Seitdem faszinieren mich alte Bücher, ganz unabhängig von ihrem Inhalt. Ich mag Den Rest des Beitrags lesen »


Wasserrad

Damenfahrrad auf einem Stück Rasen am Hafen, nach längerer Zeit im Wasser völlig verrostet und verschlammt; hier die Hinterradnabe

Auch verrottet, aber anders als das Gitter vorgestern. Das Fahrrad hat eine Weile im Hafenbecken gelegen, und jetzt Den Rest des Beitrags lesen »