Sternstreuer

Kommt ein Haus schwungvoll um die Kurve und verliert dabei ein paar Sterne, wo jetzt doch Advent ist…

Advertisements

Binomische Rechenspielerei

Die 42 ist eine vielbeschäftigte Zahl. Nicht nur ist sie die Ordnungszahl des Elements Molybdän und das zweite 16-Bit-Datenwort jeder TIFF-Datei, sie ist auch die nutzlose Antwort auf die berühmte Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“.

Die binomischen Formeln gehören – ähnlich wie das Einmaleins, Bruchrechnen und so Sachen – zu den mathematischen Methoden und Grundlagen, die man man in der Schule eingetrichtert kriegt, damit man in den höheren Klassen einen möglichst großen Teil der simplen Umformerei und Ausmultipliziererei, die in der Mathematik gelegentlich anfallen, mit möglichst wenig aktivem Denkaufwand erledigen und sich auf die eigentliche Mathematik konzentrieren kann.

Einen beim Lernen unmittelbar erkennbaren Nutzen haben diese Formeln nicht. Und ganz ehrlich, ich habe die binomischen Formeln seit dem Abitur für nichts gebraucht, außer um meinem Kind bei den Mathe-Hausaufgaben zu helfen und aus dem Anlass jetzt hier diese Spielerei zu veranstalten. So richtig für’s Leben gelernt ist das in meinem Fall nicht. Aber in meinem Beruf muss ich natürlich auch wenig Mathematik treiben, bei anderer Berufswahl hätte das ganz anders aussehen können, aber egal.

Ich habe jetzt spontan die Vermutung, dass die binomischen Formeln irgendwie mit der 42 zu tun haben könnten. Oder eigentlich umgekehrt: Die 42 muss Den Rest des Beitrags lesen »


Halbe Sache

Schöne Feuertreppe für die unteren fünf Etagen. Die oberen drei Etagen haben nur die schöne Aussicht und das Treppenhaus im Gebäude. Ich frage mich ja schon, wie sowas zustandekommt. Dürfen solche Außentreppen nicht mehr als fünf Stockwerke hoch sein? Haben Geld oder Treppenelemente nur für fünf Etagen gereicht? Immerhin sind in den treppenlosen oberen drei Stockwerken gar keine Türen eingebaut, sondern nur Fenster, das ist also schon irgendwie Absicht.

Am anderen Ende des Gebäudes gibt es übrigens gar keine Feuerleiter. In Zeiten, wo gefühlt sogar jede Gartenlaube von Gesetzes wegen eine fest installierte zertifizierte zweite Fluchtmöglichkeit braucht, Den Rest des Beitrags lesen »


Hier kommt Alx

Hoffentlich nicht der von den Totn Hosn. Jedenfalls hat er Den Rest des Beitrags lesen »


Collage

Schmuddelige Schalbetonwand per Sprühdose markiert. Später Plakate drübergeklebt. Dann Teile davon wie mit breiten Pinselstrichen wieder abgerissen. Wenn da je Farbe war, ist sie lang verblichen. Passt zum grauen Herbstwolkenhimmel, sah bei Sonnenschein allerdings auch nicht besser aus. Es gibt solche Ecken. Die Collage ist wohl ein Zufallsprodukt, hätte aber Kunst sein können…


Wortfund

Neulich ist mir das Wort Fressriefe begegnet. Obwohl ich gern und nicht nur beruflich viel in Wörterbüchern blättere und lese, hatte ich das Wort ich noch nie gesehen oder gehört, aber es klingt faszinierend. Könnte das Maul eines mythischen Steinwesens von der Scheibenwelt oder auch eines Ungeheuers aus der Tiefsee sein, oder sonst etwas halb geheimnisvolles, halb gruseliges.

Die Wirklichkeit ist natürlich mal wieder trockener – die Textbeispiele bei Linguee deuten an, dass es sich um einen Begriff aus der Motortechnik handelt, der Abriebschäden an beweglichen Teilen bezeichnet. Genauer findet man es hier beschrieben. Diese Erscheinungen könnten nun allerdings schöne Motive zum Fotografieren bieten, aber dazu braucht man natürlich Zugriff auf entsprechend verschlissene Motorteile.

Fressriefe ist jetzt nicht unbedingt sofort zum Lieblingswort geworden, aber mir gefällt es schon irgendwie. Ich freue mich, dass die deutsche Sprache dieses Wort hat.

 


Mitteilung

Mit der Bitte um freundliche Beachtung, Ihre Forstverwaltung.

Da hing vorletztes Jahr eine Warnung der Forstverwaltung, dass in dem Waldstück ein Raubvogel mit frisch geschlüpftem Nachwuchs niste und sehr aggressiv auf Spaziergänger losgehe. Man möge bitte vorsichtig sein, im Wald keine grellfarbene Kleidung tragen, nicht lärmen und Den Rest des Beitrags lesen »


Strukturen (4)

Im vorbeigehen abgelichtet. Was ist das?

Die Auflösung kommt wieder später per Kommentar.


Tropfen (2)

Wassertropfen im Gegenlicht. Diesmal nicht an einem Zweig, sondern an der Dachreling eines Pkw.


Hülse

Neulich auf einem Open-Air-Festival in der Schweiz entdeckt: Die wiederverschließbare Bierdose.

Schlecht für den Umsatz vielleicht, weil weniger Bier verschüttet wird. Gut für die Besucher, weil unbeabsichtigte Bierduschen seltener passieren und Den Rest des Beitrags lesen »