Und dann war da noch… (30)

… die Sache mit der Fünf.

Bürogebäude, fünf Stockwerke. Ein Kollege kommt im 2. Stockwerk aus dem Fahrstuhl, sagt laut in den Raum Fünf ist zu hoch! und läuft die Treppe nach unten.

Advertisements

Gekühltes Dosenbier

Jetzt, wo es zum erstenmal richtig sommerlich ist, braucht es natürlich auch wieder gekühltes Dosenbier. In der Kühlung!

Gut, Den Rest des Beitrags lesen »


Gurkensalat

Plakat einer Kunstausstellung, der fettgedruckte Titel ist ein Zitat von Philipp Reis aus der Frühzeit des Telefonierens: Das Pferd frisst keinen Gurkensalat.

Ein Mann und eine Frau laufen zusammen dran vorbei, beide wohl so Mitte 50, sie in zivil, er in Blaumann und Bauarbeiterhelm. Er liest den Text vor, sinniert kurz, fängt dann halblaut an zu extemporieren: Das Pferd frisst keinen Gurkensalat? Stimmt nicht, das ist reine Propaganda. Das Pferd frisst die ganze Zeit Gurkensalat. Ich hab’s genau gesehen, das frisst nichts als Gurkensalat, schon immer. Man kann denen nichts glauben…


Und dann war da noch… (27)

… der Mann im fast leeren IC. Geschätzt Mitte dreißig, unauffällig mit Jeans, Pullover, Brille, Bart. Und Zahnbürste im Mund. Er kam zähneputzend den Mittelgang entlanggeschlendert und verschwand im Durchgang zum nächsten Wagen. Ein paar Minuten später kam er wieder zurück, die Zahnbürste in der Gesäßtasche.


Frisuren versiegeln

Beim Einkaufen mitgehört: Eine frische Erstklässlerin erzählt einer Tante oder einer Freundin der Familie, dass sie zum Zahnarzt musste. Der hat dann sowas gemacht, da weiß sie nicht so genau, was. So Zeug auf die Zähne gepinselt irgendwie.

Die Bekannte: Ah, Fissuren versiegeln.

Das Mädchen: Ja, Frisuren versiegeln. Aber du warst doch mal Zahnarzt, darf ich jetzt was essen?

Die Bekannte: Nö, nicht Zahnärztin. Ich war Zahnarzthelferin, sonst tät ich jetzt hier nicht im Laden stehen. Aber eine Stunde lang solltest Du noch warten mit dem Essen.


Hallo Eisladen!

Ein Bofrost-Wagen steht an der Ecke, der Fahrer ist am Einsteigen. Ein Rudel Kinder im Vorschulalter kommt vom Spielplatz, die Älteste ruft über die Straße: Hallo Eisladen!

Der Fahrer winkt und ruft Hallo zurück.

Das Mädchen wieder: Bist Du ein Eisladen?

Der Fahrer: Jetzt zur Winterzeit eher nicht so, da ist eher Pommfrit drauf und so.

Die Kinder ziehen ohne Eis weiter.

Da hat sich die ganz unverhofft aufgetauchte (und, unterstelle ich angesichts des Alters, mangels ausreichend Bargeld ohnehin sehr magere) Chance, außerplanmäßig zu Eis zu kommen, schneller in Feenstaub aufgelöst als sie aufgetaucht war. Hoffentlich gab’s wenigstens was Gutes zum Abendessen…


Genauso schnell

Zwei so fünf- oder sechsjährige Kinder auf Rollern liefern sich ein Rennen auf dem Gehweg. Sie segeln in halsbrecherischem Tempo virtuos an mir vorbei, machen an der nächsten Kreuzung kehrt und rappeln fröhlich zurück, wieder an mir vorbei und bis hinter die nächste Ecke.

Ein paar Minuten später Den Rest des Beitrags lesen »


Über Kreuz

Eine Freundin meiner Tochter sinnierte neulich: Komisch, dass Fruchtfleisch Fleisch heißt, aber vegan ist. Meeresfrüchte heißen Früchte und sind überhaupt nicht vegetarisch…


Adelige Blume

Das Gespräch beim Abendessen dreht sich um Blauschimmelkäse. Die Kinder finden ihn eklig, nicht weil er schlecht schmeckt (soweit kommen sie gar nicht erst), sondern weil er eklig aussieht und sehr gewöhnungsbedürftig riecht. Dabei haben wir mit einem Stück Bergader Edelpilz ein von Aussehen und Geruch doch recht harmloses Exemplar auf dem Tisch, einen Blauschimmel für Einsteiger sozusagen. Da gäbe es ja noch ganz andere Blauschimmelkäse…

Aber egal, das Zeug sieht schon etwas haarsträubend aus, vor allem wenn das Stichwort Schimmel den Inhalt eines letztens bei Ferienanfang im Schulranzen vergessenen Pausenbrots nach zweiwöchiger Reifezeit in Erinnerung ruft oder die Zombiebrote im Brotkasten nach dem Urlaub. Meine Älteste hätte lieber eine schimmelfreie Bezeichnung für diese Art Käse – man müsse ja nicht schon Den Rest des Beitrags lesen »


Und dann war da noch… (24)

… der Mann in der Fußgängerzone, der mit viel Verve eine durchaus ernstzunehmende Version von Vivaldis Sommer auf dem Akkordeon zu Gehör brachte.