Klirr

Graffito: Schriftzug "Klirr" auf Verteilerkasten, dabei sieht das Klirr so aus, als sei er auf eine Glasscheibe gemalt, die in mehrere Scherben zerbrochen ist.

Wie nennt sich das, wenn man ein Wort, das ein Geräusch darstellt, so typografisiert oder sonst grafisch gestaltet, dass das Schriftbild das Geräusch darstellt. Oder vielleicht nicht das Geräusch, sondern einen Gegenstand, dem das Geräusch gerade passiert. In diesem Fall befände sich das Klirr auf einer Glasscheibe, die gerade in Scherben geht.

Ist das lautmalerisch? Im gängigen Sinne Den Rest des Beitrags lesen »


Grüne Energie

Zweig mit grünen Blättern, der zwischen dem Korpus und dem aufgesetzten Deckel eines Verteilerkastens am Straßenrand wächst.

Steht ein Verteilerkasten am Straßenrand. So wie der aussieht, ist er wohl noch in Betrieb (näheres zu der Art Kasten findet man hier). Umso erstaunlicher finde ich es, dass da ein Strauch drin wächst.

Keine Ahnung, was für eine Pflanze das ist (bin auch zu faul zum Suchen). Keine Ahnung, wo das Ding genau wurzelt oder wo es da Wasser und Nährstoffe herkriegt – ich habe um den Rand des Kastens keine Stelle gesehen, wo ein Gewächs von außen in den Kasten abzweigt. An einer Stelle Den Rest des Beitrags lesen »


Ähnlichkeiten

Bauzaun aus zwei übereinandergelegten engmaschigen Plastiknetzen

Manchmal kommen auf unterschiedliche Arten ähnliche Muster zustande. Oben habe ich zum Beispiel habe ich einen aus zwei Lagen Plastiknetz bestehenden Bauzaun, und unten Den Rest des Beitrags lesen »


Pilze

Teil der Betoneinfassung einer Treppe im Park. Auf der querformatigen Betonfront sind vor oben grünem und unten blassblauen Hintergrund schwarze Pilze aufgesprüht.

Wo keine Pilze wachsen wollen, malt man sich eben welche. Und wenn die zu blass sind, schraubt man an Kontrast, Schwarzwert und Sättigung bestimmter Farben.


Nennfarbe Gold

Überall an Hauswänden und Laternenpfählen hängen diese Schilder mit Angaben zu irgendwelchen Versorgungsleitungen. Manchmal fehlen welche, manchmal ist fast nichts mehr übrig. Egal, hier gibt es reichlich:

Aus mehreren Elementen zusammengesetztes gelbes Hinweisschild für Straßeneinbauten (z.B. Unterflurhydrant, Absperrschieber o.ä.) an einem Ampelmast; die eigentlich einheitlich gelben Elemente sind unterschiedlich stark verwittert und weichen farblich erheblich voneinander ab.

Wären es Wappen, hieße die Farbe, Verzeihung: die Tinktur Gold. So ist es schnödes gelb, jedenfalls offiziell. Wie man sieht stammen die Einzelteile aus mindestens drei verschiedenen Chargen, die möglicherweise schon im Neuzustand nicht dieselbe Farbe hatten. Nach Jahren an vermutlich sehr unterschiedlichen Einsatzorten Den Rest des Beitrags lesen »


Kleingedruckt (2)

Nach gut fünf Jahren Gebrauch fangen die Akkus meiner Kamera langsam an zu schwächeln. Das ist noch nicht kritisch, aber in den letzten Wochen macht es sich stärker bemerkbar – morgens frisch geladen und nach einem fotografisch nicht außergewöhnlichen Tag schon leer, das nervt. Also habe ich mir Ersatz beschafft.

Damals hatte ich mir gleichzeitig mit der Kamera für ungefähr zehn Euro einen Zweitakku von Weiss besorgt, der vollständig kompatibel ist und genauso zuverlässig wie das Original (ich habe nicht gemessen, aber ich habe damals wie heute nicht das Gefühl, dass einer der Akkus länger hält). Wegen der guten Erfahrung habe ich mir davon jetzt wieder zwei gekauft (für den Original-Akku will Canon an die 60 Euro, das ist mir dann doch zu viel, und viele andere kompatible Akkus haben deutlich weniger Strom drin, alles mögliche von 650 bis 900 mAh statt der originalen 1100, das muss nun wirklich nicht).

Die Dinger sind jetzt gekommen, und ihnen lag jeweils eine Gebrauchsanleitung bei. Da steht das übliche drauf: Korrekte Verwendung, Sicherheitshinweise, Garantiebedingungen und so. Nichts Großartiges, einfach Den Rest des Beitrags lesen »


Kleingedruckt

Neulich habe ich die King-James-Bibel erwähnt, die ich vor Ewigkeiten in England gekauft hatte. Die ist 1855 gedruckt und ein bemerkenswertes Buch, weil sie so klein ist: Nur etwa 9,5 mal 13,5 mal 2,5 cm.

Entsprechend klein ist die Schrift. Bei gutem Licht kann ich das mit bloßem Auge noch einigermaßen lesen, aber es ist anstrengend. Mehr als ein paar Zeilen sind ohne Vergrößerungsglas nicht drin:

TexTextpassage aus dem Buch Jesaja im Alten Testament, Kapitel 5, Vers 14: "(...)Therefore hell hath enlarged herself,/and opened her mouth without measure:/and their glory, and their multitude, and/their pomp, and he that rejoiceth, shall/descend into it. (...)"; links neben dem Text steht ein Legomännchen, und ein Fuß des Männchens ist so breit wie die zitierte fünfzeilige Textpassage hoch ist.tpassage aus dem Buch Jesaja im Alten Testament, Kapitel 5, Vers 14: "(...)Therefore hell hath enlarged herself, and opened her mouth without measure: and their glory, and their multitude, and their pomp, and he that rejoiceth, shall descend into it. (...)"

Jetzt Den Rest des Beitrags lesen »


Doppelstern

Das dreidimensionale Dreieck ist unter der Brücke übrigens nicht allein. Es gibt da noch diesen schwebenden Brilliantring, nach demselben Strickmuster Den Rest des Beitrags lesen »


Dreieck

Neulich ist mir unterwegs dieses über zwei Säulen und ein Stück Boden verteilte 3D-Dreieck aufgefallen. Beim Erkunden Den Rest des Beitrags lesen »


Fußgängerbrücke

Kreisförmig gebauter Fußweg, der auf eine große Straßenbrücke führt, gesehen von der Seite; am oberen Bildrand die Unterseite der Brücke, am unteren Bildrand gepflasterte Oberfläche; der Fußweg eingerahmt von Gras und Bäumen

Manchmal werden Fotos besser, wenn ich lange an einem Motiv herumknipse. Manchmal ist aber das allererste Foto von dem Motiv das beste, sogar wenn es nur ein „Notizfoto“ war. Die Aufnahme oben war die erste, die ich von dieser Fußgängerschleife gemacht habe – gesehen und aus der Hüfte geschossen.

Danach Den Rest des Beitrags lesen »