Silberblatt

Silberner Ohrring in Form etwa eines Buchenblatts vor dunklem Hintergrund

Spielerei mit einem silbernen Blatt auf einem Granitwürfel. Erinnert mich von der Form irgendwie an dieses Blatt. Hier Den Rest des Beitrags lesen »


TMS

Blick von einer Fußgängerbrücke auf ein Stück Stadtautobahn. Die beiden Fahrtrichtungen sind durch eine Betonwand getrennt. Darauf ist der mit Sprühfarbe aufgebrachte stilisierte Schriftzug "TMS" zu sehen. Auf dem Metallgeländer, das am unteren Rand ins Bild ragt, steht mit weißem Lackstift ebenfalls "TMS".

Ist das auf dem Geländer die Notiz eines kurzsichtigen Graffitisten, um das eigene Graffito unten wiederzufinden? Der Kontrast ist ja schon eher bescheiden, ich musste Den Rest des Beitrags lesen »


Dampfender Schlot

Blick in den Abendhimmel. Der Horizont (Bäume, Dächer) eine Silhouette, darüber dramatische Wolken und die fast waagerecht über dem Horizont stehende Dampfsäule eines Kraftwerkschlots, alles bläulich düster mit von hinten angeleuchteten silbrigen Rändern.

Immer wieder faszinierend, dass die tiefstehende Sonne aus einfachen Ansammlungen von Wasserdampf ganz mühelos solche dramatischen Szenarios malen kann. Man muss nur Den Rest des Beitrags lesen »


Dauerparker (2)

Großer violetter amerikanischer Straßenkreuzer, auf dem gepflasterten Parkstreifen an einer Wohnstraße abgestellt, Blick von der Straße. Am Bordstein wachsender Löwenzahn lässt vermuten, dass das Auto dort schon länger steht.

An manchen Stellen ist Dauerparken verboten, an anderen nicht. Auch hier, in einer meistens gut zugeparkten Wohnstraße, Den Rest des Beitrags lesen »


Tango?

Auf einem kopfsteingepflasterten Parkstreifen am Rand einer Innenstadtstraße, vorn und hinten von Bäumen begrenzt Kopfsteingepflasterter Parkstreifen am Rand einer Innenstadtstraße. Zwischen zwei Bäumen ist knapp Platz für zwei Pkw. Mitten auf dem Parkstreifen stehen aneinandergelehnt zwei baufällige schwarze Caféstühle aus Holz. Tanzen zwei Stühle auf der Straße. Der schon reichlich abgeschabte Chic der beiden Bohemiens würde zum Tango passen, der Pose nach könnte es aber auch Rock’n’Roll sein oder was es sonst so gibt. Mit Tanzen kenne ich mich gar nicht aus. Egal, Den Rest des Beitrags lesen »


Blau und Rot

Schmuddeliggraue Fassade eines reichlich zehnstöckigen Wohturms. Sichtbar sind die Balkonbrüstungen. Die dahinterliegenden Fenster sind im Schatten. Auf einem Balkon ziemlich in der Mitte ist ein aufgeklappter hellblauer Sonnenschirm zu sehen, auf einem Balkon ein Stockwerk tiefer eine rote Markise.

Und wieder treffen im Rahmen einer Fassade Blau und Rot aufeinander. Diesmal Sonnenschirm und Markise.

Wenn man erstmal im Haus ist, sieht man die traurige Fassade nicht mehr, und der Blick von dort oben muss Den Rest des Beitrags lesen »


Roter Kran

Fassade eines Geschäftsgebäudes mit blauen Strukturlementen und Fensterzeilen, in denen sich der blaue Himmel und ein roter Kran von der Baustelle nebenan spiegelt.

Roter Kran auf blauem Grund. Taugt das als Wappen? Egal, Den Rest des Beitrags lesen »


Flickenteppich geflickt

Ein Stück nicht mehr ganz neue Straßenoberfläche, wo Schlaglöcher mit vielen Asphaltflicken verschiedener Größe und Farbe aufgefüllt wurden.

Der Flickenteppich von vor einer Weile war ein, sagen wir, lebendes Kunstwerk. Nie fertig, nie vollendet, immer im Wandel, in der Entwicklung. Über die Jahre Den Rest des Beitrags lesen »


Zwei Halbe

Zwei Halbliter-Bierkrüge aus Steingut stehen unter einer Autobahnbrücke auf einem asphaltierten Weg, der an einem kleinen Fluss entlang führt.

Stehen zwei Bierkrüge unter einer Brücke. Platz genug ist dort ja. Viel Verkehr gibt es auch nicht, da der Weg eher in ein Fußgänger-Nirwana zwischen Schnellstraße, Ausfallstraße, Brücken und Unterführungen führt und Den Rest des Beitrags lesen »


Blauer Streifen

Fassade eines etwa zehnstöckigen Bürogebäudes mit durchgehenden Fensterzeilen, dazwischen schmuddelig-ockerfarbene (ehemals gelbe?) Fassade. Im rechten Drittel des Gebäudes läuft ein vier Fensterlemente breiter Streifen aus bläulich-spiegelnden Glasscheiben über die gesamte Höhe des Gebäudes und unterbricht sowohl die Fensterzeilen als auch die dazwischenliegende Fassade.

Nicht weit von dem Hochhaus von vorgestern steht dieser schicke Büroturm. Der senkrechte blaue Spiegelstreifen muss wohl irgendeine Art gestalterisches Statement sein. Dahinter ist übrigens nicht das Treppenhaus, das sind ganz normale Büros.

Das Ensemble wirkt auf mich ähnlich gelungen wie ein schon etwas runtergerittener Kleinwagen irgendwo auf dem Dorf, mit nachträglich eher schlecht als recht angeklebten Kotflügelverbreiterungen. Irgendwie Den Rest des Beitrags lesen »