Tropfen (2)

Wassertropfen im Gegenlicht. Diesmal nicht an einem Zweig, sondern an der Dachreling eines Pkw.

Advertisements

Hülse

Neulich auf einem Open-Air-Festival in der Schweiz entdeckt: Die wiederverschließbare Bierdose.

Schlecht für den Umsatz vielleicht, weil weniger Bier verschüttet wird. Gut für die Besucher, weil unbeabsichtigte Bierduschen seltener passieren und Den Rest des Beitrags lesen »


Lieblingswörter

Es gibt Wörter, die ich nicht mag, über die ich mich ärgere und die ich nach Möglichkeit vermeide. Und es gibt Wörter, die ich gern mag. Das heißt nicht, dass ich die unbedingt häufig verwende, aber ich freue mich, wenn sie mir hin und wieder begegnen.

Eines davon ist umständehalber. Das findet man wohl fast nur in Kleinanzeigen – xy umständehalber abzugeben. Das dahinterstehende Konzept hat ein bisschen was von Amtsstube, Ärmelschoner und und Kehrwoche. Man könnte Den Rest des Beitrags lesen »


Verlaufen (2)

Sowas passiert wenn man Graffiti anscheinend mit dem Gartenschlauch produziert…


Sahnehäubchen

Wenn sich jemand irgendwo kritisch über die Homöopathie oder eine ihrer Spielarten äußert, kommt ganz oft, eigentlich fast immer, jemand und behauptet, die Kritik sei unfair und nicht gerechtfertigt. Die Homöopathie wirke sehr zuverlässig und gut (gern mit dem Zusatz: das habe man selbst erlebt), und ein vernünftiger Mensch käme gar nicht auf die Idee, eine so effektive und gleichzeitig nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode wie die Homöopathie kritisieren zu wollen.

Wer sich trotzdem kritisch äußere habe entweder keine Ahnung oder unlautere Motive. Das nächstliegende unlautere Motiv ist natürlich Geld, und das wird immer wieder vorgebracht: Kritiker seien ganz bestimmt von der bösen Pharmaindustrie gekauft, die bei einem Siegeszug der sanften Homöopathie Angst um ihren Umsatz mit möglichst potenten, nebenwirkungsreichen Chemiehämmern haben müsse und für mehr Geld gern auch Leid und Tod unzähliger Patienten in Kauf nehme.

Derartige Anwürfe kann man in verschiedenen Formen und Gewichtungen an vielen Stellen finden, wo über Homöopathie diskutiert wird. Unter einschlägigen Artikeln Den Rest des Beitrags lesen »


Nebenbei bemerkt (2)

Wenn wir in der Matrix leben würden, wären Erkältungen u.ä. entweder Malware oder Macken im System, die der Support bitteschön einfach entfernen könnte.


Überlastet

Kaum regnet es mal einen halben Tag ein bisschen, ist die Kanalisation schon überlastet. Das Zeug fließt nicht mehr richtig ab und alles steht unter Wasser…


Immer mehr

Früher™ hat man sich mit dem Rasiermesser rasiert oder rasieren lassen. Das ging ungefähr 25.000 Jahre so, anfangs mit Steinklingen oder geschärften Muscheln, später mit Metallklingen. Dann hat jemand im 19. Jahrhundert den Rasierhobel erfunden, der dann in der von J. C. Gillette verbesserten Version in vielen Weltgegenden jahrzehntelang das Rasierzeug der Wahl war.

Als nächstes kam irgendwann im 20. Jahrhundert der Systemrasierer dazu, der die Vorteile des Hobels um eine noch einfachere Bedienung ergänzt. Systemrasierer gibt es als Wegwerfgeräte, etwa von einem bekannten Feuerzeug- und Kugelschreiberhersteller, und als Qualitätsapparate mit wiederverwendbarem Griff und austauschbaren Rasierköpfen von den einschlägigen Rasierzubehörmarken.

Anfang der 1970er Jahre hatte jemand die geniale Idee, dass zwei Klingen doch doppelt so gut rasieren müssten wie eine. Man fing also an, Systemrasierer mit zwei Klingen zu bauen, für eine sanftere und zugleich gründlichere Rasur. Nach ein paar Weiterentwicklungen Den Rest des Beitrags lesen »


Gelbe Laterne

Eigentlich nur eine ganz gewöhnliche Straßenlaterne in einer Altstadtgasse, aber schön Den Rest des Beitrags lesen »


Landflucht

Man liest immer wieder mal in der Zeitung, dass alle möglichen wilden Tiere in die Städte kommen und sich dort irgendwie als Jäger und Sammler im Zivilisationsmüll durchschlagen. Tauben und Krähen schon lange, dann kamen Füchse und Wildschweine in die Städte. Und jetzt offenbar auch Glasbruchhasen