Sonnenbrillen

Unterwegs gesehen:

sonnenbrillen

Beim Autofahren ist gute Sicht ziemlich wichtig. Da ist es nur sinnvoll, zumindest für die am häufigsten auftretenden Lichtverhältnisse die richtige Brille griffbereit zu haben. Oder es ist eine Stilfrage und die verschiedenen Brillen sind für die häufigsten Stimmungen vorgesehen.

Oder natürlich, mehrere Leute teilen sich das Auto und haben dort je eine Brille hinterlegt. Jedenfalls haben sie einiges für den rechten Durchblick getan…

Werbeanzeigen

Männer am Steuer

Vor kurzem hat ein Kollege über die hakelige Gangschaltung eines Mietwagens geklagt, und da ist mir ein Erlebnis aus den mittleren 80er Jahren eingefallen. Ein Bekannter – ältester Sohn von Freunden meiner Eltern, an die zehn Jahre älter als ich – beschwerte sich über sein Auto.

Als echter Mann und guter Deutscher bildete er sich direkt ab Bestehen der Führerscheinprüfung einiges auf seine selbstverständlich überdurchschnittlichen Fahrkünste ein. Er war einer der unzähligen „einzigen gescheiten Fahrer unter lauter hirnamputierten Vollidioten“ auf deutschen Straßen (und ich bin sicher, dass dieses Phänomen nicht nur hierzulande zu beobachten ist). Und als besonders hochkarätiger Spitzenklassefahrer hatte er natürlich nicht irgendein profanes Spießerauto.

Er fuhr vielmehr etwas Sportliches aus Italien, Lancia glaube ich, vielleicht auch Alfa Romeo, das weiß ich so genau nicht mehr. Eine kleine Rakete jedenfalls, ähnlich motorisiert wie Golf GTI oder Audi quattro, die sich aber mit ihrem mediterran-heißblütigen Charme und den eleganten Linien natürlich in ganz anderen ästhetischen Sphären bewegte. Man sollte sich zur Illustration hier wahrscheinlich noch ein paar erhebende Zeilen mit Stichwörtern wie Herz, Emotionen, Bella Macchina u.ä. aus einer Autozeitschrift dazudenken.

Nun trat der Mann wirklich nicht wie ein ästhetisch ambitionierter Feingeist auf, sondern eher wie ein grober Klotz, dem es immer wieder gelang, Leute mühelos vor den Kopf zu stoßen. Er fuhr seinen Hobel mit dem erklärten Ziel, möglichst vielen Spießern (also allen anderen Verkehrsteilnehmern) seine Auspuffrohre zu zeigen. Dazu muss man natürlich Den Rest des Beitrags lesen »


Kurzsichtigkeit am Steuer

Dass viele Leute nicht besonders geschickt im Ein- und Ausparken sind, ist wohl keine Neuigkeit. Natürlich ist jeder, mit dem man drüber spricht, der beste Autofahrer des Landes (ich eingeschlossen!). Handwerklich schlecht fahren immer nur die anderen, das ist allgemein bekannt.

Manche können also nicht so gut ein- und ausparken. Enge, unübersichtliche und überfüllte Parkplätze machen es nicht eben besser. Wenn dann noch Dunkelheit, schlechtes Wetter und krakeelende Suffköppe dazukommen, die zwischen den Autos herumkaspern, kann das schonmal zu erheblichem Stress führen, und Stress macht Leute oftmals ungeschickt und fahrig. Wenn mehrere dieser Umstände zusammentreffen, sind das keine guten Voraussetzungen für filigranes Parkplatzmenuett.

Dass nicht wenige beim Autofahren jeden Zentimeter Platz ausnutzen, um vorwärts zu kommen, ist auch kein Geheimnis. Zwar geht es auf Deutschlands Straßen meistens deutlich ordentlicher zu als etwa im russischen Straßenverkehr. Dort Den Rest des Beitrags lesen »