Gleis 2 oder 3 oder so

Ansage am Bahnsteig. Live, also nicht vom Band: „Informationen zu IC 4711 von Beispielstadt nach Musterburg, planmäßige Abfahrt 16 Uhr 48, heute von Gleis 2.“

Eine Minute später dieselbe Stimme, wieder live: „Der IC 4711 von Beispielstadt nach Musterburg, planmäßige Abfahrt 16 Uhr 48, erhält Einfahrt auf Gleis 3, Vorsicht bei der Einfahrt an Gleis 3.“

Immerhin Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Bahnsteigkatze

Und dann war da plötzlich diese Katze im Raucherbereich auf dem Bahnsteig


Grün (2)

Diesmal nicht Wiese und Wald, sondern ein Farbklecks auf dem Bahnsteig.


Pixelig

Um diese Anzeige lesen zu können, müsste man wohl Cyborg sein. Eine Kamera als Drittes Auge an der Stirn oder ein Chip als Implantat am Sehnerv könnte Den Rest des Beitrags lesen »


Strukturen (3)


Wasserspiegel

wasserspiegel

Mit so einem Wasserspiegel kann man natürlich Den Rest des Beitrags lesen »


Rumpelpiste

rumpelpiste

Wieder schweift der Blick zum Horizont.


Roter Koffer

roter_koffer


Herrenlose Ansage sucht durchfahrenden Zug

Vor einer Weile hatte ich hier mal was zu den Ansagen geschrieben, mit denen die Bahn auf den Bahnsteigen vor durch- oder einfahrenden Zügen warnt:

Achtung Zugbetrieb. Halten Sie Abstand von der Bahnsteigkante und betreten Sie den gekennzeichneten Bereich erst nach Halt des Zuges.

Diese an sich vernünftigen Ansagen ließen damals einen allenfalls losen Zusammenhang zu tatsächlichen Zugbewegungen erkennen. Es gab Ansagen, wenn der betreffende Zug schon im Bahnhof hielt oder durchgefahren war. Es gab Ansagen, denen viele Minuten lang kein Zug folgte. Ansagen kamen augenscheinlich oft fahrplanmäßig, während Züge öfters ein paar Minuten zu spät unterwegs sind.

Ich Optimist hatte damals vermutet, dass diese Ungenauigkeiten den Kinderkrankheiten eines neuen Ansagenverwaltungssystems geschuldet seien. Dass da noch gewisse Macken ausgebessert werden und Den Rest des Beitrags lesen »


Bei rechtem Licht betrachtet

Eigentlich sind Bahnsteige nicht weiter aufregend, jedenfalls solange sie in benutzbarem Zustand sind, also einigermaßen eben, nicht zerbröckelt, ohne Löcher und halbwegs sauber. Sie sind architektonisch meistens unbedeutend und ästhetisch belanglos. Interessant werden sie allenfalls durch die Abschiede und Wiedersehen, die auf ihnen stattfinden, die verpassten oder gerade noch erreichten Züge, die Erlebnisse also, die Leute auf ihnen haben.

Ich schaue mir Bahnsteige normalerweise auch gar nicht so genau an – es gibt ja meistens kaum was zu sehen. Aber neulich ist mir an einer Stelle ein Muster aus geflickten Stellen aufgefallen, wo Kabel oder irgendwelche Leitungen nachträglich verlegt wurden:

bei_rechtem_licht

Bei Tag ist das einfach nur ein schmuddeliges Stück Bahnsteig mit ein paar geflickten Stellen. Im morgendlichen Gegenlicht wirkt es fast geheimnisvoll. Ich finde es faszinierend, wie ganz ordinäre Dinge zu bestimmten Tageszeiten viel interessanter aussehen als zu anderen.