Leere Drohung

Manchmal laufen Bahnstrecken durch Städte, und nicht immer kann man sie in Gräben oder Tunneln verstecken oder auf Stelzen aus dem Weg räumen. Dann gibt es – je nach Art und Dichte der Besiedlung – entlang der Strecke Bahnübergänge, in der Regel mit Schranken, weil es zu aufwändig wäre, für jede zweite Wohnstraße eine Brücke zu bauen, man aber auch nicht ganze Stadtviertel durch die Geleise zerschnitten haben will wie durch einen Fluss, wo es nur alle paar Kilometer eine Brücke oder Fähre gibt.

Ich kenne so einen beschrankten Bahnübergang in einer Wohngegend, wo neben der Schranke ein Schild mit der folgenden Aufschrift hängt:

ACHTUNG LEBENSGEFAHR!

Das Überqueren der Gleise bei
Rotlicht sowie geschlossenen Schranken
ist strengstens verboten!

Dies stellt einen Verstoß
gegen §19 und §45 der StVO dar und
wird in allen Fällen zur Anzeige gebracht.

Dazu – immerhin ist dies ein Blog mit ausgeprägter Neigung zur Haarspalterei – Den Rest des Beitrags lesen »