Tischtennisbälle

Tischtennis ist ein schöner Sport. Nicht unbedingt zum Zuschauen, sondern zum Selbermachen. Es macht einfach Spaß, mir jedenfalls. Lästig ist nur, dass man ständig den verschlagenen bzw. verfehlten Bällen hinterherlaufen muss. Je nachdem, wieviel Platz um die Platte ist, kommen da ja schon mal ein paar Meter zusammen. Und während man Bälle holen geht, kann man nicht spielen. Da geht viel knappe Zeit verloren, und das ist schade.

Glücklicherweise habe ich eine Idee, wie man das ändern kann. Ballholkinder kann oder will sich nicht jeder leisten. Man muss also die Bälle daran hindern, wegzurollen. Klar, man könnte ordentlich üben und dann Den Rest des Beitrags lesen »


Dämmerung auf Reisen

Was ich nicht verstehe, was ich echt nicht verstehe: Warum die Bahn in den neuen ICEs (und in den alten, wenn sie generalüberholt werden) keine Leselampen mehr einbaut. Ich fand die Dinger immer sehr nützlich, weil ich gern lese, und zwar ganz altmodisch auf Papier.

Ich habe nichts gegen Lesegeräte, ganz im Gegenteil (Einige meiner besten Freunde haben Lesegeräte! Außerdem wären solche Dinger als Schulbuchersatz ein wahrer Segen, frag mal einer die Kinder, die Tag für Tag einen halben Regalmeter Wissen auf Papier durch die Stadt tragen müssen!), aber wegen des Format- und Anbietergewirrs und des bisweilen anmaßenden Geschäftsgebarens mancher Anbieter – Amazon, heißt es, schießt bei vermeintlichem Fehlverhalten von Kunden schonmal Benutzerkonten ins Nirwana, und dann hat man keinen Zugriff mehr auf die eigenen, käuflich erworbenen(!) Bücher, alle Lesezeichen und Anmerkungen sind futsch und man kann Amazon dann nur über eine dubiose Servicehotline kontaktieren, deren Hauptzweck das Abwimmeln der geschassten Nicht-mehr-Kunden sein soll – deswegen Den Rest des Beitrags lesen »