Essigwolkenzauber

Könnte man sinnvoll testen, ob verdunstender Essig eine Auswirkung auf die Wolken hat? Mal ganz abgesehen davon, dass es keinen Grund zu der Annahme gibt, dass da was dran sein könnte.

Man könnte natürlich eine kleine Studie durchführen, in der man unter standardisierten Bedingungen Essig vor der Tür verdunsten lässt und beobachtet, was daraufhin mit den Wolken oben drüber passiert. Wir suchen uns passende kleine Teller. Wie groß die sein sollen, wissen wir nicht, und unser Essigfreund verrät es auch nicht. Egal, nehmen wir irgendwas, Untertassen. Wie viel Essig da rein soll, wissen wir auch nicht und unser Essigverdunster schweigt dazu ebenfalls. Nehmen wir ein Schapsglas als Portion, 20 cl. Wir kaufen eine ausreichende Menge irgendwelchen Essig.

Dann zu den Verdunstereien. Wir fangen mal mit einer Laufzeit von 30 Tagen an und machen vier Aufgüsse pro Tag: um 9, um 12, um 15 und um 18 Uhr, um tageszeitliche Verzerrungen auszuschließen. (Wer ganz eifrig ist, kann auch noch Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Freunde des Essigs

Neulich gesehen – ein kleiner Zettel, auf normalem Papier ausgedruckt, entlang eines gedruckten Rahmens von Hand ausgeschnitten und mit Tesafilm an einem Laternenpfahl befestigt:

Hallo mein Freund,

stell doch mal einen kleinen Teller
Essig vor Deine Haustür
(Balkon / Garten),
lass Ihn verdunsten und wundere
Dich, was nach ca. einer Stunde
mit den Wolken über deinen Kopf
passiert.

Gruß ein Freund des Sonnenlichts

(Typographie und Rechtschreibung habe ich unverändert aus dem Original übernommen.)

Bevor ich überhaupt anfange zu überlegen, ob ich Essig holen soll, frage ich mich, ab wann die Stunde zählt – ab Aufstellen des Essignapfs, oder ab dem Zeitpunkt wo der Essig vollständig verdunstet ist. Der Text gibt das nicht recht her. Vermutlich ersteres, weil Essig ja nicht so schnell verdunstet wie etwa Lösungsmittel oder reiner Alkohol. Gut, bei der Hitzewelle diesen Sommer vielleicht schon, aber normalerweise würde es schon eine ganze Weile dauern, bis das Zeug sich verflüchtigt hat, je nach Menge vermutlich ein paar Stunden, und solange geht doch niemand Den Rest des Beitrags lesen »


Lücke in der Fassade

Die Weltverschwörung wird brüchig, die Fassade fängt an zu bröckeln, erste Ausfallerscheinungen werden beobachtet.

Hier zum Beispiel sieht man sehr schön, dass das, was wir so als Pflanzen kennen, in Wirklichkeit künstliche Dinge sind, die nur so tun als ob. Irgendwann wurden sämtliche Naturmaterialien abgeschafft und durch Kunststoffe ersetzt, und hier sieht man es endlich mal:

luecke_fassade

Da war offensichtlich die Augenöffnermafia am Werk. Ein Fähnlein von Aufgewachten, die Den Rest des Beitrags lesen »


Die Ausleuchter

Verschwörungstheorien sind seit Jahren schon voll der Renner. Die US-Regierung beispielsweise soll das ominöse Area 51 seit Jahrzehnten abriegeln, weil dort angeblich Ufos gelandet sind und seitdem Außerirdische herumspazieren. Deren galaktische Spaceschokolade will die Regierung nicht mit dem eigenen Volk und schon gar nicht mit dem Rest der Welt teilen. Dass das so ist, steht außer Frage – obwohl es Dutzende Organisationen und Vereine gibt, die sich die Aufklärung dieser Sauerei auf die Fahnen geschrieben haben, obwohl es mittlerweile zahlreiche Insiderberichte mit der wirklichen Wahrheit™ im Internet gibt und Herr von Däniken sich die Finger wundgeschrieben hat über das Thema, ist es immer noch eines der bestgehüteten Geheimnisse unserer Zeit. Die Vertuscher sind dabei so raffiniert, dass sie alle diese Berichte nicht löschen, die betreffenden Insider nicht verschwinden lassen und ihre Organisationen nicht verbieten. Andernfalls würde die Öffentlichkeit ja Den Rest des Beitrags lesen »


Streifen am Himmel

Eigentlich gibt es gar keine Verschwörungstheorien. Die sind alle nur gefälscht und mit irgendeiner finsteren Absicht unters Volk gebracht worden.

An einem schwarzen Brett hing neulich ein Artikel über Chemtrails, drei Seiten Text in Fettdruck. Jemand lasse Flugzeuge unter strenger Geheimhaltung Chemikalien versprühen, um die Erderwärmung zu bremsen und nehme dabei schwere gesundheitliche Schäden bei einem großen Teil der Menschheit in Kauf. Es gebe viele Beweise: Neuerdings Den Rest des Beitrags lesen »