Meinungsstark

Neulich in der Straßenbahn. Donnerstag abend, etwa 23 Uhr. Hinter mir sitzen zwei junge Kerle, irgendwas zwischen 15 und 18. Der eine mit Rasta-Locken, der andere ziemlich unauffällig und mit Brille. Beide nicht mehr ganz nüchtern und in ein tiefsinniges Gespräch vertieft.

Brille: Ja, ich bin ja auch eher gegen Rechtsradikalismus, das finde ich nicht gut.
Rasta: Auf jeden Fall.
Brille: Was die machen ist scheiße, wenn ich mir das überlege.
Rasta: Stimmt.
Brille: In Deutschland ist das am Schlimmsten, glaube ich.
Rasta: Naja, das ist allgemein so am Kommen. Wenn man mal nach Polen schaut oder Tschechien, da sind überall rechte Kräfte ganz stark, und anderswo noch schlimmer.
Brille: Ja, ich sehe Deutschland als ein Land, wo es hauptsächlich mehr, also … Zuflucht gibt…

Es ergibt sich ein kurzer Austausch über Flüchtlinge, Asyl, Fluchtgründe und Brandstifter, den kriege ich aber nicht mehr zusammen, also lasse ich ihn weg.

Rasta: Und es gibt ja auch kaum wen, der was macht. Man muss Weiterlesen »

Advertisements

Ein Freund, ein guter Freund…

Ich finde es immer interessant, bei welchen Gelegenheiten welche Leute welche Freunde ins Spiel bringen. Wenn über die Rechte etwa von Homosexuellen diskutiert wird (Homo-Ehe, Adoption von Kindern durch schwule Paare, solche Sachen), geht es erfahrungsgemäß sehr schnell sehr hoch her, äußerst emotional und sehr oft ad hominem. Und da haben dann alle möglichen Leute plötzlich schwule Freunde.

Wohlgemerkt, die Leute, die in diesen Diskussionen das Abendland gegen seine schon fast vollendete Zersetzung durch genderwahngetriebene Durchschwulung der Gesellschaft zu verteidigen vorgeben. Leute also, die eigentlich eher durch mehr oder weniger offen homophobe Ansichten auffallen. Aber jetzt knallen sie diesen superguten schwulen Freund auf den Tisch und sind damit fein raus. Man kann ja, geht das Kalkül, kaum homophob sein, wenn man schwule Freunde hat, oder? Gute schwule Freunde, schwule gute Freunde! Der ist schwul und trotzdem mein guter Freund, ha!

Ähnlich läuft es mit Ausländern, Schwarzen, Muslimen, Frauen (ja, sogar mit Frauen sind manche Leute „befreundet“, man stelle sich das vor!), Rollstuhlfahrern, Blinden und im Prinzip allen Gruppen von Leuten, die jemand ausgrenzen, schlechtmachen oder rausekeln will.

Man kann den Wahrheitsgehalt dieser Freund-Behauptungen natürlich nicht überprüfen. In Onlinediskussionen Weiterlesen »