Erwachsen?

Männer, heißt es manchmal, werden nie erwachsen, sondern bleiben innerlich ihr Leben lang Kinder. Andererseits verknöchern viele Leute, wenn sie erwachsen werden, teilweise erstaunlich früh und gründlich.

Manche, die noch als Student wach und neugierig waren, spontan und ein bisschen unkonventionell; die bei jeder Gelegenheit stundenlang über Gott und die Welt diskutiert, Nächte durchgefeiert und die Vormittage danach auf fremden Klappsofas verschlafen haben, sprechen oft schon mit Mitte dreißig fast nur noch über die Frage Wohnung oder Reihenhaus. Einen langen Urlaub oder zwei kurze. Oder über das Zweitauto. Oder über die Gestaltung des Gartens.

So Sachen. Was einen eben alles beschäftigt als Karrierestarter und Nestbauer. Partys, gemeinsame Essen oder Abende, an denen man gemütlich zusammensitzt, können dadurch sterbenslangweilig werden. Ist mir im Bekanntenkreis mehrfach begegnet, völlig unerwartet.

(Ich hätte natürlich damit rechnen müssen. Mit Leuten aus der Schule ist es ähnlich gegangen. Mehrere der wildesten Heavy-Metal-hörenden Protestkrakeeler aus meinem Abiturjahrgang haben sich, kaum Den Rest des Beitrags lesen »