Viel hilft viel

Wenn im Notfall der erste Hammer nicht funktioniert, nimmt man den zweiten. Wenn der auch nicht tut, nimmt man den dritten usw. Wenn man alle acht Hämmer durch hat und das Fenster immer noch nicht kaputt, ist die Notsituation sicher auch schon vorbei. Keine Ahnung, was der Grund für dieses Arsenal über der ersten Sitzreihe war…


Fahrräder vor der Tür…

Es kommt ja immer wieder vor, dass Notausgänge und Flucht- und Rettungswege irgendwie vollgemüllt oder zugeparkt werden. Neulich bin ich in einer Gasse an einem Notausgang vorbeigekommen, wo man dieses Problem durch ein ansprechend formuliertes Schild zu lösen versucht:

notausgang_detail

Notfall und kommen wir raus?
NEIN! Schon wieder Fahrräder vor der Tür…

Ich kann nicht beurteilen, wie gut es wirkt. Dass kein Fahrrad dort stand, als ich vorbeikam, kann Zufall sein. Die Gittertür ist zum Anschließen von Fahrrädern sicher hervorragend geeignet. Aber der Text gefällt mir – kurz und treffend. Sicher wirksamer als Gepoltere im Stil von Hier ist ein Notausgang, Du Vollpfosten, also stell Dein Fahrrad woanders hin, sonst Ärger!


Gelegenheiten

Gelegenheit macht Diebe, heißt es. Da könnte es unter Umständen sinnvoll sein, die Entstehung von Gelegenheiten nach Möglichkeit zu vermeiden. Nicht, dass ich damit Diebe entschuldigen oder die Verantwortung für Diebereien pauschal auf Gelegenheitenschaffer bzw. Gelegenheitennichtvermeider abwälzen wollte, kein bisschen. Es geht mir auch nicht um Schuld, Strafe und Wiedereingliederung der Übeltäter in die Gesellschaft oder sowas, sondern darum, bestimmte schlechte Dinge gar nicht erst geschehen zu lassen.

Allerdings interessieren mich jetzt nicht Diebe und ihr Tun, sondern Rettungs- und Fluchtwege. Neulich hatte ich mich hier über Leute aufgeregt, die ihre Fahrräder kackfrech direkt unter ein Schild mit dem Text Rettungs- und Fluchtweg – Fahrräder abstellen verboten! stellen. Jedesmal, wenn ich der Stelle vorbeikomme, stehen dort Fahrräder, ziemlich oft gleich am Bauzaun festgeschlossen. Bietet sich ja an. Und da kommt das mit den Gelegenheiten ins Spiel.

Dort ist ansonsten wenig Platz zum Fahrräderabstellen. In Laufweite gibt es kaum Stellen, wo man Fahrräder legal abstellen kann. Der eine Fahrradparkplatz um die Ecke ist immer hoffnungslos überfüllt, großenteils mit irgendwelchen alten Chaisen, die wochen- oder monatelang nicht bewegt werden und dort Den Rest des Beitrags lesen »


Rettungs- und Fluchtweg

Direkt vor dem Ausgang eines mehrstöckigen Elektromarktes wird gebaut. Der Platz ist eingezäunt, und der Weg am Gebäude entlang ist nur gut zwei Meter breit. Für eine schnelle Evakuierung des Ladens reicht das nicht. Darum hat man einen zusätzlichen Flucht- und Rettungsweg ausgeschildert, der über die Baustelle führen soll:

rettungs_und_fluchtweg_schild

Das Konzept des Rettungs- und Fluchtwegs dürfte den meisten Leuten wenigstens im Prinzip bekannt sein. Die zugrundeliegende Idee ist ja auch nicht so kompliziert: Wo viele Menschen auf engem Raum unterwegs sind, muss man Den Rest des Beitrags lesen »