Kritisches

Neulich hatte es ja vorübergehend so ausgesehen, als müsste ich überraschend die Anschaffung einer neuen Kamera schultern (war dann zum Glück doch nicht nötig). Ich hatte angefangen, mich schlau zu machen, habe Rezensionen und Testberichte gelesen (online: Chip, Trusted Reviews, DxOMark et al.), Spezifikationen verglichen, mir in einschlägigen Fachgeschäften verschiedene Kameras angeschaut und, soweit das ging, angetestet.

Dabei waren mir sachliche, schnörkellose und gründliche Rezensionen immer lieber als humorig oder flapsig geschriebene, wo alles mögliche erwähnt aber nicht genau ausgeführt wird und wo dann sogar die Rezensionen derselben Redaktion kaum vergleichbar sind, weil alles in gewollt witzigem Wortbrei versinkt und jedem Autor andere Dinge wichtig sind oder auffallen, während andere – für manche potenzielle Käufer möglicherweise wichtige – Details nicht erwähnt werden.

Viele Rezensionen fand ich hilfreich, andere waren aus meiner Sicht völlig für die Katz. In einer Fachzeitschrift Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Stark übertrieben

Meine Kamera ist wieder da. Neulich hatte sie ja nach nur zweieinhalb Jahren unverhofft schlappgemacht. Nachdem der von mir konsultierte Reparaturmensch den Daumen gesenkt hatte, stand also die Anschaffung einer neuen Kamera an. Eigentlich hatte ich deshalb dem Hersteller einen bösen Brief schreiben wollen. Bei der Suche nach der Adresse bin ich dann aber über einen Hinweis auf autorisierte Reparaturbetriebe gestolpert. Der Vollständigkeit halber habe ich dort angefragt, ob die das Wrack vielleicht doch wieder flottkriegen könnten. Die meinten, sie könnten. Ich habe die Kamera also eingeschickt und zwei Wochen später voll funktionstüchtig wiedergekriegt.

Das war nicht ganz billig, aber Kaufpreis und Reparatur zusammen liegen immer noch unter dem Listenpreis bei Markteinführung. Und es ist immer noch sehr viel billiger als eine vergleichbare neue Kamera. Insofern ist die Episode zwar immer noch ärgerlich und teuer, es hätte aber schlimmer kommen können. (Und wenn das Ding sich in ein, zwei Jahren wieder verabschieden sollte, schreibe ich den bösen Brief wirklich, und zwar mit Schmackes!)

Der Bericht über meinen Tod wurde stark übertrieben, lege ich der Knipse jetzt mal Mark Twains berühmtes Zitat in den Mund. Damit könnte ich Den Rest des Beitrags lesen »


Zugreifen

Es gibt ja unzählige Gelegenheiten für tolle Fotos. Egal, ob man am Liebsten Leute fotografiert, Tiere, Autos, Architektur, Landschaft oder sonstwas, man findet immer wieder interessante Motive zum Ablichten. Man muss sich nur die Gelegenheit schaffen, diese Motive auch erwischen zu können.

Bei beweglichen Motiven ist Timing alles. Da muss man schnell sein und ohne viel Federlesens draufhalten, sonst ist die Gelegenheit weg – die lustige Grimasse vorbei, das Eichhörnchen im Baum verschwunden, das skurril überladene Auto weitergefahren.

Schnell und zielstrebig Den Rest des Beitrags lesen »